Presse

Koalitionsvertrag ist kein großer Wurf

Stuttgart (ots) – AOK Baden-Württemberg: Gestaltungsspielräume für mehr Wettbewerb werden kaum genutzt

Der Koalitionsvertrag stellt zwar bei Gesundheit und Pflege die Weichen an vielen Stellen richtig, nutzt aber vorhandene Spielräume für eine patientenorientierte Versorgung noch unzureichend. “Wer die bestmögliche Versorgung der Versicherten will, muss Wettbewerb fördern und nachhaltige strukturelle Veränderungen umsetzen”, fordert Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg. “Im Koalitionsvertrag werden wichtige Themen für Verbesserungen im Gesundheitswesen angesprochen und auch einige Rahmenbedingungen optimiert. Dazu zählen die Qualitätsoffensive Pflege und die Investitionen in die Digitalisierung. Dennoch gibt es noch Luft nach oben”, bilanziert der Vorstandsvorsitzende der größten Krankenkasse im Bundesland.

Um die Potentiale im Gesundheitswesen für eine nachhaltige Weiterentwicklung der Versorgung nutzen zu können, seien ein weiterer Ausbau der wettbewerblichen Gestaltungsspielräume und mehr Durchlässigkeit im System nötig, so Hermann. Zwar sei die Reform der Notfallversorgung ein überfälliger Schritt in eine sektorenübergreifende Versorgung. Auch der hohe Stellenwert von E-Health und Digitalisierung im Koalitionsvertrag sei richtig und wie die geplante Bund-Länder-Arbeitsgemeinschaft zur Weiterentwicklung der sektorenübergreifenden Versorgung positiv zu bewerten. “Doch der Weg von einem Preis- zu einem Qualitätswettbewerb der Krankenkassen und zu einem integrierten Versicherungsmarkt, in dem Krankenversicherungen um die beste Versorgung der Versicherten konkurrieren, ist noch weit”, so Hermann. Die neue Bundesregierung müsse deutliche Impulse für mehr Wettbewerb setzen und weitere Spielräume für regionale Versorgung schaffen. Ein Verbot des Arzneimittel-Versandhandels würde dem beispielsweise widersprechen. Auch wenn erste Schritte in die richtige Richtung erkennbar seien, müsse die Durchlässigkeit der Sektoren weiter verbessert werden und eine regionale, eigenverantwortliche Versorgungssteuerung der Krankenkassen langfristig die zentrale Steuerung ersetzen.

Die AOK Baden-Württemberg nutzt die vorhandene Möglichkeiten bereits äußerst erfolgreich mit der alternativen Regelversorgung: Über 1,5 Millionen Versicherte sind freiwillig in die Hausarzt- und Facharztverträge eingeschrieben. Diesen Weg der eigenverantwortlichen Versorgungssteuerung will die AOK Baden-Württemberg auch bei den Themen Vernetzung und der Digitalisierung fortführen, die auch im Koalitionsvertrag einen hohen Stellenwert haben.

“Dringend angemahnte Impulse für eine stärkere wettbewerbliche Orientierung der Gesundheitspolitik fehlen auch zum Start der neuen großen Koalition”, so das Fazit Hermanns. “Aber erste Maßnahmen geben Hoffnung, dass weitere nachhaltige Schritte, hin zu mehr Qualitäts- und Leistungswettbewerb, folgen. Dafür wird sich die AOK Baden-Württemberg weiter einsetzen, denn auch in Zukunft muss der Fokus auf der Wahlfreiheit aller Beteiligten und der Qualität der Versorgung liegen.” Unabhängig von wichtigen Schritten, die im Koalitionsvertrag fixiert sind, werde sich die AOK-Baden-Württemberg in den nächsten Monaten verstärkt in den Bereichen Pflege, Digitalisierung, Versorgung und Prävention engagieren.

