Presse

Mehr Klimaschutz in der Landwirtschaft: Gülle, Mist und Reststoffe müssen zu Biogas …

— Zum Hintergrundpapier http://ots.de/0GYXSt —

Berlin (ots) – Deutsche Umwelthilfe und Bodensee-Stiftung begrüßen Koalitionsvereinbarung zur Reststoffverwertung in Biogasanlagen – Biogasanlagen mit hohem Anteil an Gülle und Mist leisten wichtigen Beitrag für den Klima- und Naturschutz – Weiterentwicklung des Bestands der Anlagen muss sich an ökologischen Kriterien orientieren – Verbände fordern einen konkreten Umsetzungsplan

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und die Bodensee-Stiftung begrüßen, dass die Koalitionsparteien den Bestand von Bioenergiegasanlagen weiterentwickeln möchten, in dem sie den Einsatz von Gülle und Mist aus der Tierhaltung in Biogasanlagen verstärken. Allerdings weisen die Verbände darauf hin, dass dies an ökologischen Rahmenbedingungen ausgerichtet sein muss. Nur dann liefern die Anlagen einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität, der Energiewende und dem Klimaschutz.

“Nachdem sich die Bundesregierung von den Klimaschutzzielen für 2020 und 2030 verabschiedet hat, ist es umso wichtiger, das Potenzial von Biogasanlagen zur Reduktion von Treibhausgasen durch den verstärkten Einsatz von Gülle, Mist und Reststoffen auszuschöpfen”, sagt Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer der DUH. Dies gelingt jedoch nur, wenn ökologische Kriterien angelegt werden.

Wie die Rahmenbedingungen ausgestaltet sein sollten, damit sich der Anteil an Gülle und Mist in Biogasanlagen erhöht, haben die DUH und die Bodensee-Stiftung in dem Faktenpapier “Methanminderung für kosteneffizienten Klimaschutz in der Landwirtschaft – Biogasanlagen” zusammengefasst (zum Papier: http://l.duh.de/p180215b). Notwendig ist es, bestehende Vorgaben, Gesetze und Förderungen dahingehend zu optimieren, dass Anlagen, unabhängig von ihrer Größe, in einem dafür passenden landwirtschaftlichen Kreislauf gefördert werden. Das bedeutet, dass in den Regionen sowohl ausreichend Mist und Gülle aus der Viehhaltung in der Nähe vorhanden sind als auch ausreichende Fläche für die Ausbringung der Gärreste gegeben ist.

Außerdem muss das Beratungsangebot in Zusammenarbeit mit den Genehmigungs- und Überwachungsbehörden zu den positiven Klimaeffekten durch Biogasanlagen auf Güllebasis verbessert werden, um einen schrittweisen Umbau bestehender Biogasanlagen zu erreichen. Weg von der Hauptnutzung einjähriger Anbaubiomasse wie Mais oder Getreide hin zur Verwendung von mehr Wirtschaftsdünger. So kann auch der Neubau von auf Gülle basierten Anlagen – häufig kleineren Ausmaßes – gefördert werden. Diese Form der Biogasanlagen ergänzt den intelligenten Energiemix der erneuerbaren Energien in Deutschland durch ihre saisonal verschiebbare und flexibel regulierbare Strom- und Wärmeerzeugung. Dadurch nimmt Bioenergie eine systemstabilisierende Rolle, ergänzend zu Solar- und Windstrom, ein. Die Einspeisung von Biomethan ins Erdgasnetz und verstärkte Kraft-Wärme-Kopplung in Bioenergiedörfern, Industriebetrieben oder Gewächshäusern helfen, das Klima sofort zu schützen.

Wesentlich ist die Maßgabe der Koalitionsparteien, die Reststoffverwertung, sprich den Einsatz von Wirtschaftsdünger in Biogasanlagen, zu verstärken. Die gesteigerte Nutzung von Wirtschaftsdünger ermöglicht einen klimaeffizienteren Betrieb von bestehenden Biogasanlagen. Zusätzlich kann eine gesteigerte Nutzung von Wirtschaftsdüngern zu einer Reduktion der Anbaubiomasse und damit zu einer Minderung der Treibhausgas-Emissionen aus der Landwirtschaft führen.

“Mindestens 40 Prozent der Einsatzstoffe einer Biogasanlage sollten aus Gülle, Mist und landwirtschaftlichen Reststoffen bestehen oder von Grünland, Blühstreifen und Dauerkulturen stammen”, sagt Jörg Dürr-Pucher, Präsident der Bodensee-Stiftung. Dies muss eine Voraussetzung für die Teilnahme an zukünftigen Ausschreibungen sein.

Hintergrund:

Das Treibhausgas Methan spielt eine Schlüsselrolle beim Klimaschutz und beim Erreichen des 2-Grad-Ziels. Methan ist 28-mal schädlicher als Kohlendioxid (CO2) und die weltweiten Methanemissionen sind innerhalb der letzten zehn Jahre stark angestiegen. Es ist daher neben den Anstrengungen zur Reduktion von CO2 insbesondere wichtig, Methan zu reduzieren.

