Presse

Panda-Community wächst

Berlin (ots) – Der WWF Deutschland kann sich über eine deutlich wachsende Unterstützung für seine Natur- und Umweltschutzarbeit freuen. Wie die Organisation im Zeichen des Pandas mitteilte, stieg die Zahl ihrer Förderer im vergangenen Geschäftsjahr um 20.000 auf über 520.000 Menschen. Einen besonderen Schub gab es bei den privaten Spenden und Erbschaften: Sie stiegen um 14 Prozent auf über 40 Millionen Euro und stellten damit den Löwenanteil der Gesamteinnahmen, die mit rund 77 Millionen Euro eine neue Bestmarke erreichten. “Der Zuspruch ist großartig und dafür danken wir unseren Unterstützern herzlich. Angesichts der großen Aufgaben ist es aber auch wichtig, dass wir unsere Arbeit ausbauen können. Die starke Verankerung in der Gesellschaft gibt uns Rückenwind”, sagt Eberhard Brandes, Vorstand des WWF Deutschland.

Besonders erfreulich sei, dass man entgegen der Entwicklung auf dem deutschen Spendenmarkt zusätzliche Unterstützer hinzugewonnen hat. “Die Panda-Community wächst. Das ist eine gute Nachricht, denn die biologische Vielfalt ist bedroht wie nie. Es geht um nicht weniger als den Erhalt unserer Lebensgrundlagen. Umweltschutz ist daher immer auch Menschenschutz”, so Brandes.

Zu den großen Erfolgen des vergangenen Geschäftsjahres zählt Brandes unter anderem die Rückverlegung des Elbdeichs bei Dessau, die mit der Schlitzung des Altdeichs abgeschlossen werden konnte. Die neu geschaffene Überflutungsfläche von über 600 Hektar könne sich jetzt der aus Naturschutzsicht so wichtige Auwald zurückerobern. Gleichzeitig sinke das Hochwasserrisiko an der Elbe. “Der neue Deich bei Dessau ist ein Paradebeispiel, wie Mensch und Natur gleichermaßen vom Umweltschutz profitieren. Das Projekt zeigt zudem, wie wichtig es ist, die Menschen einzubeziehen. Die Sorgen und Vorbehalte waren zunächst groß. Heute setzt das Projekt Maßstäbe für ganz Europa”, sagt Eberhard Brandes.

Auch auf internationaler Ebene sei viel erreicht worden, um die Natur und Umwelt langfristig zu schützen. So konnte in Vietnam und Laos ein Projekt zur Vermeidung von Entwaldung und Walddegradierung abgeschlossen werden, in dem das stark bedrohte Saola-Rind lebt. 195.000 Hektar Wald, das entspricht etwas mehr als der doppelten Fläche Berlins, wurden unter Schutz gestellt und teilweise wiederbewaldet. Daneben habe es Erfolge im Kampf gegen die Wilderei und den Ressourcen-Raubbau gegeben: Laut WWF wurden 110.000 Fallen von Wilderern durch Patrouillen unschädlich gemacht sowie die Holzexporte aus wahrscheinlich illegalen Quellen massiv reduziert. Dank alternativer, ressourcenschonender Einnahmequellen konnte die lokale Bevölkerung ihre durchschnittlichen Einkünfte um 29 Prozent steigern und zeitgleich den Wald erhalten.

Trotz vieler Erfolge blieben die Aufgaben für die Zukunft groß. In Deutschland sieht der WWF weiter einen hohen Bedarf an Umgestaltung in der Landwirtschafts- sowie der Energie- und Klimapolitik. Nur mit einem zügigen Kohleausstieg bis spätestens 2035 seien die deutschen Klimaziele noch zu erreichen. Dringend erforderlich sei zudem ein Paradigmenwechsel in Landwirtschaft, um das Artensterben sowie die Belastung von Böden und Wasser aufzuhalten. Als zentralen Hebel nennt der WWF die Subventionspolitik. “Subventionen dürfen nicht länger allein auf die Fläche bezogen werden, sondern gehören um Naturschutzziele ergänzt”, sagt Eberhard Brandes. “Die millionenschweren Hilfen fließen bislang ohne jede Prüfung auf umweltverträgliches Handeln. Damit muss Schluss sein.”

Auf internationaler Ebene will sich der deutsche Arm des WWF in den kommenden Jahren ganz besonders bei der Bekämpfung der Wilderei sowie der Plastikverschmutzung der Meere engagieren. Allein die Populationen des Afrikanischen Elefanten sind in den vergangenen zehn Jahren um 100.000 Tiere geschrumpft. Die Wildereikrise bedeute nicht nur eine Bedrohung für die Artenvielfalt, sondern beraube gerade viele ärmere Staaten ökonomischer Potentiale, beispielsweise im Natur-Tourismus. Gleichzeitig destabilisiere die Wilderei mit der einhergehenden Korruption ganze Regionen. Ähnlich dramatisch sei die Situation der Meere: Millionen Tonnen Plastik landen jährlich in den marinen Ökosystemen. Darunter litten nicht nur zehntausende Tiere – zu den negativen Begleiterscheinungen gehörten auch eine Beeinträchtigung des Fischfangs oder Verlust der Qualität von touristischen Regionen.

