Presse

Afrika braucht 537 Mrd. Euro zum Erreichen der UN-Nachhaltigkeitsziele

Sydney (ots/PRNewswire) –

Neue Studien zeigen dringenden Bedarf an Infrastrukturinvestitionen und -reformen.

Der Global Infrastructure Hub (GIH), eine Initiative der G20-Staaten, hat heute zwei Studien veröffentlicht, die einen dringenden Bedarf an Infrastrukturinvestitionen in zehn Ländern des Compact with Africa[1] (CWA) aufzeigen und die Dringlichkeit notwendiger Reformen zur Förderung größerer Investitionen verdeutlichen.

Die erste der beiden Studien, der Global Infrastructure Outlook, zeigt den Bedarf an Infrastrukturinvestitionen in den Ländern des so genannten “Compact with Africa” (CWA) auf. Der Bericht verdeutlicht, dass die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) für den universellen Zugang zu Wasser, Abwasser und Strom nicht erreichen werden können, wenn in den zehn betreffenden Ländern bis 2030 nicht 537 Milliarden Euro investiert werden.

Dieser Betrag ist mehr als doppelt so hoch wie der, der aufgrund der aktuellen Investitionsentwicklung erwartet wird (178 Mrd. Euro) und offenbart eine Investitionslücke von 359 Mrd. Euro.

Die erforderlichen 537 Milliarden Euro sind jedoch nur ein Teil eines größeren Gesamtinvestitionsbedarfs von 2,1 Billionen Euro für Strom, Wasser, Häfen und Verkehr bis 2040 – wenn diese zehn Länder den Anforderungen eines beschleunigten Wirtschafts- und Bevölkerungswachstums gerecht werden sollen. Ausgehend von der aktuellen Entwicklung wird ein Investitionsvolumen von 1,2 Billionen Euro prognostiziert, sodass ein Investitionsdefizit von 860 Milliarden Euro verbleibt.

Durch diese Zahlen quantifiziert der Outlook erstmals das Ausmaß der gesamten Infrastruktur-Investitionslücken auf Länder- und Sektorenebene in zehn CWA-Ländern und verweist auf den Zusammenhang mit der Erfüllung der SDGs.

Ludger Schuknecht, deutscher G20-Finanzvertreter und Co-Vorsitzender der G20-Afrika-Beratungsgruppe begrüßt die Aktivitäten des Global Infrastructure Hub: “Die Analyse der Investitionsbedingungen wird den betroffenen Ländern helfen, gemeinsam mit ihren Partnern solide politische Rahmenbedingungen für nachhaltige Privatinvestitionen zu entwickeln.”

Derzeit haben 40 Prozent der Menschen in Afrika keinen direkten Zugang zu Elektrizität[2] , 59 Prozent leben ohne Trinkwasser und bei 53 Prozent fehlen sanitäre Einrichtungen.[3] Der CEO des Global Infrastructure Hub, Chris Heathcote, befürchtet, dass die Zeit zur Erfüllung der SDGs in diesen CWA-Ländern knapp wird.

“Vor kurzem erinnerte der Vorsitzende der UN-Generalversammlung, Miroslav Laj?ák, an die Dringlichkeit bei der Finanzierung der SDGs. Der neue Outlook-Bericht zeigt das Ausmaß dieses Bedarfs auf Länder- und Sektorenebene und hilft öffentlichen und privaten Investoren, ihre Finanzierung besser zu steuern”, gibt Heathcote zu Bedenken. “Die große Herausforderung bei der Umsetzung der SDGs ist jedoch nicht nur eine Frage der Finanzierung, sondern auch von politischen Reformen – wir brauchen eine starke Regierungsführung und sorgfältig geplante Projekte in diesen zehn Ländern.”, so Heathcote weiter.

Der zweite heute vom Global Infrastructure Hub veröffentlichte Bericht InfraCompass: Set your Infrastructure Policies in the Right Direction in the Compact with Africa Countries bietet eine ganzheitliche Sicht auf die politischen Faktoren für bessere Infrastrukturmaßnahmen. Dem Bericht zufolge müssen zur Maximierung der Investitionsmöglichkeiten in den zehn Ländern Anstrengungen unternommen werden, die Regierungsführung und die regulatorischen und institutionellen Rahmenbedingungen zu verbessern.

