Presse

Innovative Bauunternehmen für serielle Gebäudesanierungen gesucht

Berlin (ots) –

– Energiesprong Deutschland und GdW starten Programm zur Markterschließung in Deutschland

Die von der Deutschen Energie-Agentur (dena) koordinierte Initiative Energiesprong Deutschland und der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW) rufen Bauunternehmen dazu auf, serielle Sanierungslösungen nach dem Energiesprong-Prinzip für den deutschen Markt zu entwickeln. Ziel des Programms ist es, in den nächsten zwei Jahren bundesweit Prototypen mit vorgefertigten Elementen klimaneutral zu sanieren und so einen breiten Sanierungsmarkt zu erschließen. Interessierte Unternehmen können sich unter www.energiesprong.de/innovationstarten registrieren. Dort finden sich auch weitere Informationen zum Energiesprong-Prinzip, den Unterstützern aus der Wohnungswirtschaft und den geplanten Prototypen.

“Serielles Sanieren hat großes Marktpotenzial und kann einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Denn gerade im Gebäudebestand braucht die Energiewende mehr Tempo”, sagt Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung. “Bereits jetzt beteiligen sich neun Wohnungsunternehmen an der Energiesprong-Initiative. Für 60 Wohneinheiten werden bereits Prototyplösungen erarbeitet, für 57 werden aktuell Anbieter gesucht, weitere werden folgen. In Deutschland fehlt es derzeit noch an Lösungsanbietern, um die wachsende Nachfrage bedienen und die Marktentwicklung vorantreiben zu können. International nimmt dieser Zukunftsmarkt bereits Fahrt auf. 4.500 Gebäude wurden bisher fertiggestellt, mehr als 18.000 weitere sind derzeit in der Planung. Diese Dynamik wünschen wir uns auch für Deutschland.” Das gesamte Marktpotenzial im Mehrfamilienhausbereich beläuft sich nach Schätzungen der dena auf rund 500.000 Gebäude und rund 120 Milliarden Euro.

“Serielles und modulares Bauen bietet nicht nur im Neubau, sondern auch in der Sanierung große Potenziale, um schnell und kostengünstig hochwertigen, klimaneutralen Wohnraum anzubieten”, sagt Axel Gedaschko, Präsident des GdW. “Wir unterstützen Energiesprong Deutschland und hoffen, dass es für die serielle Sanierung bald ebenso viele Lösungsanbieter wie für den seriellen Neubau gibt.”

Teilnehmerkreis und nächste Schritte der Marktentwicklung

Als Teilnehmer sucht Energiesprong Deutschland zum einen Generalunternehmer und -übernehmer, zum anderen Zulieferer für vorgefertigte Fassadenelemente, Solardächer, Heiz-, Lüftungs- und Speichertechnik sowie Energie-Monitoringsysteme. Das Programm beginnt mit einem “Challenge Day” am 20. September 2018 in Berlin. Dort präsentieren Wohnungsunternehmen die Projekte, die sie mit Bauunternehmen umsetzen möchten. Außerdem werden Energiesprong-Prototypen vorgestellt, erste Lösungsansätze diskutiert und die Teilnehmer untereinander vernetzt. Ende Oktober folgt ein “Innovation Day”, um weiterführende Fragen zu Gebäudehülle, Technikmodulen und anderen Herausforderungen zu klären. Schließlich präsentieren die Anbieter ihre Konzepte bei einem “Pitch Event” mit der Wohnungswirtschaft Ende des Jahres in Berlin. Wohnungsunternehmen können dort die für sie passenden Lösungen auswählen. Energiesprong Deutschland begleitet und unterstützt die Bauunternehmen kostenlos, in der Zeit der Konzepterstellung und darüber hinaus.

Über Energiesprong

Das ursprünglich aus den Niederlanden stammende Energiesprong-Prinzip wurde kürzlich mit dem World Green Building Council Award ausgezeichnet. Es steht für einen digitalisierten und industrialisierten Bauprozess. Mithilfe von 3D-Scans und Industrie 4.0 werden Solardach- und Fassadenelemente passgenau vorgefertigt. Zusammen mit einem ebenso vormontierten Haustechnikmodul wird ein Nullenergiestandard erreicht, bei dem die Gebäude über das Jahr so viel Energie produzieren, wie ihre Bewohner für Heizung, Warmwasser und Strom benötigen. Die eingesparten Energiekosten fließen in die Refinanzierung, so dass eine Energiesprong-Sanierung ohne Mehrkosten für die Bewohner umgesetzt werden kann. Auch in Großbritannien, Frankreich, Italien, Kanada und in den USA entwickeln Energiesprong-Teams Lösungen für die jeweiligen Märkte und setzen Prototypen um.