Quellenangaben

Textquelle:AOK Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/51195/3883060
Newsroom:AOK Baden-Württemberg
Pressekontakt:AOK Baden-Württemberg
Pressestelle
Presselstraße 19
70191 Stuttgart
Telefon +49711 2593-229
Telefax +49711 2593-100
E-Mail presse@bw.aok.de
www.aok-bw-presse.de

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Das könnte Sie auch interessieren:

Studie: Nutzen und Risiken der Gebärmutterentfernung und Verödung der Schleimhaut Wiesbaden (ots) - Eine Studie* zeigt, dass bei starken Regelblutungen die Verödung oder das Abtragen der Gebärmutterschleimhaut (med.: Endometriumablation) eine sanfte Alternative zur Gebärmutterentfernung (med.: Hysterektomie) sein kann. Für viele Frauen, die von einer sehr starken oder langanhaltenden Regelblutung (med.: Menorrhagie) betroffen sind und deren Familienplanung bereits abgeschlossen...
1LIVE Die dunkle Seite – Themenwoche Depressionen und depressive Stimmungen 12.-18. März … Köln (ots) - Dass Depressionen in der Bevölkerung zunehmen - auch bei jungen Menschen ist alarmierend. Das Gute ist: Werden Depressionen erkannt und behandelt, kann man durchaus mit ihnen leben. Es gibt Hilfe. Das Anliegen von 1LIVE: als junger öffentlich-rechtlicher Sender über Depression zu informieren, das Thema sichtbar zu machen und die Krankheit verstehen zu helfen. So greift 1LIVE auch imme...
Sprechstunde Depression und Burnout am 20. März in München: Experten des … München (ots) - Depression und Burnout sind komplexe Erkrankungen, die viele Fragen aufwerfen. Weder in einer psychiatrischen noch in einer psychologischen Praxis bleibt Patienten meist ausreichend Zeit, wirklich alle Fragen zu stellen. Auch Angehörige und Freunde möchten oft mehr wissen. Daher bietet das Max-Planck-Gesundheitsforum eine "Sprechstunde" an: "Fragen Sie alles, was Sie schon immer üb...
DEG fördert verbesserte Rettungsdienste in Peru und Bolivien Köln (ots) - - medDV GmbH und weitere private Partner investieren 1,28 Mio. EUR, DEG trägt aus develoPPP-Mitteln 1,27 Mio. EUR bei - Modellhafte zentrale Rettungsleitstelle in Lima - Neue berufliche Perspektiven im Gesundheitswesen In Peru und Bolivien verunglücken jedes Jahr viele Menschen im Straßenverkehr, etwa in Folge von Busunfällen. Ein professioneller Rettungsdienst, gemessen an internatio...
Bindehautentzündung: Handtücher nie mit anderen teilen Baierbrunn (ots) - Die Augen sind rot und jucken, die Lider schwellen an, in manchen Fällen entsteht ein gelber Schleim, der morgens die Lider verklebt: Bei einer Bindehautentzündung haben Patienten bis zu vier Wochen lang mit den Symptomen zu kämpfen - und sind in dieser Zeit auch hochansteckend. Sie sollten daher auf strikte Hygiene achten und Kontakt zwischen Händen und Augen vermeiden, wie Dr....
BayBG und Vito Ventures steigen bei Soley GmbH ein – Erfolgreiche Finanzierungsrunde für … München (ots) - Die auf innovative Smart-Data-Analysen und Komplexitätsmanagement spezialisierte Soley GmbH, München, gab heute (10.04.) den Abschluss einer Serie-A-Finanzierungsrunde bekannt. Neuinvestoren sind die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft und Vito Ventures. An der Kapitalerhöhung waren der bereits engagierte Hightech Gründerfonds (HTGF) und Business Angels beteiligt. Mit der sof...
Italiens Wirtschaft trotzt der politischen Unsicherheit Berlin/Mailand (ots) - Italien wählt am 4. März 2018 ein neues Parlament. Letzten Prognosen zufolge wird es keiner der größeren Parteien gelingen, eine regierungsfähige Koalition mit ihren traditionellen Partnern zu bilden. Einer der Gründe ist der steile Aufstieg der jungen und EU-skeptischen Fünf-Sterne-Bewegung sein, die wohl die meisten Stimmen erhalten könnte. Italien steht vor vielen Herausf...