Quellenangaben

Textquelle:WWF World Wide Fund For Nature, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6638/3867951
Newsroom:WWF World Wide Fund For Nature
Pressekontakt:WWF World Wide Fund For Nature
Immo Fischer
Telefon: +49 30 311 777 427
E-Mail: immo.fischer@wwf.de

Download des Jahresberichts unter www.wwf.de/presse

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Das könnte Sie auch interessieren:

Tatort BIOFACH 2018: Bei ökowerk und ÖKOWORLD waren der Bär und der Ball los Hilden/Düsseldorf (ots) - Im Jahr 1987 wurde der Verein ökowerk e.V. auf Initiative der ÖKOWORLD AG gegründet. Der Auslöser: Große Unternehmen erhielten bei den Versicherungskonzernen Sonderkonditionen. Kleine Unternehmen sowie einzelne Selbstständige hingegen waren für die Versicherer weniger interessant. Hier kam das ökowerk ins Spiel und organisierte vergünstigte Kollektiv-Verträge. Zum 30. Geb...
Das geheime Leben der Hunde Mainz (ots) - Hunde sind die besten Freunde des Menschen, sagt man. Folglich gehören sie zusammen mit Katzen zu Deutschlands meistgehaltenen Haustieren. Aber was machen sie eigentlich, wenn sie allein zuhause sind? Und wie helfen ihr Instinkt und ihre feine Sensorik dabei, Menschenleben zu retten, Vermisste aufzuspüren und vieles mehr? Zwei spannende Reportagen zeigen das am Mittwoch, 21. Februar,...
Frühstart in den Frühling – die Hummel-Königinnen fliegen los Hamburg (ots) - Wer um 7 Uhr in der Frühe das Haus verlässt, hat es längst bemerkt: Die Sonne ist bereits aufgegangen. Die dunkle Jahreszeit geht zu Ende; am 1. März ist es laut Kalender offiziell: Der Frühling hat angefangen! Die jungen Hummel-Königinnen spüren auch ohne Kalender, dass der Frühling kommt. Sobald das Thermometer über null Grad klettert und die Sonne scheint, krabbeln sie voller El...
JA Solar liefert Mono-PERC-Module für ein 250 MW Solarprojekt in Israel Beijing (ots/PRNewswire) - JA Solar Holdings Co., Ltd. (NASDAQ-NMS: JASO) ("JA Solar"), einer der weltweit größten Hersteller von hochleistungsfähigen Solarenergieprodukten, gab heute die Lieferung von Modulen für das 250 MW Ashalim Solarprojekt bekannt. Es handelt sich dabei um das größte gewerbliche Projekt in Israel, das die Mono-PERC-Module von JA verwendet. Das Projekt wird von dem großen Str...
Kinderehen: Dreiviertel aller minderjährigen Mädchen im Niger werden zwangsverheiratet … -- Mehr SOS-Infos http://ots.de/PxE8rp -- Niamey (ots) - Im Niger werden Dreiviertel aller minderjährigen Mädchen zwangsverheiratet - das ist die höchste Rate weltweit. "Die schändliche Praxis der Kinderehen stellt eine schwere Verletzung der Rechte von Mädchen dar - mit gravierenden Auswirkungen auf ihre Gesundheit und ihr gesamtes zukünftiges Leben", sagt Aboubacar Maman, Leiter der SOS-Kinderdö...
ZDF dreht neue Tierdoku: “Hannes Jaenicke: Im Einsatz für Geparden” Mainz (ots) - Weltweit gibt es nur noch 7000 Geparden. Für die schnellsten Landsäugetiere der Erde ist es ein Rennen gegen die Zeit; ihr Bestand geht immer weiter zurück. In der neuesten Tier-Dokumentation seiner preisgekrönten ZDF-Reihe "Im Einsatz für..." widmet sich Hannes Jaenicke den eleganten Raubkatzen. Am 3. Februar ist der prominente Naturschützer nach Afrika geflogen, um sich vor Ort ein...
Äffin Stella erfährt späte Gerechtigkeit Augsburg/Tübingen (ots) - Dreieinhalb Jahre nach der Aufdeckung der katastrophalen Zustände am Max-Planck-Institut in Tübingen durch eine SOKO Tierschutz Undercover-Recherche hat das Leid der Tiere juristische Folgen. Die Staatsanwaltschaft Tübingen wird Strafbefehle gegen führende Personen des Max Plack Instituts erwirken. Bei den Versuchen waren Affen schwersten Eingriffen ausgesetzt, die nicht,...