In Deutschland wird serielles Sanieren nach dem Energiesprong-Prinzip von der dena vorangetrieben, unterstützt vom GdW und vollständig finanziert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Gemeinsam mit innovativen Unternehmen der Bau- und Wohnungswirtschaft wird das Energiesprong-Prinzip an den deutschen Markt angepasst und ein erster Absatzmarkt entwickelt. Die Teilnahme an der Initiative ist kostenfrei.

Weitere Informationen zur Energiesprong-Initiative gibt es unter www.energiesprong.de. Dort können sich auch weitere interessierte Wohnungsunternehmen der Initiative anschließen.

Quellenangaben

Textquelle:Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/43338/4010368
Newsroom:Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Pressekontakt:Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Sarah Koch
Chausseestraße 128
a
10115 Berlin
Tel: +49 (0)30 66 777-672
Fax: +49 (0)30 66 777-699
E-Mail:
s.koch@dena.de
Internet: www.dena.de

Das könnte Sie auch interessieren:

COMPEON startet neues Immobilienangebot Düsseldorf (ots) - "COMPEON Real Estate Professional" bietet als erstes Angebot im deutschen Markt individuelle Finanzierungslösungen entlang der kompletten Wertschöpfungskette eines Immobilienprojekts. Bauträgern, Immobilienunternehmen und Family Offices bietet COMPEON, das Finanzportal für den Mittelstand, mit der neuen Marke "COMPEON Real Estate Professional" zukünftig ganzheitliche Finanzierun...
BUND legt Klima-Nothilfeplan vor Berlin/Nürnberg (ots) - Durch die klimapolitische Untätigkeit der Bundesregierung verschärft sich die Klimakrise weltweit - auch in Deutschland. Die mit der aktuellen Hitzewelle verbundenen Umweltprobleme machen ein schnelles politisches Eingreifen notwendig. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) fordert daher von der Bundesregierung umfassende Klima-Nothilfemaßnahmen in den Berei...
Baugewerbe begrüßt Maßnahmen zur Eigentumsbildung der GroKo – Große Nachfrage im … Berlin (ots) - Die hohe Nachfrage zum Bau von Wohnungen setzt sich fort. Mit gut 348.100 genehmigten Wohneinheiten wurde das vom Zentralverband Deutsches Baugewerbe erwartete Volumen von 350.000 Wohnungen nahezu erreicht. Dies sind zwar 27.300 weniger als im Vorjahresvergleich (-7,3 %), aber immer noch 13 % mehr als in 2015. Das geht aus den heute vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zahle...
Vorsicht Bonusfalle: Stromtarife im Folgejahr oft teurer als Grundversorgung Berlin (ots) - Bundesweit konkurrieren rund 800 Stromanbieter um die Gunst der Verbraucher. Um in diesem Wettbewerb neue Kunden zu gewinnen, zahlen viele Stromanbieter im ersten Jahr Boni, die den Stromtarif senken. Fallen diese Boni im zweiten Jahr weg, liegen die Kosten für Verbraucher jedoch oft über denen des teuren Grundversorgertarifs. Das hat eine aktuelle Untersuchung von rund 250 Tarifen ...
Klimaschutz geht alle an! – Umweltbewusst in die Zukunft (AUDIO) Krefeld (ots) - Anmoderationsvorschlag: Während wir es uns gut gehen lassen, geht unserem Planeten so langsam die Puste aus. Dabei haben wir nur eine Erde. Daran möchte der "Tag der Umwelt", jetzt, am 5. Juni, erinnern. In diesem Jahr steht er unter dem Motto "Ressourcen schützen". Das heißt, ein bewussterer Umgang muss her. Einen der größten Umweltsünder haben viele von uns zu Hause im Keller. Ve...
LanguageWire akquiriert Frontlab Kopenhagen, Dänemark (ots/PRNewswire) - Vor weniger als einem Jahr erwarb CataCap die Aktienmehrheit an LanguageWire. Jetzt hat LanguageWire 100 % der Anteile an Frontlab übernommen und damit seine Position als technologischer Herausforderer in der Sprach- und Übersetzungsdienstleistungsbranche weiter gestärkt. Das Foto wurde unmittelbar nach Unterzeichnung des Vertrags zwischen LanguageWire und F...
Folgen der Klimakrise auch in Deutschland spürbar Berlin (ots) - Anlässlich der anhaltenden Hitzewelle weist der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) darauf hin, dass die Folgen der Klimakrise längst weltweit - auch in Deutschland - spürbar sind und fordert von der Bundesregierung schnelles Handeln für mehr Klimaschutz in den Bereichen Energie, Verkehr und Landwirtschaft. Folgende Ansprechpartner*innen stehen Ihnen für Interviews zu...
