Presse

Künast rechnet mit deutlich höheren Hilfszahlungen für Bauern als im Jahr 2003

Berlin/Saarbrücken (ots) – Die Verbraucherschutzexpertin der Grünen, Renate Künast, rechnet angesichts der ersten Länder-Schätzungen über das Ausmaß der Dürreschäden mit deutlich mehr Hilfszahlungen für die Bauern als im Jahr 2003.

“Ich gehe davon aus, dass die Hilfszahlungen sicher spürbar höher ausfallen werden. Denn die aktuelle Trockenheitsperiode dauert schon jetzt viel länger als damals”, sagte Künast der “Saarbrücker Zeitung” (Montag-Ausgabe).

Vor 15 Jahren hatten Bund und Länder insgesamt 72 Millionen Euro bereitgestellt. Künast war damals Bundeslandwirtschaftsministerin.

Die Forderung des Deutschen Bauernverbandes nach Entschädigungsleistungen im Umfang von einer Milliarde Euro wies Künast allerdings kategorisch zurück. “Es wird definitiv keine Hilfen in einer solch exorbitanten Höhe geben”. Der Bauernverband müsse endlich verbal abrüsten. “Er fordert großspurig Hilfe und Unterstützung ein. Er muss aber auch sagen, was geben wir dafür zurück. Doch da ist Schweigen im Walde”, kritisierte die Grünen-Politikerin.

“Das Grundproblem besteht darin, dass wir es immer noch mit einer falschen Agrarpolitik zu tun haben”. Die Landwirte seien lange Zeit auch durch den Deutschen Bauernverband in der Überzeugung bestärkt worden, dass man sich auf den Export und die Massenproduktion konzentrieren müsse. “Sobald aber das Klima und die Futtermittepreise dabei nicht mitziehen, sind die Bauern die Dummen”, meinte Künast.

