Presse

Ford erreicht globales CO2-Reduktionsziel in der Fertigung acht Jahre früher als geplant

Ford erreicht globales CO2-Reduktionsziel in der Fertigung acht Jahre früher als geplant

Dearborn, Michigan, USA (ots) –

– Ford gibt in seinem 19. jährlichen Nachhaltigkeitsbericht bekannt, dass das Unternehmen acht Jahre früher als geplant das Ziel der Reduzierung der Fertigungsemissionen erreicht hat

– Ursprünglich war geplant, die weltweiten Kohlendioxid-Emissionen im Bereich der Produktion bis 2025 um 30 Prozent pro hergestelltem Fahrzeug zu senken

– Die Einsparung wurde durch Prozessverbesserungen erreicht, beispielsweise im Lack oder durch LED-Beleuchtung

Im Rahmen seines 19. Nachhaltigkeitsberichtes gab Ford bekannt, seine ursprünglich für 2025 vorgesehenen Ziele zur Reduzierung von CO2-Emissionen in der Fertigung bereits acht Jahre früher als geplant erreicht zu haben. Im Jahr 2010 kündigte der Automobilhersteller an, die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2025 um 30 Prozent pro hergestelltem Fahrzeug reduzieren zu wollen.

Ford erreichte das Ziel doppelt so schnell wie erwartet. An den weltweiten Standorten wurden in der Zeit von 2010 bis 2017 die CO2-Emissionen insgesamt um mehr als 3,4 Tonnen reduziert, dies entspricht dem jährlichen Kohlendioxid-Ausstoß von mehr als 728.000 Personenkraftwagen.

“Wir sind stolz auf die Arbeit aller Beteiligten, die zur Erreichung unserer Unternehmensziele beigetragen haben”, sagte Bruce Hettle, Group Vice President, Manufacturing and Labor Affairs, Ford Motor Company. “Wir haben zahlreiche Verbesserungen in unseren Produktionsbetrieben vorgenommen, angefangen bei der Beleuchtung bis hin zur Konsolidierung von Anlagen. Alle Maßnahmen zusammen haben dazu beigetragen, unseren ökologischen Fußabdruck deutlich zu mindern”.

Ford hat unterschiedliche Energiesparmaßnahmen und Effizienzsteigerungen in den Fertigungsstätten verwirklicht, beispielsweise durch die Installation von mehr als 100.000 LED-Leuchten sowie die Modernisierung von Prozessen bei der Fahrzeuglackierung.

“Das Fahrzeuglackieren verbraucht große Mengen an Energie”, sagte Andy Hobbs, Director, Environmental Quality Office, Ford Motor Company. “Die Einführung einer Technologie, die einen Nass-auf-Nass-Farbauftrag ermöglicht und Trockenöfen überflüssig macht, hat den Energieverbrauch bei gleichbleibender Qualität deutlich reduziert”.

Minimalmengenschmierung ist eine weitere Technologie zur Reduzierung des Energiebedarfs. Dabei wird ein Bearbeitungswerkzeug mit einer sehr geringen Menge an Öl geschmiert, das in Form eines fein zerstäubten Nebels direkt auf die Werkzeugspitze gesprüht wird, anstelle einer vormals üblichen großen Menge an Kühl- und Schmiermittel.

Ford formuliert nun ein neues Ziel – das sich auf erneuerbare Energien konzentriert:

“Wir werden uns auch weiterhin ambitionierte Ziele setzen, und wir werden innovative Praktiken entwickeln, um diese Ziele zu erreichen”, sagte Hettle. “Unsere Strategie sieht vor, zunehmend erneuerbare Energien zu nutzen, bei gleichzeitiger Steigerung der Effizienz unserer Standorte”.

Ford konzentriert sich natürlich auch weiterhin auf die Reduzierung der CO2-Emissionen von Fahrzeugen, auch im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen. Das Unternehmen stellt die Weichen für die Zukunft und investiert 11 Milliarden US-Dollar, um bis 2022 insgesamt 40 Hybrid- und rein batterie-elektrische Fahrzeugmodelle auf die Straße zu bringen.