Dem InfraCompass zufolge ragen Marokko und Ruanda als Vorbilder aus der Gruppe heraus. Sie konnten bei der Regulierungsqualität, der Rechtsstaatlichkeit sowie bei den Rahmenbedingungen für Investitionen und Wettbewerb erhebliche Fortschritte erzielen.

“Private Investoren leisten einen wichtigen Beitrag zur Überbrückung der Infrastruktur-Investitionslücken und obwohl institutionelle Investoren bereit sind, sich daran zu beteiligen, sind sie mit Blick auf die Risiken vorsichtig”, erklärte Heathcote. “Die Zusammenarbeit mit diesen Ländern bei der Durchführung von Reformen und der Hilfe zur Selbsthilfe wird sich bei der Förderung des inländischen Wirtschaftswachstums auszahlen.”

Matthew Jordan-Tank, Head of Infrastructure Policy & Project Preparation bei der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE), meint dazu: “Die Erkenntnisse aus den Outlook und InfraCompass-Berichten stimmen mit unseren Erfahrungen in Afrika überein. Die Ergebnisse zeigen klare und wichtige Leitlinien für die Interessengruppen des öffentlichen und privaten Sektors auf. Um qualitativ hochwertige Infrastruktur zu planen, zu priorisieren, auszuschreiben, zu finanzieren und zu überwachen, muss der Schwerpunkt auf verbesserten Regulierungsansätzen und der Stärkung der nationalen Institutionen liegen. Die EBWE freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Global Infrastructure Hub bei diesen Bemühungen.”

Die beiden Berichte wurden über einen Zeitraum von sechs Monaten in Zusammenarbeit mit Oxford Economics (Outlook) und KPMG (InfraCompass) recherchiert und erstellt. Beide sind in einem interaktiven Format auf unserer Open-Access-Plattform verfügbar: https://www.gihub.org

Hinweise für die Redaktion

Der vollständige Global Infrastructure Outlook: Forecasting infrastructure investment needs and gaps sowie das zugehörige Online-Tool finden Sie unter: https://outlook.gihub.org

Der vollständige InfraCompass: Set your infrastructure policies in the right direction und das zugehörige Online-Tool finden Sie unter: https://outlook.gihub.org

Über Global Infrastructure Outlook

Im Jahr 2017 startete der Global Infrastructure Hub (GIH) in Zusammenarbeit mit Oxford Economics den Global Infrastructure Outlook um zu untersuchen, wie viel bis 2040 weltweit in die Infrastruktur auf Länder- und Sektorenebene investiert werden muss. Ziel ist es, den Mangel an detaillierten Informationen über den globalen Infrastrukturbedarf zu beheben.

Die jüngste Version des Global Infrastructure Outlook baut auf der Studie von 2017 auf und konzentriert sich auf zehn Länder des Compact with Africa. Er beinhaltet eine Analyse und wirtschaftliche Kennzahlen, um die zur Deckung des wachsenden Infrastrukturbedarfs erforderlichen Finanzmittel aufzuzeigen. Der Bericht skizziert den Gesamtinvestitionsbedarf für Infrastrukturmaßnahmen, die aktuellen Investitionstrends und die spezifischen Investitionen, die zum Erreichen der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung in den Bereichen Wasser, Abwasser und Elektrizität erforderlich sind.

Über InfraCompass

InfraCompass ist ein Werkzeug, das in Partnerschaft mit KPMG entwickelt wurde, um Ländern zu helfen, ihre Infrastruktur effektiver aufzubauen und ein solides Verständnis des Infrastrukturmarktes eines Landes zu vermitteln. InfraCompass wurde für 56 Länder aktualisiert, darunter zehn Länder des Compact with Africa.