Quellenangaben

Textquelle:Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/57706/4032595
Newsroom:Saarbrücker Zeitung
Pressekontakt:Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar Schulgewalt erfassen = Von Frank Vollmer Düsseldorf (ots) - Es ist gut, dass das Thema "Gewalt gegen Lehrer" langsam, aber sicher ins helle Licht der Öffentlichkeit rückt. Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) hat mit seinen Umfragen Pionierarbeit geleistet. Und auch der Schluss, den der VBE zieht, ist richtig: Wer jetzt noch von Einzelfällen redet, der verschließt die Augen vor der Wirklichkeit. Eine schnelle Lösung allerdings gibt es...
Neue Sammlungsbewegung – Linke Realitätsverweigerung Straubing (ots) - Es waren auch Wagenknecht und Lafontaine, die dafür gesorgt haben, dass die Linke, die in der vergangenen Legislaturperiode eine Mehrheit gehabt hätte, ihre Chance, Deutschland in ihrem Sinne zu verändern und gerechter zu machen, nicht genutzt hat. Mit der Linken und ihren Mondforderungen wie einem illusorisch hohen Mindestlohn, dem Rückzug der Bundeswehr aus allen Auslandsmissio...
Gerhard Schröder und Wladimir Putin Bielefeld (ots) - Gerhard Schröder ist ein ganz normaler Höfling des russischen Zaren. Wie so viele andere auch, genießt der deutsche Ex-Kanzler von seinem »Freund« und »lupenreinen Demokraten« Wladimir Putin die Zuwendungen, die dieser geben kann: Macht und Geld. Warum sollte man den Aufsichtsratschef eines russischen Energiekonzerns anders behandeln als andere russische Berater oder Stellvertret...
Badische Zeitung: Angehörige Mevlüde Genç : Rezept gegen stupide Wut Kommentar von … Freiburg (ots) - Die Badische Zeitung, Freiburg zu Solingen-Gedenken Solingen ... wurde seinerzeit zur Chiffre für rechte Gewalt... Und heute? Sind wir heute so viel weiter? Es wäre falsch, die Fortschritte zu leugnen, die diese Gesellschaft im Umgang mit Zuwanderern gemacht hat. Aber der Firnis einer zivilisierten Moderne ist dünn geblieben. Die Bereitschaft zum Miteinander bei zugleich gelassene...
NRW-SPD-Fraktionschef fordert Ende von Hartz-IV – “Spirale der Armut” Köln (ots) - Der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Thomas Kutschaty, hat eine große Sozialstaatsreform gefordert. "Das System Hartz-IV verursacht Armut, Unsicherheiten und Ängste", sagte Kutschaty dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitagausgabe). "Viele Betroffene kommen aus dieser Spirale der Armut nicht mehr heraus. Deswegen brauchen wir eine konsequente Alternative, die besser und gerechter ist...
Kommentar Schüler sollen eigene Smartphones im Unterricht nutzen Eine Notlösung als … Bielefeld (ots) - Die Schüler von heute wachsen in einer Welt auf, in der digitale Medien zunehmend das Leben prägen und in allen Bereichen Einzug gefunden haben. Die Nutzung von Smartphones ist selbstverständlich, weil von klein auf gelernt. In vielen Schulen endet diese Welt jedoch abrupt, weil die Digitalisierung nur schleppend vorankommt. In einigen Kommunen sind Schulen nicht an die Breitband...
Bauernverband kritisiert Internetausbau bis 2025 als viel zu langsam: Wir verlieren Zeit … Düsseldorf (ots) - Der Deutsche Bauernverband hat das Ziel der Bundesregierung einer flächendeckenden Versorgung mit schnellem Internet bis 2025 als völlig unzureichend für die Landwirte kritisiert. "Wir leben im Jahr 2018. Wir verlieren Zeit und wir vergeben Chancen", sagte Verbandspräsident Joachim Rukwied der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). "Wir sehen große Cha...
Berliner Zeitung: Kommentar zum Asylrecht. Von Christine Dankbar Berlin (ots) - Es wäre naiv zu glauben, dass der Fall von Wiesbaden keine gesellschaftliche Debatte entfacht, in der es wieder um Unsicherheit und Ressentiments gehen wird. Statt Vorbehalte zu schüren, sollten wir uns den Tatsachen stellen. Und zu diesen gehört, dass es nicht allein damit getan ist, Flüchtlinge aufzunehmen. Es gebietet die Fairness gegenüber Asylsuchenden wie Alteingesessenen, das...
Dreyer ruft Seehofer und Spahn zur Mäßigung auf SPD-Vizechefin wirft CSU Populismus in … Berlin (ots) - Berlin - Die stellvertretende SPD-Vorsitzende und rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Deyer hat an Innenminister Horst Seehofer (CSU) und Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) appelliert, sich in Zukunft auf die Umsetzung der Koalitionsvereinbarung zu konzentrieren. "Ich rate beiden Ministern, möglichst zu tun, was ihre Aufgabe ist, nämlich den Koalitionsvertrag umzusetzen...
Seniorenunion ruft nach Gemeindeschwestern Düsseldorf (ots) - Der neue NRW-Chef der Seniorenunion, Helge Benda, fordert mehr Hilfsangebote für ältere Menschen auf dem Land. "Laumanns Landarzt-Quote reicht nicht", sagte der 72-jährige Repräsentant der älteren Mitglieder der NRW-CDU im Interview mit der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag). Benda will einen möglichst flächendeckenden Einsatz von Gemeindeschwestern, die für Ältere Mensch...
Ein Pakt gegen Trump Düsseldorf (ots) - Mehr als vier Jahre haben die EU und Japan über ein Freihandelsabkommen verhandelt, nun ist es endlich unterzeichnet worden. Als die Verhandlungen 2013 begannen, konnten Japaner und Europäer nicht ahnen, dass ihr Handelsvertrag auch ein politisches Statement werden würde. Man darf das Abkommen jenseits seiner großen ökonomischen Bedeutung auch als ein wichtiges Signal gegen die ...
Hauseigentümer: Grundsteuer-Einnahmen bei 14 Milliarden einfrieren Düsseldorf (ots) - Die Hauseigentümer in Deutschland haben Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) aufgefordert, die Grundsteuer-Einnahmen nach einer Reform auf maximal 14 Milliarden Euro im Jahr zu begrenzen. "Die Reform der Grundsteuer muss aufkommensneutral ausfallen. Dabei muss der Maßstab höchstens das Aufkommen des vergangenen Jahres sein - und nicht 2019 oder gar 2024", sagte der Präsident d...
Unsicherheitsfaktor Trump Regensburg (ots) - Die Aussichten auf höhere Zölle, schicken die Kurse an den Börsen in den Keller. Das ist die unmittelbare Konsequenz des eskalierenden Handelskonflikts zwischen den USA und China. Und ein Vorbote der Konsequenzen, die am Ende alle Beteiligten treffen werden. Schwerer als die Verteuerung der betroffenen Güter wiegt dabei die Verunsicherung der Marktteilnehmer. Unternehmen brauche...
SPD-Europapolitiker Schäfer warnt vor Aufgabe des Sparkurses in Italien Berlin (ots) - Angesichts der sich anbahnenden Regierungskoalition der Fünf-Sterne-Protestbewegung und der rechtspopulistischen Lega hat der SPD-Europapolitiker Axel Schäfer vor einer Aufgabe des Sparkurses in Italien gewarnt. "Der Maßstab für das Regierungsprogramm sind die europäischen Verpflichtungen", sagte Schäfer dem "Tagesspiegel" (Dienstagausgabe) mit Blick auf die Koalitionsvereinbarung ...
zum Streit in der Union Halle (ots) - Es wäre nun zwar konsequent, wenn CSU und CDU sich trennen würden, weil man offenbar mehr aneinander leidet als miteinander agiert. Gewinnen würde dabei aber keine der beiden Parteien. Die CSU verlöre an Einfluss, und weil es in der CDU einen CSU-Flügel und in der CSU gemäßigtere Merkel-Leute gibt, stünden beide Parteien vor einer Zerreißprobe. Der Panikmodus ist kein guter Ratgeber...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.