Presse

Die Notgemeinschaft – Die SPD-Basis stimmt einer Neuen GroKo zu; ein Kommentar von …

Aachen (ots) – Andrea Nahles atmet auf, Angela Merkel atmet auf, Horst Seehofer atmet auf, der größere Teil des Berliner Politbetriebs atmet auf. CDU, CSU und SPD werden in den kommenden Tagen wieder eine große Koalition bilden. Deutschland hat bald eine neue Regierung. Also alles in bester Ordnung? Gemach! Von der sozialdemokratischen Basis abgesegnet wurde gestern eine politische Notgemeinschaft. Sie wird fragiler sein als alle deutschen Regierungsbündnisse der Nachkriegszeit. Denn sowohl die SPD als auch die Union stehen weiter unter Profilierungszwang. Bei der CDU als zunehmend inhaltsleerem Kanzlerinnen-Wahlverein mag das nicht ganz so offensichtlich sein. In den vergangenen Jahren gaben sich die Christdemokraten damit zufrieden, die Regierungschefin zu stellen und Reformbemühungen der SPD abzublocken oder aufzuweichen. Doch angesichts des Drucks von rechts wird das auf Dauer kaum reichen. Die herben Stimmenverluste für die Union im vergangenen September waren ein deutliches Zeichen, dass es mit einem beherzten “Weiter so” nicht getan sein dürfte.

Gleiches gilt in besonderem Maße natürlich für die Programmpartei SPD. Obwohl die Zustimmung ihrer Basis zum Koalitionsvertrag weit deutlicher ausfiel als von der Parteispitze befürchtet, ist das Ergebnis ein lauter Warnschuss.Weite Teile der Groko-Befürworter haben ihre Stimmen nur mit zwei geballten Fäusten in der Tasche abgegeben. Sie votierten für das in ihren Augen kleinere Übel, wollten damit lediglich verhindern, dass die Sozialdemokraten wieder einmal als verantwortungslose Gesellen an den öffentlichen Pranger gestellt werden. Daraus den Schluss zu ziehen, es gebe in der Partei keinen erheblichen (auch programmatischen) Veränderungsbedarf, wäre ein katastrophaler Fehler. Die SPD steht deshalb vor einem Ritt auf der Rasierklinge. Einerseits sind ihre Spitzenleute den konservativen Koalitionspartnern gegenüber zu einer gewissen Loyalität verpflichtet. Andererseits muss sich die Partei dringend resozialdemokratisieren, wieder linke Ecken und Kanten zeigen und deutlicher für all jene streiten, die nicht mit einem goldenen Löffel im Mund geboren wurden. In der Opposition wäre ihr das sicherlich leichter gefallen als nun an der Seite von Merkel und Seehofer. Bei ihrem Erneuerungsprozess darf sich die SPD nicht auf Nahles verlassen. Sicher: Die designierte Parteichefin steht als Fraktionsvorsitzende außerhalb der Kabinettsdisziplin. Sie kann deshalb andere Akzente setzen als ihre Parteifreunde aus der Ministerriege. Ob Nahles diesen strategischen Vorteil nutzt, bleibt abzuwarten.

Entscheidender für die SPD aber wird sein: Kann die Basis mit den vielen neuen Mitgliedern den Druck auf ihre Führung aufrecht erhalten? Wird sie ihr zurückgewonnenes Selbstbewusstsein weiter ausspielen? Ist auf der anderen Seite die Parteiführung dazu bereit, die Basis weit stärker als in der Vergangheit an politischen Weichenstellungen zu beteiligen – ähnlich, wie sie es in den vergangenen Wochen mit dem für eine innerparteiliche Demokratie beispielhaften Mitgliederentscheid getan hat? Eines sollte der SPD-Spitze jedenfalls klar sein: Versanden ihre Erneuerungsversprechen ähnlich schnell wie in den vergangenen Jahren, schaufeln die Sozialdemokraten weiter am eigenen Grab. In Berlin wächst nun erneut zusammen, was eigentlich nicht zusammen gehört – mit einem fatalen Kollateralschaden. Die AfD ist künftig die zahlenmäßig stärkste Oppositionspartei im Bundestag. Obwohl sie während ihrer ersten Wochen im Parlament vornehmlich durch anachronistische Irrungen, rassistische Pöbeleien und Nonsens-Anträge aufgefallen ist, wird ihr künftig noch mehr mediale Aufmerksamkeit zufallen. Das kann verheerende Folgen für die politische Kultur haben. Österreich ist ein abschreckendes Beispiel. Geht Deutschland einen ähnlichen Weg? Die Gefahr ist nicht von der Hand zu weisen. Gut möglich, dass deshalb der großen Erleichterung in mancher Berliner Parteizentrale bald die große Katerstimmung folgen wird.