InfraCompass ist eine umfassende, einfach zu bedienende Online-Datenbank, die die Performance einzelner Länder in den folgenden Kategorien aufzeigt:

– Institutionen und Regierungsführung – Regulierungs- und Wettbewerbsrahmen – Genehmigungen, Lizenzen und Landkäufe – Planung und Auswahl – Beschaffung – Ausführung und Betrieb.

Über den Global Infrastructure Hub

Der Global Infrastructure Hub wurde 2014 von der G20 ins Leben gerufen und ist eine Organisation, die sich ausschließlich der Infrastruktur in Industrie- und Schwellenländern widmet. Die globale Herausforderung bleibt angesichts des Bevölkerungswachstums, der zunehmenden Verstädterung und der Notwendigkeit, die rasch alternde Infrastruktur zu ersetzen, akut. Wir helfen Regierungen, Billionen von Euro an privaten Investitionen zu erschließen, um die dringend benötigte öffentliche Infrastruktur zu finanzieren und somit produktive Volkswirtschaften und lebenswertere Städte schaffen. Wir arbeiten sowohl mit dem öffentlichen als auch dem privaten Sektor zusammen, um den Wissensaustausch zu erleichtern, Reformmöglichkeiten aufzuzeigen, die Adaption erfolgreicher Methoden zu unterstützen und den Aufbau eines globalen Netzwerks von qualitativ hochwertigen, profitablen Infrastrukturprojekten zu unterstützen. Wir sind unabhängig und Open Source und bieten alle unsere Tools und Dienstleistungen auf einer offenen und frei zugänglichen Plattform an. Weitere Informationen finden Sie unter: http://gihub.org

Über den Compact with Africa

Der Compact with Africa (CWA) wurde von der deutschen G20-Präsidentschaft im Finance Track initiiert und im März 2017 in Baden-Baden von den G20-Finanzministern und Notenbankchefs gebilligt, um private Investitionen in Afrika, auch in die Infrastruktur, zu fördern. Im Mittelpunkt des CWA steht das Konzept der gegenseitigen Verpflichtung, Maßnahmen und Instrumente zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für private Investitionen einzuleiten und anzuwenden, auch im Infrastrukturbereich. Ziel ist es, umfassende, koordinierte und länderspezifische Investitionsverträge zwischen einzelnen afrikanischen Ländern, internationalen Organisationen und anderen Partnern zu entwickeln. Durch Investment Compacts werden Maßnahmen und Instrumente zur Verbesserung des Makro-, Geschäfts- und Finanzierungsrahmens festgelegt.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.compactwithafrica.org/content/compactwithafrica/home.html

1. Die zehn Länder sind: Marokko, Tunesien, Ägypten, Äthiopien, Senegal, Guinea, Elfenbeinküste, Ghana, Benin und Ruanda.

2. World Development Indicators der Weltbank, https://data.worldbank.org/products/wdi

3. UNICEF und Weltgesundheitsorganisation, https://washdata.org/data

Quellenangaben

Textquelle:Global Infrastructure Hub, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/131244/3986853
Newsroom:Global Infrastructure Hub
Pressekontakt:FleishmanHillard Germany für den Global Infrastructure Hub
Johannes Söller
T +49 30 590 04 33 36
E johannes.soeller@fleishman.com
Roberto Freiberger
M +49 172 375 37 44
T +49 30 590 04 33 24
E roberto.freiberger@fleishman.com
Global Infrastructure Hub
Jennifer Wilson
Senior Director Corporate Affairs and Communications
T +61 2 8315 5344
jennifer.wilson@gihub.org
David Park
Media and Communications Manager
T +61 2 8315 5328
david.park@gihub.org

Das könnte Sie auch interessieren:

Tatort in Entenhausen – Kultkommissare ermitteln im Lustigen Taschenbuch Berlin (ots) - Ab dem 24. April erscheint das Walt Disney Lustige Taschenbuch "Tatort Entenhausen" im Handel. Angelehnt an die berühmte TV-Krimi-Serie ermittelt Donald Duck erstmalig an der Seite der bekanntesten Kommissare des Landes. Schimauski, Herr Viel, Hoerne und andere Kollegen decken fiese Verbrechen auf. Egmont Ehapa Chefredakteur Pet Höpfner hat das LTB "Tatort Entenhausen" konzipiert: "...
Chairman von Fineqia International Inc. diskutiert seinen Hintergrund an der Londoner … Point Roberts, Washington und Delta, British Columbia (ots/PRNewswire) - Investorideas.com, ein Marktführer für Blockchain-Inhalte mit seinen Bitcoin- und Blockchain-Portalen Bitcoinandblockchainstocks.com (http://www.bitcoinandblockchainstocks.com/), Cryptocurrencyinvestorideas.com (http://www.cryptocurrencyinvestorideas.com/)und Blockchaininvestorideas.com (http://www.blockchaininvestorideas.com...
Bilanz-Pressekonferenz Verband der Sparda-Banken e.V – “Sparda-Banken gehen auf solider … Frankfurt (ots) - Sparda-Banken gehen auf solider Grundlage und mit wegweisenden Entscheidungen Richtung Zukunft - Trotz regulatorischer Herausforderungen und anhaltender Niedrigzinsphase behauptet sich Sparda-Gruppe erfolgreich im Wettbewerb - Bilanzsumme steigt auf über 70 Mrd. EUR - Fondsgeschäft wird immer stärker - Bundesregierung sollte gute Beschlusslage der Großen Koalition zu "small banki...
Hager Group und AUDI AG kooperieren bei Elektro-Ladetechnologien Blieskastel (ots) - Die Entwicklung intelligenter Energiemanagementsysteme ist einer der Forschungsschwerpunkte der Hager Group. Elektro-Mobile sind künftig essentielle Elemente dieses Systems. Gemeinsam mit der AUDI AG arbeitet das Unternehmen daher an einem Automobil-Haus-Netzwerk, das Elektroauto, Ladetechnologie und Haus-Energie-Management vernetzt. "E-Mobilität und Gebäude wachsen zusehends z...
Aufstrebende Märkte bieten weiterhin eine Fülle an attraktiven Möglichkeiten laut … Dubai, Vae (ots/PRNewswire) - Emirates NBD Asset Management, Jupiter Asset Management und UTI International veranstalteten heute gemeinsam ein Investmentsymposium im Atrium in Dubais Finanzzentrum DIFC (Dubai International Financial Center), das eine Reihe von Investmentthemen in Bezug auf aufstrebende Märkte behandelte. Die Paneldiskussionen zum Thema "Emerging Markets: Fighting Fit" (Aufstrebend...
JA Solar erhält das Top Brand PV-Siegel von EuPD Research in Australien Beijing (ots/PRNewswire) - JA Solar Holdings Co., Ltd. (Nasdaq: JASO), ein weltweit führender Hersteller von hochleistungsfähigen Solarenergie-Produkten, gab heute bekannt, dass das Unternehmen mit dem Siegel "Top Brand PV Seal 2018" von EuPD Research in Australien ausgezeichnet wurde. EuPD Research genießt in der Photovoltaik-Branche ein hohes Renommée. Auf der Grundlage umfangreicher Umfragen un...
Zukunftstrend: Kaminofen mit kleiner Leistung und geringen Emissionen durch integrierten … Ramsloh (ots) - Kaminöfen sind gefragt, sie erfüllen den Betreibern die Wünsche nach behaglicher Wärme und Wohlfühlambiente. Sie sind beliebt, weil Scheitholz regional verfügbar ist und es oft vom Betreiber selber geschlagen werden kann. Scheitholz bietet den ökologischen Vorteil, dass es CO2-Neutral verbrennt und damit den Treibhauseffekt nicht unterstützt. Die Kehrseite dieser Medaille ist, dass...
girocard für den Urlaub freischalten Frankfurt/Main (ots) - Die Hauptreisezeit rückt näher und viele Bundesbürger starten bald in den Urlaub. Doch bevor es losgeht, sollte man sich Gedanken über seine Reisekasse machen. Ins Gepäck gehört auf jeden Fall die girocard für Bargeldabhebungen am Automaten oder Zahlungen im Handel. Wichtig: Im Vorfeld des Urlaubs sollten Bank- und Sparkassenkunden die Symbole auf ihrer girocard prüfen. Kart...
