Presse

Baugewerbe zum Rentenpaket: massive Fehlanreize zu Lasten der jüngeren Generation

Berlin (ots) – “Wir sehen die heute vorgelegten Vorschläge für das Rentenpaket 1 mit großer Sorge. Denn es werden massive Fehlanreize geschaffen; das beitragsorientierte System läuft immer mehr aus dem Ruder. Stattdessen sollte die Bundesregierung die weiter anwachsende Nachhaltigkeitsrücklage dazu nutzen, in 2019 eine weitere Beitragssatzsenkung vorzunehmen. Damit würde die Beitragssteigerung in der gesetzlichen Krankenversicherung kompensiert, die die Arbeitgeber durch die Rückkehr zu paritätischen Beiträgen tragen müssen.” Dieses erklärte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa, heute in Berlin.

Stichwort: Erwerbsminderungsrente

Nach dem vorgelegten Rentenpaket werden zukünftig die Zurechnungszeiten bei den Erwerbsminderungsrenten so berechnet, als ob die Rentner bis zum Eintritt der Regelaltersgrenze gearbeitet hätten. Damit werden sie in der Praxis besser gestellt als derjenige, der eine Regelaltersrente bezieht und früher in Rente geht. Denn er muss hohe Abschläge in Kauf nehmen. “Wir erwarten einen Run auf die Erwerbsminderungsrente: Während heute nur jeder fünfte Arbeitnehmer mit einer Erwerbsminderungsrente in den Ruhestand geht, ist zukünftig mit wesentlich höheren Zahlen zu rechnen. Das betrifft insbesondere auch unsere Branche, wo die Frühverrentung bereits jetzt schon ausgeprägt ist. Das kostet nicht nur viel Geld, sondern wird nach der Rente mit 63 eine weitere empfindliche Fachkräftelücke reißen, die derzeit nicht geschlossen werden kann,” erklärte Pakleppa weiter.

Stichwort: Midijobber

Problematisch ist auch die Privilegierung von sogenannten Midijobbern, die zukünftig zwar wie bisher nur einen geringeren Beitragsanteil zur Rentenversicherung zahlen, dafür aber zukünftig bei der Rentenhöhe so gestellt werden, als hätten sie den vollen Beitragssatz gezahlt. “Das ist nicht nur ungerecht, sondern weitet den Niedriglohnsektor weiter aus. Denn es werden Fehlanreize gesetzt, Jobs aufzuspalten oder sich als Arbeitnehmer gänzlich auf Midi- und Minijobs zu konzentrieren. Die Zeche zahlen einmal mehr die ehrlichen Beitragszahler auf Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite, die diese Privilegierung der Midijobber mit ihren Steuern und Beiträgen mitfinanzieren müssen,” so Pakleppa. “Das Rentensystem läuft hier immer mehr aus dem Ruder und wird zukünftig immer stärker über Steuermittel finanziert werden. Schon jetzt ist der Zuschuss zur Rentenversicherung der größte Ausgabeposten im Bundeshaushalt. Das ist keine gute Entwicklung,” erklärte Pakleppa abschließend.