Die Highlights des Nachhaltigkeitsberichts

Der Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018 beleuchtet laufende, nachhaltige Aktivitäten von Ford, unter anderem:

Mobilitäts-Lösungen

Im Jahr 2018 startete Ford ein bahnbrechendes Programm in Jeddah, Saudi-Arabien: Mithilfe der Effat University wurde ein Programm mit dem Namen “Driving Skills for Life For Her” ins Leben gerufen. Nach dem königlichen Dekret, das Verbot für Frauen, einen Führerschein im Land zu erwerben, aufzuheben, bietet Ford ein kostenloses Fahrsicherheitstraining speziell für Frauen an. Mehr als 250 Studentinnen nahmen daran teil.

Elektrifizierung

In Zusammenarbeit mit der BMW Group, der Daimler AG und dem Volkswagen Konzern mit Audi und Porsche ist Ford einer der Gründer von IONITY, einem europaweiten Joint Venture zur Entwicklung eines Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge. Ziel von IONITY ist es, bis 2020 an europäischen Schlüsselstandorten 400 Schnellladestationen mit einer Ladekapazität von 350 kW zu errichten. Dies ermöglicht eine deutliche Reduzierung der Ladezeiten gegenüber bestehenden Systemen. Der Aufbau von 20 Stationen in mehreren europäischen Ländern begann bereits im Jahr 2017. Die erste Ladestation in Deutschland wurde 2018 in Betrieb genommen. Diese Bemühungen werden die Einführung von Elektrofahrzeugen unterstützen, die viel Potenzial für die Reduzierung von CO2-Emissionen haben.

Produkte und Standorte

Zusätzlich zum ehrgeizigen Ziel des Unternehmens, die Treibhausgas-Emissionen im Bereich der Fertigung um 32 Prozent zu reduzieren, produziert Ford bereits rund 300 Fahrzeugteile aus nachwachsenden Rohstoffen. Acht nachhaltige Materialien kommen bislang zum Einsatz: Soja, Weizen, Reis, Rizinus, Kenaf (Hibiskus), Zellstoff aus Bäumen, Jute und Kokosnuss. Durch weniger Energieverbrauch, weniger Abfall und reduzierte Nutzung fossiler Brennstoffe hat das Unternehmen seit 2011 eine CO2-Reduktion von etwa 100 Millionen Kilogramm erreicht, das entspricht der jährlichen Kohlenstoffbindung von vier Millionen Bäumen in Australien.

Soziales Engagement

Ford ist weltweit bestrebt, sich sozial zu engagieren. Im Jahr 2017 wurden über den Ford Motor Company Fund Spenden in Höhe von insgesamt 63 Millionen US-Dollar gewährt. Beschäftigte und Pensionäre in 40 Ländern leisteten mehr als 237.000 ehrenamtliche Stunden in mehr als 1.700 gemeinnützigen Projekten. Ford- und Lincoln-Händler steuerten außerdem mehr als 110 Millionen US-Dollar sowie 50.000 Arbeitsstunden bei, zum Beispiel für Katastrophenhilfe und gemeinnützige Zwecke in den Gemeinden, in denen sie tätig sind.

Den vollständigen Nachhaltigkeitsbericht von Ford finden Sie unter: www.sustainability.ford.com

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert.