Mit dem Projekt “MinusMethan” verfolgen die Deutschen Umwelthilfe und die Bodensee-Stiftung das Ziel, den Beitrag der Landwirtschaft an den Klimaschutzzielen des Bundes zu erhöhen, Anreize hierfür zu schaffen und Synergieeffekte zwischen der Klimapolitik und weiteren Zielen wie dem Erhalt der biologischen Vielfalt, der Luftreinhaltung, dem Tierwohl und dem Ressourcenschutz zu erreichen. Dies mithilfe von Experten in einzelnen Workshops erarbeitet und in Faktenpapieren veröffentlicht. Das Projekt ist eingebunden in die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums.

Links:

Mehr Information zu Methan und seiner Klimawirkung sowie dem Projekt: http://www.duh.de/projekte/minus-methan/

Zum Hintergrundpapier “Methanminderung für kosteneffizienten Klimaschutz in der Landwirtschaft – Biogasanlagen”: http://l.duh.de/p180215b

Quellenangaben

Textquelle:Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/22521/3868313
Newsroom:Deutsche Umwelthilfe e.V.
Pressekontakt:Sascha Müller-Kraenner
Bundesgeschäftsführer
0160 90354509
mueller-kraenner@duh.de

Dorothee Saar
Leiterin Verkehr und Luftreinhaltung
030 240086772
saar@duh.de

Jörg Dürr-Pucher
Präsident Bodensee-Stiftung
07732 999540
j.duerr-pucher@bodensee-stiftung.org

DUH-Pressestelle:

Andrea Kuper
Ann-Kathrin Marggraf
030 2400867-20
presse@duh.de

www.duh.de
www.twitter.com/umwelthilfe
www.facebook.com/umwelthilfe

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Das könnte Sie auch interessieren:

Verkehrsmittel in Ballungsräumen vernetzen München (ots) - Ein attraktiver öffentlicher Nahverkehr kann nach Ansicht des ADAC wesentlich dazu beitragen, die Probleme der Luftreinhaltung in Städten innerhalb der nächsten Jahre zu lösen. Die Überlegungen der geschäftsführenden Bundesregierung zu einem kostenlosen öffentlichen Nahverkehr in Städten gehen über die Herausforderungen der Stickoxid-Minderung hinaus. Denn sie erfordern eine langfr...
Thema: Merkel-Dämmerung – Aufstand in der CDU? – Donnerstag, 15. Februar 2018, 14:45 Uhr Bonn (ots) - Die Macht der Kanzlerin schwindet: Nach großen Verlusten der CDU bei der Bundestagswahl, komplizierten Sondierungen und Koalitionsverhandlungen steht nun ein Ergebnis, das zahlreiche Mitglieder erzürnt: Ihnen fehlen im neuen Regierungsprogramm konservative Werte, zu weit sei man der SPD entgegengekommen. Und das auch in der Ressortfrage: Leichtfertig habe Angela Merkel das wichtige Fi...
Schluss mit Plastikmüll bei Borussia Dortmund: 40.000 Fans und die Deutsche Umwelthilfe … -- Zur Petition http://ots.de/JUd3vo -- Berlin (ots) - Zehntausende Petenten senden ein starkes Signal an die Geschäftsführung von Borussia Dortmund, Umweltschutz im Signal-Iduna-Park ernst zu nehmen - Fußballfan Nick Heubeck und die Deutsche Umwelthilfe rufen dazu auf, sich an der Petition für Mehrwegbecher beim BVB zu beteiligen - Bioplastikbecher sind nichts als Greenwashing - Tabellenführer Ba...
Die Energieversorger der Zukunft sind wir selbst Idstein (ots) - Im Wissenschaftsblog adhibeo sagt Prof. Dr. Jens Strüker, Dekan des Studiengangs Digitales Energiemanagement an der Hochschule Fresenius, dass wir umdenken müssen: Mit unserem aktuellen Energiesystem werden wir nicht in der Lage sein, künftig die Versorgung ökonomisch und ökologisch sinnvoll sicherzustellen. Ein unvermeidlicher Schritt ist die aktive Einbindung von energieverbrauch...
Brandenburgische Sozialministerin Golze kritisiert Pflegefinanzierung Berlin (ots) - Die brandenburgische Sozialministerin Diana Golze (Die Linke) hat gefordert, Länder und Kommunen bei der Finanzierung der Pflege zu entlasten. Golze sagte am Dienstag im Inforadio vom rbb, die Pflegeversicherung sei eine "Teilkaskoversicherung". Sie übernehme derzeit nur einen geringen Teil der Kosten, und ausgerechnet dieser Anteil sei auch noch gedeckelt. "Warum kann man das Syste...
(Korrektur: Nach Recherchen zu resistenten Keimen: Ministerien prüfen Ausweitung der … Hamburg (ots) - Achtung! Korrektur im dritten Absatz: Umweltminister (nicht Gesundheitsminister) Till Backhaus Es folgt die korrigierte Meldung:Nach dem Auffinden von multiresistenten Erregern in der Umwelt durch NDR Recherchen prüfen Bund und Länder eine Ausweitung der Kontrollen von Badegewässern. Bislang werden sie nicht speziell auf solche Keime untersucht. Die zuständigen Ministerien überl...
100 Jahre Zuiderzee-Gesetz: Neues Land, von Menschenhand geschaffen Köln (ots) - Eines der bislang radikalsten und weitgreifendsten Gesetze der Niederlande wurde vor 100 Jahren verabschiedet: das Zuiderzee-Gesetz (Zuiderzeewet). Das Rahmengesetz zum Schutz vor Überschwemmungen und Fluten sah vor, dass die ehemalige Nordseebucht Zuiderzee auf Kosten des niederländischen Staates geschlossen werden würde. Der Bau des Abschlussdeiches war die erste Konsequenz daraus. ...
Hardware-Nachrüstungen an Dieselfahrzeugen sind wirksam München (ots) - Der ADAC Württemberg e.V. hat mit Unterstützung des baden-württembergischen Verkehrsministeriums nachgewiesen, dass Hardware-Nachrüstungen an Euro-5-Dieselfahrzeugen nicht nur möglich, sondern auch hochwirksam sind. Bis zu 70 Prozent (innerorts) beziehungsweise 90 Prozent (außerorts) weniger Schadstoffausstoß lassen sich laut neuesten Messungen durch Nachrüstungen an solchen Fahrze...
Hilfe zur Selbstentwicklung: Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe übergibt Projektgebiet … München (ots) - Die Stiftung Menschen für Menschen - Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe beendet nach 11-jähriger Tätigkeit ihre Arbeit in dem Projektgebiet Borecha. Die Region, in der rund 85.000 Menschen leben, liegt rund 500 km südwestlich der Hauptstadt Addis Abeba. Ziel der langfristig angelegten ländlichen Entwicklungsprojekte von Menschen für Menschen ist es, die Lebensbedingungen der Bevölkerun...
Solaranlage pachten und Sonnenstrom ernten Köln (ots) - Der nationale Energieanbieter Yello steigt zusammen mit der Yello Solar GmbH in den Solarmarkt ein. Mit dem neuen Photovoltaik-Produkt Yello Solar (https://www.yello.de/solar/) können Hausbesitzer jetzt schon ab 77 Euro monatlich ganz einfach selbst Sonnenstrom erzeugen. "Der Kunde wird mit Yello Solar weitgehend unabhängig von Strompreisen und gestaltet die Energiewende aktiv mit - u...
Nach Fasching “Wegwerffasten” und Ressourcen schonen Osnabrück (ots) - Plastik-, Klima-, Autofasten: Viele Menschen entdecken in der alten Tradition des Fastens neue Formen des Verzichts. "Jeder kann die Welt ein Stück besser machen, wenn er die eigenen Gewohnheiten überdenkt und im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung verändert", sagt Alexander Bonde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Doch unsere Welt werde immer vielschich...
Schwarz Gruppe denkt Plastik in 360 Grad Neckarsulm (ots) - Die Schwarz Gruppe startet eine vollumfassende Plastikstrategie, die alle Sparten (Lidl, Kaufland, MEG und Produktionsbetriebe) und Standorte weltweit umfasst. Damit leistet der internationale Händler mit jahrzehntelanger länderübergreifender Erfahrung aus Discount und Vollsortiment seinen Beitrag zur Schonung von Ressourcen und Umwelt. "Wir gehen jetzt den nächsten Schritt und ...
Studie: 70 Prozent der Bundesbürger wünschen sich eine elektronische Gesundheitsakte Hamburg (ots) - Sieben von zehn Bundesbürger sehen für sich einen Nutzen in einer elektronischen Gesundheitsakte. In ihrem Koalitionsvertrag haben CDU, CSU und SPD unter anderem Pläne für ein vernetztes Gesundheitswesen verankert. Doch welchen Stellenwert besitzen dabei die Wünsche der Deutschen? 2.000 Bundesbürger hat das MedTech-Unternehmen vitabook für die bevölkerungsrepräsentative Studie "Pat...
CDU-Außenpolitiker Röttgen: Bundeswehr braucht pro Jahr mindestens eine Milliarde Euro … Berlin (ots) - Kurz vor Beginn der Münchner Sicherheitskonferenz hat der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen die künftige Bundesregierung aufgefordert, die Verteidigungsausgaben deutlich zu erhöhen. Röttgen sagte am Freitag im Inforadio vom rbb, jenseits der Festlegungen im Koalitionsvertrag müsse Deutschland in die Lage versetzt werden, seine Sicherheit und die seiner Bündnispartner zu verteidigen...
EU-Terminvorschau vom 17. bis 23. Februar 2018 Berlin (ots) - Die EU-Terminvorschau ist ein Service der Vertretungen der EU-Kommission in Deutschland für Journalisten. Sie kündigt vor allem Termine der EU-Kommission, des Europäischen Parlaments, des Rates der Europäischen Union und des Europäischen Gerichtshofes mit besonderer Bedeutung für Deutschland an. Kurzfristige Änderungen sind möglich. Samstag, 17. FebruarMünchen: Kommissionspräside...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.