Quellenangaben

Textquelle:ZDB Zentralverband Dt. Baugewerbe, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/33001/4000153
Newsroom:ZDB Zentralverband Dt. Baugewerbe
Pressekontakt:Dr. Ilona K. Klein
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Zentralverband Deutsches Baugewerbe
Kronenstr. 55-58
10117 Berlin
Telefon 030-20314-409
Fax 030-20314-420
eMail klein@zdb.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Augen auf beim Immobilienkauf! Köln/Kürten. (ots) - Schwache Renditen am Kapitalmarkt und anhaltend niedrige Kreditzinsen lassen Anleger seit einigen Jahren auf Sachwerte setzen. Immobilien gelten dabei als eine der sichersten Anlageformen. Doch nicht jeder Kauf lohnt sich: Verborgene oder gar vom Verkäufer verschwiegene Feuchtigkeitsschäden können ein böses Erwachen bedeuten. Vor dem Kauf sollte deshalb ein Fachmann das Gebäud...
Altes Polizeihauptquartier als erstklassiges Zentrum für Kulturerbe und Kunst … Hongkong (ots/PRNewswire) - Mit dem größten Projekt der Revitalisierung von Kulturerbe, das die Stadt je unternommen hat, ist ein früheres Polizeihauptquartier in Hongkong in ein erstklassiges Zentrum für Kulturerbe und Kunst verwandelt worden. Letzten Freitag (25. Mai) wurde in einer spektakulären Zeremonie das "Tai Kwun-Zentrum für Kulturerbe und Kunst" (Tai Kwun - Centre for Heritage and Arts) ...
Der gute Griff Türgriffe aus Edelstahl Rostfrei Düsseldorf (ots) - Von der Haustür bis zu Küche, Bad & Co.: Türgriffe sind für uns allgegenwärtig, daher nehmen wir sie nur selten bewusst wahr. Das jedoch zu Unrecht, denn die an sie gestellten Ansprüche sind hoch: Türklinken müssen nicht nur zuverlässig jahrzehntelang hohen mechanischen Belastungen standhalten, sondern sollen zudem einen optischen wie haptischen Genuss bieten. Nicht zuletzt ...
“Angemessene Frist” Berlin (ots) - Immer wieder mal kommt es bei Bauvorhaben vor, dass eine Handwerkerleistung Mängel aufweist. Lässt sich solch eine fehlerbehaftete Arbeit nachweisen, dann muss der betroffenen Firma die Gelegenheit zur Mängelbeseitigung eingeräumt werden. Doch wie viel Zeit steht einem Unternehmen dafür zu? In Nordrhein-Westfalen stritten ein Bauherr und eine Firma für Haustechnik über diese Frage. ...
Beate Raudies: Rentnerinnen und Rentner bei der Steuererklärung entlasten! Kiel (ots) - Zum morgigen (31.05.2018) Stichtag für die Abgabe von Einkommensteuererklärungen sagt die finanzpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Beate Raudies: Morgen heißt es auch für viele Seniorinnen und Senioren in Schleswig-Holstein wieder: Höchste Zeit, die Steuererklärung einzureichen! Aber ist dies in Zeiten der Digitalisierung wirklich noch immer notwendig? Da die Rentenversic...
Smart Home: Komfort durch vernetzte Haustechnik Köln (ots) - In einem Smart Home sorgen verschiedene vernetzte Geräte für ein gebündeltes Energiemanagement, für Gebäudesicherheit und Komfort. Das automatisierte Zuhause unterstützt die Bewohner im Alltag und sorgt für mehr Selbstständigkeit im Alter. "Es gibt viele Einsatzmöglichkeiten, allerdings ist die technische Hürde auch recht hoch", sagt Günter Martin, Internetexperte von TÜV Rheinland. I...
Rentenkommission auf falschem Gleis: Paritätischer kritisiert Rentenpläne der Großen … Berlin (ots) - Von der durch die Bundesregierung eingesetzten Rentenkommission, die am Mittwoch zum ersten Mal tagt, erwartet der Paritätische Wohlfahrtsverband keine Lösungen, die den Menschen wirklich helfen. Der Auftrag an die Kommission sei zu eng gefasst und der politisch vorgegebene finanzielle Spielraum viel zu gering. Insgesamt seien die von CDU, CSU und SPD im Koalitionsvertrag getroffene...