Für weitere Informationen zu den Produkten von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Ford-Werke GmbH
Textquelle:Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6955/3983557
Newsroom:Ford-Werke GmbH
Pressekontakt:Ute Mundolf
Ford-Werke GmbH 0221/90-17504
umundolf@ford.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Kfz-Gewerbe wirbt für den Diesel Bonn (ots) - "Mein Diesel - sparsam und sauber!" Das ist die klare Botschaft auf dem runden, blau-weißen Aufkleber des Kfz-Gewerbes. Damit können Autofahrer für ihren Diesel werben. Den Aufkleber gibt es kostenlos in vielen Autohäusern und Werkstätten, die den bundesweit 235 Kfz-Innungen angehören. "Der Diesel ist zu Unrecht in die Kritik geraten", sagt ZDK-Präsident Jürgen Karpinski. "Er ist die ...
Klima schützen – Kohle stoppen: Umweltverbände fordern konkretes Ausstiegsszenario Berlin (ots) - Fünf Tage vor der "Stop Kohle"-Demonstration fordern die Umweltverbände einen raschen, konsequenten und sozialverträglichen Ausstieg aus der Nutzung der Kohle. Details dafür muss die von der Bundesregierung eingesetzte Kohle-Kommission ausarbeiten, die heute in einer Woche zum ersten Mal tagen wird. Die Zeit drängt. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Campact, Gr...
Stromkosten senken – Wärmepumpe mit Kaminofen kombinieren Frankfurt am Main (ots) - Auf den frostigen Februar folgte in diesem Jahr auch ein stark unterkühlter März. Insgesamt betrug die Durchschnittstemperatur in Deutschland zwischen Dezember 2017 und März 2018 lediglich 2,5 Grad Celsius - ein Bereich, in dem Luftwärmepumpen an ihre Grenzen stoßen und die Gebäude zusätzlich über einen elektrischen Heizstab mit der erforderlichen Wärmeenergie versorgt we...
Die Energiewende braucht flüssige Energieträger Hamburg (ots) - Klimafreundlich erzeugte synthetische Energieträger, wie zum Beispiel E-Fuels, werden zukünftig einen entscheidenden Beitrag zum Erreichen der Klimaziele leisten. Das ist eines der Ergebnisse der von der Deutschen Energie-Agentur (dena) präsentierten Leitstudie Integrierte Energiewende. "Indem sie die Rolle nahezu treibhausgasneutraler flüssiger Energieträger für die Zukunft anerke...
Nexteer CEO Zhao Guibin: Wachstum durch Innovation Schanghai (ots/PRNewswire) - Nach der Übernahme durch Aviation Industry Corporation of China (AVIC) im Jahr 2011 hat sich Nexteer Automotive, das seit nunmehr 110 Jahren besteht und vormals zu GM gehörte, rasch weiterentwickelt. Elektromobilität und selbstfahrende Autos sind auf dem Vormarsch. Wie werden sich die Umbrüche am Markt auf das zukünftige Wachstum des Unternehmens auswirken? In einem Ge...
30 Jahre Carsharing in Deutschland – DriveNow sieht massives Potenzial für weiteres … München (ots) - Free-Floating-Carsharing bringt Durchbruch bei Nutzerzahlen und ist bedeutender Wachstumstreiber / Thesenpapier beleuchtet Zukunft der geteilten Mobilität / DriveNow Geschäftsführer: In zehn Jahren erfolgt ein Drittel aller Fahrten über geteilte Mobilität DriveNow, das Carsharing-Unternehmen der BMW Group, zieht angesichts des 30. Jubiläums des Carsharings in Deutschland Zwischenbi...
Hager Group und AUDI AG kooperieren bei Elektro-Ladetechnologien Blieskastel (ots) - Die Entwicklung intelligenter Energiemanagementsysteme ist einer der Forschungsschwerpunkte der Hager Group. Elektro-Mobile sind künftig essentielle Elemente dieses Systems. Gemeinsam mit der AUDI AG arbeitet das Unternehmen daher an einem Automobil-Haus-Netzwerk, das Elektroauto, Ladetechnologie und Haus-Energie-Management vernetzt. "E-Mobilität und Gebäude wachsen zusehends z...