Quellenangaben

Textquelle:Aachener Nachrichten, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/61202/3882282
Newsroom:Aachener Nachrichten
Pressekontakt:Aachener Nachrichten
Redaktion Aachener Nachrichten
Telefon: 0241 5101-388
an-blattmacher@zeitungsverlag-aachen.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Ausbootung Landesrechnungshof bei Hochschulprojekten Halle (ots) - Wissenschaftsminister Armin Willingmann will Schwung in Sachsen-Anhalts Hochschulen bringen. Richtig so, denn das Land hinkt in Sachen Innovations-Unternehmen hinterher. Geht es nach Willingmann, soll es mehr Start-up-Gründungen aus den Hochschulen heraus geben. Der Schritt ist wirtschaftlich goldrichtig. Doch bei aller nötigen Liberalisierung: Die geplante Ausbootung des Lan...
Marx-Verkauf nähert sich Nach-Wende-Rekord Osnabrück (ots) - Marx-Verkauf nähert sich Nach-Wende-Rekord Dietz Verlag: "Das Kapitel" gefragter als die meisten aktuellen wissenschaftlichen Bücher Osnabrück. 200 Jahre nach seinem Tod verkauft sich Karl Marx so gut wie lange nicht und besser als die meisten zeitgenössischen wissenschaftlichen Autoren. Mit Blick auf die Bände seines Hauptwerks "Das Kapital" sagte die Geschäftsführerin des Karl ...
Klingbeil: CSU setzt geeintes demokratisches Europa aufs Spiel Düsseldorf (ots) - SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat der CSU vorgeworfen, Europa zu gefährden. "Die CSU setzt mit ihrem Populismus gerade das geeinte demokratische Europa aufs Spiel. Das muss allen klar sein", sagte Klingbeil der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Dienstag). Es seien entscheidende Tage für Europa. "Die SPD steht für ein starkes und geeintes Europa", so Klingbeil. Das könne man ...
Berliner Zeitung: Kommentar zur Ausstattung der Bundeswehr. Von Daniela Vates Berlin (ots) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ist zwar strukturierter an die Rüstungsprojekte herangegangen als ihre Vorgänger und hat zum Missfallen der Industrie Fristen, Verträge und Bedarf überprüft. Das macht ihren Einkaufszettel für Raketenwerfer und Panzer allerdings nicht erhaben über alle Zweifel. Besonders in den Blick fällt der Posten der bewaffnungsfähigen Drohnen. Die Si...
Setzen, sechs Frankfurt (ots) - Wie viele Berichte und Studien muss es eigentlich noch geben, bis Politikerinnen und Politiker endlich die Defizite in Kindergärten, den unterschiedlichen Schulformen und Universitäten beseitigen? Spätestens der Pisa-Schock zu Beginn der Nuller Jahre hat gezeigt, wie sehr das deutsche Bildungsystem im internationalen Vergleich hinterherhinkt. Seither haben immer neue Untersuchung...
Mitnahme – Kommentar zum “Baukindergeld” Heidelberg (ots) - Als Mittel gegen den Mangel an bezahlbaren Wohnungen und Häusern wird das "Baukindergeld" wohl weitgehend wirkungslos bleiben. Und damit auch als Baustein zum Schutz vor Altersarmut. Es wird vor allem denen nutzen, die ohnehin kaufen wollen - oder, da rückwirkend gewährt, schon gekauft haben. Diejenigen, die weit davon entfernt sind, das nötige Eigenkapital aufzubringen, werden ...
Verdi-Chef Bsirske zur Tarifrunde im öffentlichen Dienst: Lohnerhöhungen von zwei Komma … Stuttgart (ots) - Vor der entscheidenden Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes von Sonntag bis Dienstag in Potsdam hat Verdi-Chef Frank Bsirske seine Ziele präzisiert. "Lohnerhöhungen von zwei Komma X Prozent wie in den Vorjahren werden unseren Mitgliedern sicher nicht reichen", sagte er im Interview mit "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten" (Freitagausgabe). "...
