Presse

NSU-Prozess

Bielefeld (ots) – »Es reicht nicht, nur von oben den Schimmel abzukratzen, der wächst nach«, sagte gestern ein Geschäftsmann in der Kölner Keupstraße. Wie recht er hat! Der NSU-Prozess ist juristisch aufgearbeitet, politisch-gesellschaftlich noch nicht. Beate Zschäpe ist verurteilt, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus stecken damit aber nicht auch hinter Gittern. Die Tatsache, dass der »Nationalsozialistische Untergrund« loszog und Menschen mit der Begründung ermordete, sie seien es nicht wert, in Deutschland zu leben, ist mehr als 70 Jahre nach dem NS-Terror und Holocaust unfassbar und bringt nach dem Urteilsspruch für den Staat, seine Justiz, seine Parteien und seine Bürger die Verpflichtung mit sich, wachsam zu sein und entschieden einzugreifen. Die AfD scheint sich nicht angesprochen zu fühlen. Wenn Alexander Gauland erst das Recht, in der deutschen Fußballnationalmannschaft spielen zu dürfen, an der Hautfarbe und dem Namen festmacht und dann auch noch den Nationalsozialismus als »Fliegenschiss« der deutschen Geschichte bezeichnet, befördert er Fremdenfeindlichkeit noch. Das gilt auch für Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), der Migranten »Asyltourismus« vorwirft. Erst kommt das Wort, dann die Gewalt. Der NSU-Prozess brachte erneut die Frage auf, ob die deutsche Justiz auf dem rechten Auge blind ist. Nein, lautet die Antwort. Der Rechtsstaat hat bewiesen, dass er arbeitsfähig ist und die Verbrechen entschieden sühnt. Zschäpe hat Lebenslang bekommen und die Richter attestierten ihr eine besonders schwere Schuld: Viel mehr geht nicht. Das Urteil macht die Toten nicht wieder lebendig, signalisiert den Angehörigen der Opfer aber, dass der Staat auf dem rechten Auge eben doch nicht blind ist. Leider sieht er nicht alles, und manchmal scheint er auch absichtlich wegzugucken. Deshalb muss die bisweilen fragwürdige Rolle der Ermittlungsbehörden und des Verfassungsschutzes in der Causa NSU aufgeklärt werden. Das Urteil von gestern darf in diesem Punkt nicht einen Schlussstrich bedeuten. Wo gab es Strafvereitelung im Amt? Wer aus der rechtsextremen Szene hat den fünf Angeklagten geholfen? Gibt es vielleicht schon einen zweiten NSU? Das sind nur drei drängende Fragen, die nach Möglichkeit beantwortet werden sollten. Der NSU-Prozess wird in die deutsche Nachkriegsgeschichte als eines der bedeutsamsten Verfahren eingehen – vergleichbar mit den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen 1945/1946, den Auschwitz-Prozessen 1963-1965 und dem Stammheim-Prozess 1992 gegen die RAF. In drei Fällen ging es um die Folgen von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Hier liegt Deutschlands wundester Punkt. Das Land wird daran gemessen, wie es damit umgeht – auch nach dem NSU-Prozess.

Quellenangaben

Textquelle:Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/66306/3995160
Newsroom:Westfalen-Blatt
Pressekontakt:Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Das könnte Sie auch interessieren:

Afghanistan-Einsatz mit offenem Ende Straubing (ots) - Ein kompletter Abzug aus Afghanistan würde all die Erfolge, die es trotz allem gibt, in kurzer Zeit zunichtemachen. Jedes Mädchen, das zur Schule geht, jedes Kind, das vor einen Fußball tritt, ist einer dieser vielen kleinen Fortschritte, all das war unter den Taliban verboten. Es stimmt, es geht zu langsam voran. Die Ausbildung von Militär und Polizei muss effizienter werden, de...
Kommentar Rebellen ohne Plan = VON SEBASTIAN BORGER Düsseldorf (ots) - Seit dem EU-Austrittsvotum vor zwei Jahren taumelt die britische Regierung von einer Krise in die andere. Premierministerin Theresa May kann nach knapp zwei Amtsjahren getrost für sich verbuchen, dass allein ihr Überleben im Amt schon einen gewissen Erfolg darstellt. Freilich hat sie bisher vermieden, dem Volk und den Hardlinern im eigenen Kabinett deutlich zu machen: Die selbst...
Merkels Vorschläge zur EU-Reform – Sparsamkeit ist eine Tugend Straubing (ots) - Dass im Norden das Geld verdient wird, um es im Süden zu verjubeln, ist dagegen das Gegenteil von Disziplin. Angela Merkel hat insoweit auch die Grenzen der Solidarität aufgezeigt: Sie dürfe niemals in eine Schuldenunion münden. Schuldenerlasse sind ohnehin verboten. Dass diese Prinzipien, zu denen sich alle Euro-Länder feierlich verpflichtet haben, in Italien als "Versklavung" d...
FDP erhöht Druck auf Grüne wegen Bamf-Untersuchungsausschuss Düsseldorf (ots) - Die FDP hat den Druck auf die Grünen erhöht, einem Untersuchungsausschuss zum Skandal beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) zuzustimmen. "Die Grünen verhalten sich derzeit absurd", sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, Marco Buschmann, der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Donnerstag). Einerseits sähen sie, dass wichtige Fragen offen...
Mikroplastik Bielefeld (ots) - In den Ozeanen schwimmen riesige Teppiche mit Plastikmüll. Wer sie sieht, erschrickt. Dagegen fallen die winzigen Plastikteilchen in den Flüssen vor unserer Haustür gar nicht auf. Dabei sind auch sie eine Gefahr für das Ökosystem. Ob sie unsere Gesundheit ruinieren, wenn wir die Partikel zum Beispiel über das Trinkwasser oder Fische aufnehmen, ist noch unklar. Das Bundesinstitut ...
Die Basis des Rechtsstaats Berlin (ots) - Kurzform: Eine gute Ausbildung ist Voraussetzung für eine funktionierende Polizei und diese ist Basis des Rechtsstaates. Wir müssen uns angesichts der Konkurrenz auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt damit abfinden, dass es nicht genügend hundertprozentig geeignete Bewerber mehr gibt. Aber gerade dann muss das Verfahren so gestrickt sein, dass es diejenigen erkennt, die wenigstens z...
Ziemiak fordert freien Sonntag für Politiker Düsseldorf (ots) - Politiker sollten nach einer Forderung des Vorsitzenden der Jungen Union, Paul Ziemiak, sonntags künftig grundsätzlich frei haben. Alle Versuche, Politikern mehr Zeit zum Nachdenken und Zuhören zu verschaffen, seien bisher ins Leere gelaufen, sagte Ziemiak der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). "Jeden Tag wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben. D...
Badische Zeitung: Reformplan für die Bundeswehr: Es geht nicht nur ums Geld Freiburg (ots) - Was sollen, was müssen die Streitkräfte eigentlich können angesichts einer unübersichtlich gewordenen Sicherheitslage? Erst wenn das - auch politisch - geklärt ist, kann man ernsthaft über die notwendige Höhe der Verteidigungsausgaben streiten. Bis dahin ist der Ruf von der Leyens nach mehr Geld für die Bundeswehr in der Finanzplanung bis 2022 ebenso voreilig wie die Warnung v...
Ukraine fordert politischen Boykott der Fußball-WM Düsseldorf (ots) - Der ukrainische Außenminister Pawlo Klimkin fordert Europas Politiker auf, die Fußballweltmeisterschaft im Sommer in Russland nicht zu besuchen. "Ich rufe die europäischen Politiker zum politischen Boykott der Fußball-WM in Russland auf", sagte Klimkin der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe). Klimkin warf Russland eine Fortsetzung seiner aggressiven Po...
Schröder bei Erdogan Bielefeld (ots) - Gerhard Schröder mal wieder. Mit Autokraten, Diktatoren und anderen Alleinherrschern kann der Basta-Kanzler einfach gut. Man versteht sich eben unter Polit-Machos. Vielleicht käme der 74-Jährige auch mit Donald Trump (72) klar. Ausgeschlossen ist das nicht. Nun ist schon so ziemlich alles gesagt über Schröder und den »lupenreinen Demokraten« im Kreml. Vielleicht würde er auch de...
Gegen G20-Krawallmacher vorgehen Straubing (ots) - Dass es richtig ist, die linksextreme Szene und ihre Treffpunkte grenzüberschreitend intensiv im Blick zu behalten - daran kann seitdem kein Zweifel bestehen. Die Gewaltbereitschaft der radikalen Linken nimmt zu, Rechts- und Linksextreme sowie Islamisten schauen sich gegenseitig Strategien ab. Die wehrhafte Demokratie bleibt gefordert, sich jeder Form von Extremismus entschieden ...
Leitartikel Mittelbayerische Zeitung (Regensburg) zu Kim Jong Un und Donald Trump: Regensburg (ots) - Kim Jong Un stiehlt mit seinem Versprechen, unilateral alle Atom- und Langstreckenraketen-Tests einzustellen, Donald Trump einmal mehr die Show. Der nordkoreanische Machthaber lässt den US-Präsidenten damit glauben, seine Drohgebärden zeigten Wirkung. Verlässlich klopft sich dieser selbst auf die Schulter und feiert auf Twitter einen "großen Fortschritt!" Experten sehen das nüch...
Chance für modernere Tarifverträge verpasst Düsseldorf (ots) - Auf den öffentlichen Dienst kommen massive Probleme zu. In den kommenden Jahren gehen die geburtenstarken Jahrgänge in Rente oder in Pension. Im ohnehin schon starken Wettbewerb mit der freien Wirtschaft, die oftmals attraktivere Bedingungen bietet, dürfte es dann noch viel schwieriger werden, geeignetes Fachpersonal zu finden. Doch eben dies benötigt der Staat, um zu funktionie...
Stadtsoziologe Andrej Holm fordert öffentlichen Bausektor Berlin (ots) - Wohnungsbau wird wegen fehlender Kapazitäten der Bauwirtschaft rasant teurer. »Eine gemeinnützige Bauwirtschaft, die auf solche Extragewinne verzichtet, könnte ein verlässliches Bauen garantieren«, sagte der Stadtsoziologe Andrej Holm der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« (Wochenendausgabe). »Zudem wären öffentliche Planungs- und Baukapazitäten auch eine Vorau...
WDR Europaforum: Bundesfinanzminister Olaf Scholz sieht deutschen Schulterschluss mit … Berlin (ots) - Dass die EU angesichts des britischen Ausscheidens aufgrund zahlreicher ungelöster Finanzprobleme und Auseinandersetzungen über Flüchtlingsfragen dringend Reformen bedarf, davon ist auch der deutsche Finanzminister Olaf Scholz überzeugt. Und der Sozialdemokrat ist sich sicher, dass dies nur im Schulterschluss zwischen Deutschland und Frankreich gelingen kann. "Die weitere Entwicklun...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.