Neu im Programm: Der multimediale “NDR WissensCheck” Hamburg (ots) - Macht uns der Weizen im Brot dick und krank? Schmeckt preiswertes Industriebrot wirklich anders als das vom Bäcker "um die Ecke"? Und sind Vollkornprodukte immer die bessere Wahl? Diesen und vielen anderen Fragen geht der "NDR WissensCheck" in seiner ersten Folge am 16. April im NDR Fernsehen auf den Grund. Gespräche mit Fachleuten, wissenschaftliche Erklärgrafiken und ein Zwilling...
Vielversprechende Phase-1-Studie zu Herzinsuffizienz-Behandlung von Berlin Cures BC007 neutralisiert Autoantikörper, die mit Erkrankung assoziiert sind, bei 80 % der Patienten Erster Wirkstoff, der die Ursache der dilatativen Kardiomyopathie bekämpft Zug, Schweiz, und Berlin (ots/PRNewswire) - Der erste Wirkstoff, der gezielt Autoantikörper neutralisiert, die eine häufige Ursache für Herzinsuffizienz sind, und zur Behandlung von Herzinsuffizienzsymptomen vorgesehen ist, hat in...
Deutschlands Fitnessmarkt in Bestform Frankfurt/München (ots) - Im Vorfeld der weltweit größten Messe für Fitness, Wellness und Gesundheit FIBO stellt Deloitte die aktuellen Ausgaben der Studien "Der deutsche Fitnessmarkt" und "European Health & Fitness Market" vor. 2017 setzte die deutsche Fitnessbranche ihren Wachstumskurs fort: Mit 8.988 Anlagen, 10,61 Millionen Mitgliedschaften und einem Gesamtumsatz von 5,20 Milliarden Euro e...
Präsentation von Omnipresence im Keynote-Vortrag auf der eyeforpharma in Barcelona Barcelona, Spanien (ots/PRNewswire) - Omnipresence, eine moderne Kundenengagement-Lösung von Indegene in strategischer Allianz mit Microsoft, wurde im Keynote-Vortag von Microsoft im Rahmen der eyeforpharma präsentiert. Elena Bonfiglioli, Senior Director für Gesundheits- und Biowissenschaften für die EMEA-Region bei Microsoft, erläuterte, wie Omnipresence fortschrittliche Microsoft-Technologien wi...
Vier Millionen sind nicht selten Frankfurt/Neu-Isenburg (ots) - Vier Millionen Menschen in Deutschland sind an einer seltenen Erkrankung erkrankt. Das sind vier Millionen Einzelschicksale, verteilt auf 7.000 Krankheiten (1). Über die meisten seltenen Erkrankungen ist noch immer wenig bekannt. Ziel des Tages der seltenen Erkrankungen ist es daher, mehr Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse der Betroffenen zu erreichen (2). Viele selt...
Nase frei statt Nase voll: Mit Eukalyptus befreiter durch die Allergiezeit Oy-Mittelberg (ots) - Jeder dritte Deutsche ist Allergiker. Viele Betroffene versuchen, ihre Beschwerden auch ohne Arzt in den Griff zu bekommen und behandeln sich selbst. Gerade ihnen bieten naturreine ätherische Öle eine wirksame und dabei nebenwirkungsfreie Unterstützung. Vor allem Eukalyptus und Pfefferminze wirken bei Heuschnupfen und Hausstauballergie entzündungshemmend, sie entspannen und e...
Brainomix mobilisiert 7 Mio. £ (9,8 Mio. $) für KI im Kampf gegen Schlaganfall Oxford, England (ots/PRNewswire) - Brainomix setzt in aktueller Finanzierungsrunde zur schnelleren KI-assistierten Behandlung von Schlaganfallpatienten auf Partnerschaft mit Boehringer Ingelheim. Brainomix, ein Unternehmen im Bereich der medizinischen Bildgebung, das die schnelle Diagnose und Behandlung von Schlaganfallpatienten mit künstlicher Intelligenz (KI) voranbringen will, hat Finanzmittel ...
PwC Studie: Dr. Google kann Arztgespräch nicht ersetzen Düsseldorf (ots) - Zwei Drittel der Deutschen sind mit der Behandlung unzufrieden - vor allem, weil der Arzt sich zu wenig Zeit nimmt // Dennoch zählen die Bürger das deutsche Gesundheitssystem zu den Top 3 weltweit // Bei der Wahl der Klinik gewinnen Informationen aus dem Netz neben dem Rat des Hausarztes an Bedeutung // Die Skepsis gegenüber Pharmakonzernen ist ausgeprägt - Bürger wünschen sich ...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.