121. Deutscher Ärztetag Berlin (ots) - Erfurt, 11.05.2018 - Der 121. Deutsche Ärztetag 2018 hat die geplante Novellierung des Psychotherapeutengesetzes in der derzeit bekannten Form abgelehnt und das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) aufgefordert, den im Sommer 2017 vorgelegten Arbeitsentwurf zurückzunehmen. Der Gesetzentwurf bedrohe das ärztliche Berufsbild und die ganzheitliche Versorgung der Patienten, kritisiert...
Arbeitgeberpräsident fordert “grundlegendes Update” des Arbeitszeitgesetzes Düsseldorf (ots) - Die Pläne der großen Koalition zur Flexibilisierung der Arbeitszeitregeln gehen nach den Worten von Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer nicht weit genug und an den Bedürfnissen der Wirtschaft vorbei. "Die deutsche Wirtschaft braucht mehr als bloße Experimentierräume, wir fordern mit Nachdruck ein grundlegendes Update des Arbeitszeitgesetzes", sagte Kramer der in Düsseldorf erschein...
Linken-Chef appelliert an Oberlandesgericht: Abschiebung von Puigdemont stoppen Osnabrück (ots) - Linken-Chef appelliert an Oberlandesgericht: Abschiebung von Puigdemont stoppen Riexinger fordert Freilassung des katalanischen Separatistenführers: "Es liegt kein Straftatbestand vor" Osnabrück. Linken-Chef Bernd Riexinger hat das Oberlandesgericht in Schleswig aufgefordert, die Abschiebung des in Schleswig-Holstein festgenommenen katalanischen Separatistenführers Carles Puigdem...
Kommentar zu MerkelRegierungserklärung Regensburg (ots) - Wer Leidenschaft, Aufbruchsstimmung und kühne Visionen erwartet hatte, wurde enttäuscht. Merkel wird auch in ihrer vierten Amtszeit die solide, die berechenbare, aber zugleich etwas unterkühlte Regierungschefin bleiben. Damit ist Deutschland, betrachtet man etwa die nüchternen Wirtschaftsdaten, ziemlich gut gefahren. Doch auf das Brodeln, die aufgewühlten Debatten im Land um die...
Wucherzinsen auf Steuerschulden Halle (ots) - Da brechen weltweit Banken zusammen. Da drücken Notenbanken die Zinsen tief und tiefer und bis unter Null. Da sorgen sie mit massiven Anleihekäufen dafür, dass auch am Markt Sparer für ihr Geld nichts mehr bekommen, sondern oft sogar draufzahlen. Doch der deutsche Fiskus belangt säumige Bürger mit sechs Prozent - wie seit Jahrzehnten. Fairerweise muss man festhalten, dass der einz...
Monika Willer zum Zusammenspiel von Kultur,Wirtschaft und Tourismus Hagen (ots) - Mit 200 000 Gästen pro Saison ist das Elspe-Festival ein Publikumsmagnet in Südwestfalen. Die Besucher kommen und lassen ihr Geld da. Das nützt nicht nur der privat getragenen Bühne, sondern auch Gastronomie, Hotellerie und weiteren Unternehmen in der Umgebung. Genau weiß man das aber nicht, denn eine Analyse der Umweg-Rentabilität haben der Kreis Olpe oder die Stadt Lennestadt...
Ankunft im Fliegerhorst: Sikorskys Schwerlasttransporthubschrauber CH-53 King Stallion … King Stallion wird seine Flugfähigkeiten und Manövrierbarkeit auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin unter Beweis stellen Holzdorf, Deutschland (ots/PRNewswire) - Der von Sikorsky, einem Unternehmen des Lockheed Martin-Konzerns (NYSE: LMT) gebaute neue Schwerlasttransporthubschrauber CH-53K (https://lockheedmartin.com/us/products/ch-53k-helicopter.html) ist im Vorfeld...
Rentenplus – Den Preis zahlen die Jungen Straubing (ots) - Auch im aktuellen GroKo-Vertrag sind Rentner neben Familien die größten Profiteure. Das erhöht den Druck auf die demografieanfällige Rentenversicherung und führt zu stärker steigenden Beiträgen. Den Preis haben also die Jungen zu zahlen. Auch durch niedrigere Renten und eine Lebensarbeitszeit, die sich tendenziell weiter verlängern wird. Umso wichtiger, Geld für später auf die ho...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.