Auszubildende der SKODA Berufsschule bauen Cabrio-Studie des SKODA KAROQ Mladá Boleslav (ots) - - 20 Auszubildende aus sieben Berufszweigen sind am Projekt beteiligt - Azubi Car-Projekt unterstreicht die hohe Qualität des Ausbildungssystems an der SKODA Akademie - Fünftes Azubi Car wird im Juni 2018 der Öffentlichkeit vorgestellt 20 Auszubildende der SKODA Berufsschule in Mladá Boleslav entwerfen ein neues Azubi Concept Car. Nach vier Fahrzeugstudien in den vergangenen...
GORE-SELECT®-Membranen lassen Brennstoffzellen-Stacks von Sunrise Power mehr als 5.000 … Elkton, Maryland (ots/PRNewswire) - W. L. Gore & Associates, Inc. (Gore) (http://www.gore.com/) wurde als Hauptzulieferer der Protonenaustauschmembran für den in Fahrzeugen verwendeten Brennstoffzellen-Stack Sunrise Power HYMOD®-300 ausgewählt. Sunrise Power, das ein führender chinesischer Lieferant von Brennstoffzellen-Stacks und -Systemen für Fahrzeuge ist, hat die GORE-SELECT®-Membranen in ...
Innovation as a Service: So bleiben auch Mittelständler im Rennen um die wirtschaftliche … Köngen (ots) - Trotz immer noch beachtlicher Erfolge, die Innovationskultur entwickelt sich langsam zum Sorgenkind der deutschen Industrie. Selbst unter den Weltmarktführern hält die Hälfte den eigenen Innovationsprozess für wenig professionell, wie eine aktuelle Umfrage der Unternehmensberatung Staufen unter 210 deutschen Weltmarktführern zeigt. Während große Unternehmen immerhin aus eigener Kraf...
Zeitreise auf 40 Seiten durch die Volkswagen Forschungshistorie Wolfsburg (ots) - - Booklet "Der Zeit voraus" informiert über sechs Jahrzehnte Forschung und Entwicklung bei Volkswagen - Von frühen Prototypen der 1950er-Jahre über Studien der Siebziger bis zum autonomen Fahren - Experten von damals und Entwickler von heute im Gespräch In der neuen Publikation "Der Zeit voraus" geht Volkswagen auf eine faszinierende Zeitreise durch die Geschichte der Forschung u...
Mattes: Deutsche Automobilindustrie setzt auf Elektromobilität, Digitalisierung und … Berlin (ots) - Ich begrüße Sie sehr herzlich zur VDA-Halbjahres-Pressekonferenz. Sie findet in turbulenten Zeiten statt. Für mich ist es die erste Halbjahres-Pressekonferenz als VDA-Präsident. Ich will daher mit einer persönlichen Bemerkung beginnen. Ich nehme die Vorfälle der Vergangenheit und auch die aktuellen Entwicklungen sehr ernst. Wir haben massiv an Vertrauen und Glaubwürdigkeit verloren....
taz: Neuseeland sieht in Freihandelsabkommen keine Gefahr für EU-Bauern Berlin (ots) - Der größte Milchexporteur weltweit, Neuseeland, sieht in seinem geplanten Freihandelsabkommen mit der EU keine Gefahr für europäische Bauern. "Ich bin absolut sicher, dass EU-Milchbauern nicht ihre Betriebe aufgeben müssten", sagte Handelsminister David Parker in einem Interview der Tageszeitung "taz" (Dienstagausgabe) in Berlin. "Wir haben nur sehr begrenzte Möglichkeiten, unsere E...
Ford Mondeo Hybrid vs. Flugzeug: Snowboarder vergleichen CO2-Fußabdruck einer … Köln (ots) - - Emissionen, Komfort, Reisezeit und Erlebniswert: Video zeigt Erfahrungen beim Vergleich einer Reise mit jeweils einem Flugzeug und dem Ford Mondeo Hybrid Lohnt es sich, auf den Komfort eines Urlaubsfluges zu verzichten, um den Klimawandel zu verlangsamen? Dieser Frage sind zwei Gruppen von Snowboardern auf ihrer Reise von Brighton, England, nach La Plagne in den französischen Alpen ...
Junge Talente verlieren Vertrauen in Deutschlands digitale Zukunft -- Millennial Survey 2018 http://ots.de/2l7pOI -- München/Hamburg (ots) - - Sinkendes Vertrauen: Die Hälfte der Millennials vermisst gesellschaftliche Verantwortung bei Unternehmen - Hohe Jobwechselbereitschaft: Nur 37 % der Studienteilnehmer wollen länger als zwei Jahre beim selben Unternehmen bleiben - Fehlende Unterstützung: Nur 37 % der Befragten fühlen sich durch Arbeitgeber ausreichend au...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.