Wegner: Haushaltsentwurf schafft erste Grundlage für Wohnraumoffensive Berlin (ots) - Start des Baukindergelds und Fortsetzung der sozialen Wohnraumförderung vorgesehen Am heutigen Donnerstag wird der Etatentwurf für das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat in erster Lesung beraten. Hierzu erklärt der baupolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Kai Wegner: "Der Haushaltsentwurf sieht erste Grundlagen für unsere Wohnraumoffensive vor. Mit der E...
Aktuelle Umfrage der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG) Frankfurt (ots) - Die Diskussion rund um private Altersvorsorge und gesetzliche Rente ist aktueller denn je. Es ist nicht neu, dass die gesetzliche Rente für viele im Alter nicht ausreichen wird, um den gewohnten Lebensstandard zu halten. Dadurch wird die Frage nach privater Vorsorge eines der großen Themen. Doch eine repräsentative Umfrage, durchgeführt von Kantar TNS im Auftrag der Deutschen Ver...
KfW-Kommunalpanel 2018: Steigende Investitionsbedarfe treffen auf begrenzte Kapazitäten Berlin (ots) - - Bevölkerungswachstum und höhere Anforderungen an die Infrastruktur lassen die Investitionsbedarfe der Kommunen steigen - Die ausgelasteten Kapazitäten der Verwaltung und der Bauwirtschaft erschweren hingegen zusätzliche Investitionen Deutschland wächst, das gilt auch für die Bevölkerung. Durch Zuwanderung und steigende Geburtenraten lebten 2017 rund 2 Millionen Menschen mehr in De...
Thomas Hölck: Antrag ist schlecht durchdacht Kiel (ots) - TOP 9: Versorgung mit Sand und Kies sicherstellen (Drs-Nr.: 19/593) Bereits 2001 befasste sich der Landtag mit der Sicherung der Versorgung der schleswig-holsteinischen Bauwirtschaft durch den Rohstoff Kies (Antrag: Drs. 15/1250 der FDP-Fraktion). Damals wurde eine Gesamtfläche von geologisch erfassten Lagerstätten und Vorkommen von etwa 7 % der Landesfläche (1.100 km2) durch das dama...
RehbergGröhler: Mehr Geld für die innere Sicherheit Berlin (ots) - Baukindergeld kommt ohne Wohnflächenbegrenzung Die Haushaltspolitiker der Koalition haben in der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages am gestrigen Mittwoch, 27. Juni 2018, wichtige Änderungen im Haushalt des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat beschlossen. Hierzu erklären der haushaltspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion...
Neue Publikation der BG BAU – Wandel der Arbeitswelt: Chance für eine sichere … Berlin (ots) - Die Baubranche leidet unter hohen Arbeitsunfallzahlen. Auch wenn die Unfälle langfristig betrachtet zurückgehen, verzeichnet die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) jährlich mehr als 100.000 Arbeitsunfälle, etwa 90 davon mit Todesfolge. Arbeitsschutz ist daher ein zentrales Thema. Welche Rolle spielen dabei Digitalisierung, technologischer Fortschritt und die zunehmende ...
Studie: Zwischen Euphorie und Existenzangst – so ticken Deutschlands Häuslebauer Berlin (ots) - 95 Prozent der Bundesbürger, die in den kommenden zwei Jahren ein Haus bauen wollen, freuen sich darauf. Ein Hausbau ist eben nicht nur eine rationale, sondern auch eine emotionale Angelegenheit. Und so setzten auch 86 Prozent der angehenden Eigenheimbesitzer darauf, dass der Bau Kräfte und Kreativität freisetzen wird. Allerdings geben 43 Prozent zu, dass das "Projekt Traumhaus" man...
Immobilien-Preisspiegel für 960 Städte Berlin (ots) - Wie hoch sind die Baulandpreise in Köln, Koblenz, Konz oder Kleinblittersdorf? Was kosten gebrauchte Einfamilienhäuser im Vergleich zu neuen? Bleibt der Wohnungsmarkt weiter angespannt oder beruhigen sich bald Mieten und Preise? Und wie haben sich die Finanzierungskonditionen entwickelt? Orientierung bei diesen und vielen weiteren Fragen bietet die Publikation "Markt für Wohnimmobil...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.