Tierisch engagiert: Fressnapf und seine Kunden spenden 1 Mio. EUR Krefeld (ots) - Europas Tiere sagen "Danke" - die Fressnapf-Gruppe und ihre Kunden haben im vergangenen Jahr die Rekordsumme von insgesamt einer Million Euro für den Tierschutz gespendet. Das Herzstück bildete dabei die Kundenspendenaktion unter dem Motto "Freundschaft verbindet" im November 2017. Dabei konnten in allen teilnehmenden Märkten der Fressnapf-Gruppe Freundschaftsarmbänder für den gute...
Jedes sechste Kind auf der Welt wächst in Kriegen und Konflikten auf Berlin (ots) - Jedes sechste Kind weltweit lebt mittlerweile in Kriegs- und Konfliktgebieten, das betrifft 357 Millionen Minderjährige. Anfang der 1990er Jahre waren es noch 200 Millionen. Das entspricht einem Anstieg um 75 Prozent. Dies ist nur eines der erschütternden Ergebnisse der heute von der Kinderrechtsorganisation Save the Children veröffentlichten Studie "Krieg gegen Kinder". Fast die Hä...
Verbundprojekt QUARREE100 – Startschuss fällt am 26. Februar 2018 in Heide Heide (ots) - Ein Ausbau der Erneuerbaren Energien zur Erreichung der Klimaschutzziele ist unabdingbar. Doch wie kann Energie aus Wind, Sonne und Biomasse effizienter und flexibler eingesetzt und in Gemeinden und Städten besser verwertet werden? Das von BMBF und BMWi geförderte Leuchtturmprojekt QUARREE100 wird genau dieser Fragestellung nachgehen. Das im Rahmen der Förderinitiative "SolaresBauen ...
Klage im Fall Schulze Föcking: Verbot der Schweinehaltung für Familienbetrieb gefordert Berlin (ots) - Die Tierschutzorganisation Animal Rights Watch (ARIWA) hat am 9. Februar 2018 beim Verwaltungsgericht Münster Klage gegen den Kreis Steinfurt eingereicht. Der Vorwurf: Das Veterinäramt des Kreises nimmt tierschutzrechtliche Verstöße in der Schweinemast Schulze Föcking nicht ernst. Im Familienbetrieb der nordrhein-westfälischen Landwirtschaftsministerin hatte zuvor der Verein tierret...
Hilfe zur Selbstentwicklung: Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe übergibt Projektgebiet … München (ots) - Die Stiftung Menschen für Menschen - Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe beendet nach 11-jähriger Tätigkeit ihre Arbeit in dem Projektgebiet Borecha. Die Region, in der rund 85.000 Menschen leben, liegt rund 500 km südwestlich der Hauptstadt Addis Abeba. Ziel der langfristig angelegten ländlichen Entwicklungsprojekte von Menschen für Menschen ist es, die Lebensbedingungen der Bevölkerun...
Nach Fasching “Wegwerffasten” und Ressourcen schonen Osnabrück (ots) - Plastik-, Klima-, Autofasten: Viele Menschen entdecken in der alten Tradition des Fastens neue Formen des Verzichts. "Jeder kann die Welt ein Stück besser machen, wenn er die eigenen Gewohnheiten überdenkt und im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung verändert", sagt Alexander Bonde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Doch unsere Welt werde immer vielschich...
Pünktlich zum Liebe-Dein-Haustier-Tag am 20. Februar stellt ZooRoyal acht spannende … Würselen/Köln (ots) - Der Liebe-Dein-Haustier-Tag bietet Tierhaltern die Chance, sich bei ihren tierischen Lieblingen für ihre Treue zu bedanken - zum Beispiel mit besonders viel Aufmerksamkeit, neuem Spielzeug oder vielen Streicheleinheiten. ZooRoyal beantwortet an diesem Tag 8 spannende Fragen aus der Haustier-Welt: Wie tierfreundlich sind eigentlich die Deutschen? Welches Haustier erwärmt beson...
15. Februar: Internationaler Kinderkrebstag Bonn (ots) - (wad) - "Ich habe es geschafft". Nach einem langen Jahr voller Hoffen und Bangen, 14 überstandenen Chemotherapien und einer Operation, ist der siebenjährige Nils zuversichtlich, seine Krebserkrankung zu bewältigen. Um allen an Krebs erkrankten Kindern wie Nils gute Chancen auf Heilung zu ermöglichen, fördert die Deutsche Krebshilfe zahlreiche Projekte zur Bekämpfung von Krebs im Kinde...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.