Presse

Spielregeln Kommentar zur SPD

Mainz (ots) – Hat jemand der SPD-Spitze schon mal zugerufen, dass die närrischen Tage vorbei sind? Die Situation dieser ehemaligen Volkspartei hat sich allerdings schon viel zu dramatisch zugespitzt, als dass wir uns unsererseits über diese beispiellose Selbstdemontage lustig machen sollten. Nach dem haltlosen und logischerweise gescheiterten Versuch von Martin Schulz, sich ins Außenministerium zu retten, lässt sich die designierte Vorsitzende Andrea Nahles dazu verleiten, schon vor dem anstehenden Wahltermin den Parteivorsitz kommissarisch zu übernehmen. Egal, ob das tatsächlich ein Verstoß gegen die Parteisatzung wäre. Die Idee war so unklug wie nur was. Für kommissarische Aufgaben sind die gewählten Stellvertreter zuständig. Nahles hätte sich selbst verbrannt, noch bevor sie ins Amt gekommen wäre, wenn der SPD-Vorstand am Dienstagabend nicht klein beigegeben und Olaf Scholz die kommissarische Parteiführung angetragen hätte. Die Kandidatur der Flensburger SPD-Oberbürgermeisterin Simone Lange gegen Andrea Nahles beim Parteitag im April kann man dagegen nur begrüßen. Nicht weil Nahles die Falsche wäre, sondern weil auch innerhalb der Parteien eine Wahl im besten Falle auch eine Wahl zwischen mindestens zwei Kandidaten sein sollte. Wenn sich die SPD aber nicht nur ihrer rebellisch gewordenen Parteibasis wieder annähern will, sondern auch den Wahlbürgern, steht ihr noch ein ganz anderer Prozess bevor: die Themen erkennen, die die Menschen drücken. Und die Sprache sprechen, die sie verstehen. Für die Demokratie in Deutschland muss man fast beten, dass ihr das gelingt.

Quellenangaben

Textquelle:Allgemeine Zeitung Mainz, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/65597/3866657
Newsroom:Allgemeine Zeitung Mainz
Pressekontakt:Allgemeine Zeitung Mainz
Wolfgang Bürkle
Newsmanager
Telefon: 06131/485980
online@vrm.de

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Das könnte Sie auch interessieren:

Ausstieg gesucht Frankfurt (ots) - Angela Merkel hat erneut versichert, was sie im Wahlkampf angekündigt hat: Sie will - wenn denn eine Regierung zustande kommt - für die gesamte Wahlperiode als Kanzlerin im Amt bleiben, dreieinhalb weitere Jahre also. Das ist nachvollziehbar. Die CDU hat kein Interesse, den Wettbewerb um den Titel als Partei der gebrochenen Versprechen und des Führungschaos gegen die SPD zu gewin...
BND-Präsident Kahl: Wir arbeiten auch mit Syrien zusammen Berlin (ots) - Der deutsche Auslandsgeheimdienst arbeitet auch mit autoritären Regimen zusammen. "Wir tauschen Informationen auch mit Staaten aus, die nicht nach unserer Vorstellung ihr politisches System organisiert haben", sagte BND-Präsident Bruno Kahl dem Berliner "Tagesspiegel" (Freitagausgabe). Das gelte auch für das Regime des syrischen Diktators Assad: "Wir versuchen natürlich auch, mit Sy...
Vorwürfe belasten früheren HSV-Vorstandschef Bernd Hoffmann Osnabrück (ots) - Vorwürfe belasten früheren HSV-Vorstandschef Bernd Hoffmann Wirtschaftsprüfer monieren sechsstellige Zahlungen ohne Gegenleistung - Sonntag Vorstandswahl Hamburg. Kurz vor den Vorstandswahlen beim Hamburger Sport-Verein (HSV) sind gegen den Kandidaten Bernd Hoffmann Vorwürfe wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten laut geworden. Wie der "Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag" (sh:...
ein Jahr Bundespräsident Steinmeier Halle (ots) - Die Bemerkung des ersten sozialdemokratischen Bundespräsidenten Gustav Heinemann 1969, seine Wahl sei ein Stück Machtwechsel, würde heute wahrscheinlich als Skandal wahrgenommen. Dabei war sie von erfrischender Offenheit. Es ist ja gerade dieser Mangel an Offenheit, der das Vertrauen in die Politik mehr schädigt, als wenn ein Frank-Walter Steinmeier deutlicher zeigen würde, dass er a...
Karsten Voigt fühlt sich durch Kevin Kühnert an Aufbruchstimmung der 60er Jahre … Heilbronn (ots) - Der SPD-Politiker Karsten Voigt, von 1969-1972 selbst Bundesvorsitzender der Jusos, lobt das Engagement des heutigen Juso-Chefs Kevin Kühnert. Voigt schreibt in einem Gastbeitrag für die "Heilbronner Stimme" (Samstag): "Ich fühle mich an 1966 erinnert, als ich selbst gegen die drohende Große Koalition demonstriert habe und - so wie Juso-Chef Kevin Kühnert heute - andere junge Men...
zur CDU und Merkel Halle (ots) - Die CDU hat kein Interesse haben, den Wettbewerb um den Titel als Partei der gebrochenen Versprechen und des Führungschaos gegen die SPD zu gewinnen. Den Wunsch nach einer Ablösung Merkels tragen bisher vor allem die Gegner der CDU. In der CDU selbst gibt es zwar den Wunsch nach Erneuerung, aber auch das Bewusstsein, dass Merkel nach wie vor viele Wähler bindet - und dass es mit eine...
Zukunft nicht verschlafen Berlin (ots) - Kurzfassung: Auch wenn sich die Auswirkungen im Einzelnen noch nicht genau abschätzen lassen - dass die Digitalisierung einen einschneidenden Wandel in den allermeisten Branchen nach sich ziehen wird, bestreitet niemand. In der Logistik, im Verkehr und in der Gesundheitsbranche stehen radikale Umbrüche bevor. Ganze Berufsgruppen werden verschwinden, andere neu hinzukommen. Wenn aber...
das Westfalen-Blatt (Bielefeld) zu Maßnahmen gegen Terroristen Bielefeld (ots) - Das ist schon bemerkenswert: Seit Jahren kämpft die FDP gegen eine effektive Vorratsdatenspeicherung und verhindert so, dass Polizisten nach Verbrechen mit richterlicher Erlaubnis bei Telefonunternehmen nachfragen dürfen, wann der Verdächtige mit wem gesprochen hat. Und nun stimmt eben diese FDP einer Änderung des NRW-Polizeigesetzes zu, die ebenfalls die Datenbeschaffung unter R...
Martin Korte zu Terrorismus Hagen (ots) - Wir sollten nicht zu viel erwarten von der Europäischen Union, wenn es um die Terrorabwehr geht: Brüssel ist in vielen Fragen nämlich gar nicht zuständig. Trotzdem kann es nicht schaden, wenn schlaue Menschen länderübergreifend die Köpfe zusammenstecken, um das Leben der Bürger sicherer zu machen. Vor allem von sogenannten Lowtech-Anschlägen, etwa mit Fahrzeugen oder mit Messern, dür...
Sicherheitschecks lassen Zahl der Imame in Gefängnissen sinken Düsseldorf (ots) - Die Zahl der Imame, die als Prediger deutschlandweit in Gefängnissen aktiv sind, ist in den vergangenen Jahren deutlich gesunken. So sind aktuell rund 110 Imame in den Haftanstalten bundesweit aktiv, während allein in NRW die Zahl der Prediger für das Freitagsgebet noch vor drei Jahren mit 117 höher lag. Dies hat eine Umfrage der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (...
Armutsforschers Christoph Butterwegge: Koalitionsvertrag ist nich geeignet, vertiefende … Berlin (ots) - Der zwischen den Unionsparteien und der SPD ausgehandelte Koalitionsvertrag ist nach Ansicht des Armutsforschers Christoph Butterwegge nicht geeignet, die sich vertiefende Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland einzudämmen. Der Vertragsentwurf sei geprägt von einem neoliberalen Wettbewerbswahn, sagte Butterwegge der Tageszeitung "neues deutschland" (Montagausgabe). So tauchten ...
SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil rechtfertigt Wende an der Parteispitze: “Andrea … Stuttgart (ots) - SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil gibt Aufschluss über die Hintergründe des Wechseltheaters in der Parteiführung und verteidigt die Entscheidung für Andrea Nahles als künftige Vorsitzende. "Die SPD braucht ein starkes Zentrum - jemanden, der den Weg klar definiert", sagte er im Interview von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten (Donnerstag). "Wenn Martin Schulz Vorsi...
Kommentar zu SPD im Umfragetief Frankfurt (ots) - Es mag schon sein, dass das aktuelle SPD-Hickhack um "Groko" und Ämter zu dem erschreckenden Befund beigetragen hat. Aber das Problem reicht tiefer, als es die aktuellen Debatten widerspiegeln. Die Zeiten sind vorbei, in denen sich der Wunsch nach Veränderung auf der (halb-)linken Seite des Parlaments am besten aufgehoben fühlte. Dass sozialdemokratisch gefärbte Milieus sich wenn...
FDP-Chef Lindner: Schulz-Rückzug war überfällig Osnabrück (ots) - FDP-Chef Lindner: Schulz-Rückzug war überfällig "Permanenter Wortbruch" - Liberaler wirft Kanzlerin vor, "jeden Gestaltungsanspruch geopfert" zu haben Osnabrück. Der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner hat den Verzicht des scheidenden SPD-Chefs Martin Schulz auf ein Ministeramt als überfällig bezeichnet. "Schulz hat sehr spät eine richtige Entscheidung getroffen", sagte Lindn...
Kommentar zu zum Unmut innerhalb der CDU Stuttgart (ots) - Im Kern können die Debattenbeiträge einen Generalverriss des Koalitionsvertrags nicht rechtfertigen. Tatsächlich geht es auch gar nicht darum. Es geht viel mehr um ein Gefühl. Und es geht um die Person der Kanzlerin. Es ist jetzt langsam irgendwie genug. Das ist die Stimmung, die allem Gegrummel in der Partei zugrunde liegt. Es stimmt: Niemand anderer hätte in den Verhandlung...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.