Albaniens Premierminister Edi Rama begrüßt die Zustimmung der EU zu den … Tirana, Albanien (ots/PRNewswire) - Premierminister Edi Rama begrüßte heute die Erklärung des Europäischen Rates, die weitere Fortschritte bei der Integration der westlichen Balkanregion in die Europäische Union unterstützt. Er bezeichnete den Beschluss des Rates, den Juni 2019 für die Aufnahme förmlicher Beitrittsverhandlungen mit Albanien festzulegen, als historisch. Der Premierminister räumte z...
GCL-SI wurde erneut vom DNV GL zum führenden Modulhersteller ernannt und vom … Ausgezeichnet für Produktionsqualität und hervorragende Testmethoden Shanghai (ots/PRNewswire) - GCL System Integration (SZ: 002506) (GCL-SI) wurde von DNV GL, einem globalen Unternehmen im Bereich Qualitätssicherungs- und Risikomanagement, aufgrund seiner herausragenden Leistungen in der Modulherstellung und Produktzuverlässigkeit als bester Modulhersteller ausgezeichnet. Darüber hinaus hat das P...
Winkelmeier-BeckerHeveling: Kreativleistungen auch im digitalen Zeitalter fair vergüten Berlin (ots) - Rechtspolitiker der Union werben für rasche Verabschiedung der europäischen Urheberrechtsrichtlinie im Europaparlament In der kommenden Woche stimmt das Europaparlament über die Aufnahme der Trilogverhandlungen über die Urheberrechtsrichtlinie ab. Die Rechtspolitiker der CDU/CSU-Bundestagsfraktion werben in einem Brief an die Mitglieder der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament für...
Altersvorsorge, Mietfreiheit und mehr: Gute Gründe für ein Eigenheim Stuttgart (ots) - Im Alter finanziell gut abgesichert zu sein, ist für die Deutschen der wichtigste Grund, Wohneigentum zu erwerben. Das zeigt eine Umfrage der Universität Hohenheim unter Eigenheimbesitzern und Mietern. Doch neben finanziellen Vorteilen sprechen weitere Gründe für die eigenen vier Wände: Sie bieten größeren Gestaltungsspielraum und garantieren die Unabhängigkeit von Mietschwankung...
Wilson Sonsini Goodrich & Rosati baut globale Kartellrechtspraxis weiter aus -Gorka Navea schließt sich dem Brüsseler Büro der Kanzlei an- Palo Alto, Kalifornien (ots/PRNewswire) - Wilson Sonsini Goodrich & Rosati, der führende Anbieter von Rechtsdienstleistungen für Technologie-, Life-Science- und Wachstumsunternehmen weltweit, gibt heute bekannt, dass Gorka Navea sich der Kanzlei als Partner der Kartellrechtspraxis im Brüsseler Büro anschließt. Navea war zuletzt als ...
“Football Leaks”-Rechercheur Rafael Buschmann wird offenbar von Detektiv bespitzelt Frankfurt am Main (ots) - "Spiegel"-Journalist Rafael Buschmann berichtet im "medium magazin" ausführlich über seine investigative Recherchearbeit - und ihre Schattenseiten. Buschmann schildert die Treffen mit dem "Football Leaks"-Whistleblower John wie aus einem Kriminalroman: Buschmann bucht für Treffen mit John keine Direktflüge, unterbricht seine Reise mit Auto- und Zugfahrten. Er traf seinen ...
LaPresse: Europa erweist Abdelatif Hamuchi, dem Leiter der Behörde für Öffentliche … Mailand (ots/PRNewswire) - Für den größten Teil der marokkanischen Presse ist Abdelatif Hamuchi "der Mann, der nie schläft" und "der am besten informierte Mann in Marokko". Wie die spanische Tageszeitung El Pais in einem ausführlichen Artikel berichtete, wird seine Persönlichkeit von der Polizei geschätzt und von anderen Kreisen der Gesellschaft gefürchtet, von Jihadisten bis zu den Jugendlichen i...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.