Warmwasser auch im Sommer Berlin (ots) - Im Hochsommer ist es vielleicht für viele Mieter nicht ganz so wichtig wie im Winter, jederzeit über Warmwasser aus den Leitungen zu verfügen. Trotzdem besteht ein unbedingter Anspruch darauf, der im Rahmen einer einstweiligen Verfügung durchgesetzt werden kann. So entschied es nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS die Rechtsprechung. (Landgericht Fulda, Aktenzeic...
Weiter kräftige Baukonjunktur – Arbeitsvolumen und Bruttolohnsumme legen im Mai zu Wiesbaden (ots) - Die Auswertung der von den Unternehmen der Bauwirtschaft an SOKA-BAU übermittelten Beitragsmeldungen hat ergeben, dass das effektive Arbeitsvolumen im Mai saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat um 2,7 % gestiegen ist. Dies ist bereits der dritte Anstieg in Folge. Auch die Bruttolohnsumme legte zu, und zwar um 1,3 %, während die Zahl der gewerblichen Arbeitnehmer nachgab ( 1,0 %)...
Junge Familie im Glück: Der Weg ins Eigenheim (Teil 1) Hamburg (ots) - Vor allem bei jungen Familien ist der Wunsch nach einem Eigenheim groß, denn die Mietwohnung reicht mit Nachwuchs oft nicht mehr aus. Häufig arbeitet anfangs ein Partner in Voll- und der andere in Teilzeit bis die Kinder größer sind. "Viele informieren sich aber gar nicht erst über ein zukünftiges Zuhause, da sie denken, dass sie keinen Kredit erhalten. Dies ist allerdings in den m...
Der Boom auf dem Logistikinvestmentmarkt hält an – Hoher Anteil ausländischer Investoren Frankfurt (ots) - Der Boom auf dem deutschen Investmentmarkt für Logistik- und Industrieimmobilien hält an. 1,46 Mrd. Euro in den ersten drei Monaten entsprechen dem zweitstärksten Jahresauftakt nach dem Rekordergebnis vor einem Jahr, damals basierend auf dem Megaverkauf des Hansteen-Porfolios. Insofern ist der statistische 1-Jahresrückgang beim Transaktionsvolumen (-27 %) keineswegs gleichbedeute...
Feuer schädigte Nachbarhaus Berlin (ots) - Wenn ein Grundstückseigentümer einen Handwerksbetrieb beauftragt, dann muss er im ungünstigsten Falle für Schäden haften, die als unmittelbare Folge aus diesen Arbeiten am Nachbarhaus entstanden sind. So entschied es nach Information des Infodienstes Recht und Steuern der LBS ein Zivilsenat der höchsten deutschen Revisionsinstanz. (Bundesgerichtshof, Aktenzeichen V ZR 311/16)Der ...
Hausbau: Auf das richtige Timing kommt es an – Realistischer Zeitplan für sorgenfreie … Hamburg (ots) - Der Zeitpunkt für eine Baufinanzierung ist dank des niedrigen Zinsniveaus nach wie vor günstig. Doch wie lang dauert es überhaupt ein Haus fertigzustellen und welcher Termin eignet sich am besten für den Baubeginn? "Die Länge der Bauphase lässt sich nicht pauschal benennen, da sie von sehr vielen unterschiedlichen Faktoren abhängt, die sich mehr oder weniger stark beeinflussen lass...
e2m schließt erstes WindNODE-Projektjahr erfolgreich mit kommerzieller … Leipzig (ots) - Die Energy2market GmbH (e2m) hat das erste WindNODE-Jahr genutzt, um die zukünftige Marktrolle eines Aggregators vor dem Hintergrund der Energiewende zu untersuchen und gleichzeitig durch die Mitarbeit am Projekt "BMW Speicherfarm Leipzig" der BMW Group gezeigt, wie dies konkret aussehen kann. Vor gut einem Jahr fiel der Startschuss für das in den neuen Bundesländern und Berlin beh...
Gebrauchte Häuser und Wohnungen in NRW weiter stark gefragt Düsseldorf (ots) - In Nordrhein-Westfalen gehen die Preise für Wohnimmobilien weiter nach oben. "Da die anhaltend starke Nachfrage nach Häusern und Wohnungen vielerorts weit größer ist als das Angebot, ist ein Ende des Preisanstiegs noch nicht in Sicht", stellt Roland Hustert, Geschäftsführer der LBS Immobilien GmbH NordWest (LBSi NW), fest. Dennoch konnte die Gesellschaft im Verbund mit den Makle...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.