Presse

Weil: SPD muss in neuer Groko selbstbewusster auftreten

Osnabrück (ots) – Weil: SPD muss in neuer Groko selbstbewusster auftreten

Niedersachsens Ministerpräsident fordert offene Debatte in Flüchtlingspolitik

Osnabrück. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat seine Partei aufgefordert, nach dem Ja der Mitglieder zu einer Groko-Neuauflage selbstbewusster aufzutreten. “Die SPD darf in der neuen Koalition nicht nur als Anhängsel der Regierungsarbeit erscheinen”, sagte Weil der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Montag). “Sie muss sehr hart am eigenen Profil arbeiten, selbstbewusst eigene Schwerpunkte benennen und auch durchsetzen – auch wenn das der Union mal nicht passt.”

Weil betonte, die SPD müsse nun zunächst die Themen definieren, die ihr besonders wichtig seien, und auf diesen Feldern ihre Position “klipp und klar” machen. Als Beispiel nannte er die Flüchtlingspolitik: Die SPD müsse offen ansprechen, dass “die Zuflucht für Schutzsuchende und die Grenzen der Integrationsfähigkeit einer Gesellschaft nicht selten in einem Spannungsverhältnis” stünden. In der Gesundheitspolitik plädierte Weil dafür, den Pflegenotstand stärker in den Fokus zu nehmen. Das Thema bewege die Menschen seiner Erfahrung nach viel mehr als etwa die Einführung einer Bürgerversicherung: “Wir sollten wieder mehr darauf hören, welche Themen für die Bürger wichtig sind, und nicht darauf, welche Themen die Politiker wichtig finden.”

Mit dem deutlichen Ausgang des SPD-Mitgliedervotums zeigte sich Weil zufrieden: “Das gibt allen Beteiligten ein Gefühl dafür, was die Mehrheit der Mitglieder wirklich will.” Auch dass die Debatten im Vorfeld der Entscheidung “sehr fair und sehr respektvoll” abgelaufen seien, wertete der Ministerpräsident als “gute Ausgangslage für den Erneuerungsprozess, den die SPD jetzt vor sich hat”.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3882357
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Das könnte Sie auch interessieren:

