Presse

FDP-Chef Lindner: Schulz-Rückzug war überfällig

Osnabrück (ots) – FDP-Chef Lindner: Schulz-Rückzug war überfällig

“Permanenter Wortbruch” – Liberaler wirft Kanzlerin vor, “jeden Gestaltungsanspruch geopfert” zu haben

Osnabrück. Der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner hat den Verzicht des scheidenden SPD-Chefs Martin Schulz auf ein Ministeramt als überfällig bezeichnet. “Schulz hat sehr spät eine richtige Entscheidung getroffen”, sagte Lindner im Interview mit der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Samstag).

Die Debatte um Schulz zeige, dass “eine Politik, die vor allem dem Machterhalt dient, an Grenzen stößt”. Lindner betonte: “Flexibilität in der Politik darf nicht zum permanenten Wortbruch führen.” Der Liberale warf dem SPD-Vorsitzenden vor, “sich im Wochentakt widersprochen” zu haben. “Ich will nicht sein wie Martin Schulz”, erklärte Lindner. Nach seinen Worten hat der Abbruch der Jamaika-Sondierungen durch die Liberalen “Bewegung in die Parteienlandschaft gebracht. Bei Grünen und CSU gibt es plötzlich andere Gesichter, auch bei der SPD. Bei der CDU läuft die Debatte in Wahrheit auch schon”, sagte er. Der CDU-Chefin warf Lindner vor, “jeden Gestaltungsanspruch geopfert” zu haben. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sei es ausschließlich darum gegangen, “irgendeine Regierung zu bilden”. Für Deutschland sei “diese Ambitionslosigkeit” ein Problem. Laut Lindner verdiene Merkel “als Persönlichkeit Respekt”. Aber nach zwölf Jahren Regierungszeit habe sie sich “in ihrer eigenen Methode verfangen”. Deutschland sei momentan nicht fähig zu grundlegenden Reformvorhaben. “Das wollen wir ändern”, sagte Lindner. Er äußerte Verständnis für die Bedenken der SPD-Basis gegen eine Große Koalition. “Machtvolle Ressorts, Milliarden zum Verteilen und mehr Fürsorgebürokratie lösten das Grundproblem der SPD nicht”, meinte der Liberale. Viele Sozialdemokraten spürten, dass der Großen Koalition eine Idee und ein echter Aufbruch für das Land fehlen.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3863753
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Das könnte Sie auch interessieren:

Dogan Akhanli zur Freilassung Denis Yücels: Bestätigung türkischer Willkür Köln (ots) - Der türkischstämmige Schriftsteller Dogan Akhanli, der 2017 auf Betreiben der Türkei in Spanien festgenommen und mehrere Monate dort festgehalten worden war, hat die angekündigte Freilassung Denis Yücels als Bestätigung für die Willkür der türkischen Regierung bezeichnet. Er freue sich sehr über die Freilassung Yücels, sagte der Autor dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (ksta.de und Samstag-A...
Kölns Umweltdezernent begrüßt Vorschlag des Bundes für kostenlosen Nahverkehr – … Köln (ots) - Der Kölner Umweltdezernent Harald Rau begrüßt die Überlegungen des Bundes für einen kostenlosen Nahverkehr. "Wir brauchen in den Städten weniger Autos", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Mittwoch-Ausgabe). Wäre der öffentliche Nahverkehr kostenlos, würde dieser attraktiver werden, so Rau. Dazu müssten jedoch zunächst die Straßenbahn- und Busnetze ausgebaut werden, weshalb es sich...
Notärzte fordern mehr Aufarbeitung von Gewalt gegen Retter Osnabrück (ots) - Notärzte fordern mehr Aufarbeitung von Gewalt gegen Retter Übergriffe nicht nur zu Silvester und im Karneval - Vereinigung der Notfallmediziner warnt vor Folgen Osnabrück. Die deutschen Notärzte beklagen eine Zunahme der Gewalt gegen Rettungskräfte. "Das ist ein relativ neues Phänomen", sagte Professor Bernd Böttiger, Präsidiumsmitglied der Deutschen Interdisziplinären Vereinigun...
Kommentar Sicherheit vs. Freiheit = Von Kirsten Bialdiga Düsseldorf (ots) - Es war eines der zentralen Wahlkampfversprechen der CDU in Nordrhein-Westfalen, das Land sicherer zu machen. Jetzt hat der Innenminister einen ersten Entwurf zur Änderung des Polizeigesetzes vorgelegt. Einiges davon, etwa verdachtsunabhängige Verkehrskontrollen oder die Telefonüberwachung, ist in anderen Bundesländern längst Standard. Terrorpläne in NRW und der unbehelligt im La...
Sieling hält Nominierung von Nahles “goldrichtig” – Personalquerelen schädlich für die … Bremen (ots) - Das SPD-Bundesvorstandsmitglied Carsten Sieling hat die Personalquerelen seiner Partei kritisiert. "Das ist für die SPD insgesamt schädlich, weil es Vertrauen kostet", sagte Bremens Bürgermeister, der sich in gut einem Jahr um die Wiederwahl bewirbt, dem Bremer WESER-KURIER. "Solche öffentlichen Personaldebatten sind nie fruchtbar, weil der falsche Eindruck entsteht, es gehe in der ...
Kommentar Sicherheitscheck muss selbstverständlich sein = Von Eva Quadbeck Düsseldorf (ots) - Es wirft ein negatives Licht auf die Dachorganisation der muslimischen Türken in Deutschland Ditib, dass ihre Prediger den Gefängnissen den Rücken kehren, nur weil die Landesregierung einen Sicherheitscheck verlangt. Was die NRW-Behörden wissen wollen, geht nicht sehr in die Tiefe und ist auch keine Gängelei. Der Check stellt nur sicher, dass sich die Imame und Seelsorger bislan...
Das WESTFALEN-BLATt (Bielefeld) zum Angriff auf einen Fanzug Bielefeld (ots) - Wer am Spieltag schon einmal in einem Nahverkehrszug durch NRW gefahren ist, weiß, was da zwischen Köln und Bielefeld, Duisburg und Dortmund an Konfliktpotenzial mitfährt. Zerlegte Abteile, Pöbeleien am Bahnsteig und nicht selten handfeste Auseinandersetzungen zwischen »Fans« im Bahnhofsumfeld sind keine Besonderheit. Meist bleiben die Randalierer aber unter sich. Das, was am S...
Das Gespür verloren Frankfurt (ots) - Der Versuch, durch die rasche Installation von Andrea Nahles das Debakel um Martin Schulz zu reparieren, war schon längst nach hinten losgegangen, bevor die Gremien am Dienstag zusammenkamen. Dass Nahles den Vorsitz übernehmen sollte, war relativ unumstritten. Dass aber das Verfahren ersatzweise zum Zankapfel wurde, zeigt: Die Partei ist so zerstritten, dass jeder Anlass genügt, ...
Organspende Ministerin Grimm-Benn spricht sich für Widerspruchslösung aus Halle (ots) - Vor dem Hintergrund der ständig sinkenden Zahl von Organspendern fordert Sachsen-Anhalts Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration, Petra Grimm-Benne (SPD), ein Umdenken in der Politik. "Der starke Rückgang der Spenderzahlen in Sachsen-Anhalt und vielen weiteren Bundesländern macht mich betroffen", sagt sie der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Montag-Ausgabe). ...
US-Ökonom Raghuram Rajan sieht Zentralbanken mit dem Inflationsziel überfordert Berlin (ots) - Ehemaliger IWF Chefökonom besorgt über große Verschuldung außerhalb des Bankensystems Berlin, 14. Februar 2018 - Der ehemalige IWF-Chefökonom und Chef der indischen Zentralbank Raghuram Rajan fordert ein Überdenken des Inflationsziels der Zentralbanken. Im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Ausgabe 3/2018, EVT 15. Februar) sagte Rajan: "Der derzeitige Rahmen für alle Ze...
Sahra Wagenknecht hält Andrea Nahles für einen Neuanfang der SPD für denkbar ungeeignet Düsseldorf (ots) - Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht sieht die SPD mit Andrea Nahles an der Spitze vor dem Niedergang und wirbt bei enttäuschten Sozialdemokraten verstärkt um eine neue Sammlungsbewegung für soziale Gerechtigkeit und Frieden. "Wenn die SPD wieder eine Chance haben will, muss sie diese grundlegende Ausrichtung ihrer Politik korrigieren", sagte Wagenknecht der in Düsseldorf ersc...
Kommentar Aachener Nachrichten zur Dieselkrise Aachen (ots) - Was für eine grandiose Idee! Weil sich Deutschlands Autobosse hartleibig weigern, für die Folgen der eigenen Versäumnisse und Tricksereien zu zahlen, soll wieder einmal der Steuerzahler ran. Auf diese Formel lässt sich der Vorschlag bringen, den Experten der Bundesregierung jetzt zur Lösung der Abgaskrise aus dem Hut zaubern. Zwar seien die Konzerne bei der Hardware-Nachrüstung in d...
Parteivize Schäfer-Gümbel hat starke Bedenken gegen Urwahl des SPD-Vorsitzenden – “Wir … Berlin / Saarbrücken. (ots) - Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel hat starke Bedenken gegen eine Urwahl des neuen Parteivorsitzenden geäußert. Eine Urwahl bringe Probleme mit dem Parteiengesetz und verschiedene Legitimationen in der SPD-Führung mit sich, sagte der 48jährige der "Saarbrücker Zeitung" (Montagausgabe). "Entweder man wählt alle per Urwahl oder alle auf dem Pa...
kostenlosem Nahverkehr und Stickoxiden Halle (ots) - Wir können nur hoffen, dass das gelingt. Denn ansonsten werden Strafzahlungen in dreistelliger Millionenhöhe an die EU fällig. Geld, das hierzulande nicht mehr investiert werden kann, um die Luft in Städten sauberer zu machen. Was dringend nötig wäre. Denn in vielen Metropolen werden die Grenzwerte insbesondere für das giftige Stickoxid massiv überschritten. Und hoffentlich werden da...
Europa und Elektromobilität Halle (ots) - Gerade mal 300 000 Elektroautos sind derzeit zugelassen - zu wenig, um die gewaltigen Investitionen, die mit 20 Milliarden Euro beziffert werden, wieder hereinzuholen. Und dabei ist die Frage, ob es Sinn macht, in die heutigen Batterien zu investieren oder doch lieber die nächste Generation der Festkörperzelle rechtzeitig anzugehen, noch gar nicht beantwortet. In einem Punkt hat ...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.