Björn Engholm: “Schulz und Gabriel haben sich unangemessen verhalten” – “Parteichefs … Heilbronn (ots) - Der frühere SPD-Parteichef Björn Engholm kritisiert das Verhalten von Schulz und Gabriel und auch das Verfahren zur Kür von Andreas Nahles. Engholm sagte der "Heilbronner Stimme" (Samstag): "Ich finde beider Verhalten als unangemessen: Martin Schulz hat durch seine Amtsambition die er vorher kategorisch verneint hat, ebenso wie durch die Aufgabe des Parteivorsitzes, aus dem herau...
CDU-Obmann: “charismatische Siegertypen” für personelle Erneuerung Düsseldorf (ots) - Der CDU-Obmann im Innenausschuss, Armin Schuster, hat die Führung seiner Partei aufgefordert, die eigene Mannschaft mit "charismatischen Siegertypen" zu erneuern. "Die drei gewonnenen Landtagswahlen 2017 zeigen deutlich, dass die CDU sich in einer Zeitenwende befindet", sagte Schuster der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe). "Wir müssen uns auch im Bun...
Der Nordkorea-Poker Berlin (ots) - Kurzform: Nordkoreas Schritte sind der Beginn eines großen Polit-Pokers. Kims strategisches Ziel scheint klar: Er will eine Anerkennung seines Regimes - die Spitzenbegegnung mit Trump wäre eine Art propagandistischer Ritterschlag. Welche Sicherheitsgarantien ihm der Amerikaner geben möchte und kann, ist hingegen offen. Darüber hinaus strebt Kim das Ende der harten internationalen Sa...
Kommentar zu SöderCSU Regensburg (ots) - Markus Söder bleiben gut 200 Tage Zeit bis zur Landtagswahl. Jedes Ergebnis nah am 38,8-Prozent-Debakel bei der Bundestagswahl wird ihn in Bedrängnis bringen. Er würde dann in der Lage stecken, die Horst Seehofer gerade durchlebte. Vom neuen Regierungschef ist auf jeden Fall Turbotempo zu erwarten. Legendär ist nicht nur sein Ehrgeiz. Selbst in der Opposition gibt es niemanden, ...
Bei Wahlwerbung klare Grenze ziehen Straubing (ots) - Nein, zum Skandal taugt der Datenhandel der Post nicht - zumindest nach allem, was bisher darüber bekannt ist. Und trotzdem ist es gut, über diese Vorgänge intensiv zu diskutieren - woran weder die Post als Anbieter noch die Kunden, in diesem Fall die Parteien CDU und FDP, ein allzu großer Interesse haben. Solche speziellen Formen der datenbasierten Werbung müssen genau und aufme...
Ausstieg gesucht Frankfurt (ots) - Angela Merkel hat erneut versichert, was sie im Wahlkampf angekündigt hat: Sie will - wenn denn eine Regierung zustande kommt - für die gesamte Wahlperiode als Kanzlerin im Amt bleiben, dreieinhalb weitere Jahre also. Das ist nachvollziehbar. Die CDU hat kein Interesse, den Wettbewerb um den Titel als Partei der gebrochenen Versprechen und des Führungschaos gegen die SPD zu gewin...
68 der 100 größten börsennotierten Unternehmen in Deutschland laut Studie ohne … Düsseldorf (ots) - In Deutschland arbeiten in Top-Positionen der Wirtschaft deutlich weniger Frauen als in vielen anderen Ländern. Nach einer neuen Studie der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) und der Technischen Universität München, die der "Rheinischen Post" vorab vorliegt, sind nur 17 Prozent der Posten in Vorständen und Aufsichtsräten mit Frauen besetzt. Während der Anteil wei...
Chancen für Asylantrag Puigdemonts stehen nicht gut Kiel (ots) - Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) hat die Polizei für den erfolgreichen Zugriff zur Vollstreckung des Europäischen Haftbefehls gelobt. Dies berichten die Kieler Nachrichten (online: Sonntag, print: Montag). Der Zeitung zufolge hatten finnische Sicherheitsbehörden das BKA am Sonnabend über die bevorstehende Autofahrt des katalanischen Separatistenführers Carles...
Kein Grund zum Ausruhen – Kommentar von Alexander Dinger Berlin (ots) - Berlin ist im vergangenen Jahr etwas sicherer geworden. Der Trend stimmt also und gibt Anlass zur Hoffnung. Trotzdem ist das kein Grund, um sich auszuruhen. Denn in vielen Bereichen hat Berlin noch die rote Laterne. Es gibt zum Beispiel keine andere deutsche Stadt in der pro 100.000 Einwohner mehr Verbrechen passieren. Noch drastischer ist das Bild bei den Aufklärungsquoten. Während...
Nahles hat die Kritiker noch lange nicht überzeugt – von MANFRED LACHNIET Essen (ots) - Nur 66 Prozent für die GroKo, genau so viele Stimmen für Andrea Nahles. Das Wahlergebnis zeigt deutlich, dass die SPD weiterhin aus zwei Lagern besteht: Da sind die Zweidrittel, für die Zukunft irgendwie "weiter so" bedeutet. Die übrigen 33 Prozent haben mit der "GroKo" nicht viel im Sinn. Insofern ist das Resultat offen und ehrlich, die früher oft geheuchelte Parteidisziplin gilt ni...
Merkels Regierungserklärung Cottbus (ots) - Jedem Anfang wohnt sprichwörtlich ein Zauber inne. Doch es gibt Ausnahmen. Den Zauber des Anfangs mit dem Start der nun schon dritten Großen Koalition seit der Jahrtausendwende in Verbindung zu bringen, dürfte wohl nur den wenigsten in den Sinn kommen. Insofern lag die Messlatte für Angela Merkels erste Regierungserklärung als alte und neue Bundeskanzlerin auch vergleichsweise nied...
Brok: Puidgemont hat eindeutig gegen spanisches Recht verstoßen Osnabrück (ots) - Brok: Puidgemont hat eindeutig gegen spanisches Recht verstoßen CDU-Außenpolitiker: Katalanen sollten Autonomie-Bestrebungen beenden Osnabrück. Nach der Festnahme des katalanischen Ex-Regionalpräsidenten Carles Puidgemont hat der CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok die Katalanen aufgefordert, ihre Autonomie-Bestrebungen zu beenden. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitun...
zur neuen CDU-Generalsekretärin Bielefeld (ots) - Da sage noch einer, nach zwölf Jahren im Kanzleramt sei Angela Merkel nicht mehr für Überraschungen gut. Mit der Nominierung von Annegret Kramp-Karrenbauer als neuer CDU-Generalsekretärin ist der Kanzlerin ein echter Paukenschlag gelungen. Ob es die jüngste Kritik am Koalitionsvertrag und der möglichen Kabinettsliste war, die Merkels Entscheidung beflügelt hat, mag dahingestellt ...
Grundsteuer – Eine diffizile Reform Straubing (ots) - Es ist durchaus möglich, unterschiedlich genutzte Immobilien auch unterschiedlich zu besteuern. Dazu gibt es bereits ein Modell, das von vielen Seiten befürwortet wird. Es nennt sich Bodenwertmodell und sieht als Grundlage der Besteuerung im Wesentlichen Grund und Boden vor, die Bebauung spielt dagegen eine untergeordnete oder gar keine Rolle. Das wiederum bedeutet, dass beispiel...
Kommentar Trump wird den Handelskrieg verlieren = Von Antje Höning Düsseldorf (ots) - Handelskriege sind gut und einfach zu gewinnen, twitterte der US-Präsident. Offenbar liegen ihm wieder alternative Fakten vor, denn die Wahrheit sieht anders aus. Der Tweet macht deutlich, warum der Republikaner ein solcher Ausfall ist: Trump dient nicht seinem Land, sondern den Partikularinteressen einer Branche, die nicht wettbewerbsfähig ist. Trump schadet seinem Volk: US-Aut...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.