Presse

Brauereien: Kein Kopfschmerz wegen hohen Wasserverbrauchs

Gärtringen (ots) – Neuartige Regelung soll bei Wasseraufbereitung Strom und Wasser sparen – DBU gibt 291.000 Euro

Sommer-Zeit, Bier-Zeit. Damit Brauereien jederzeit ihr Maximum produzieren können, füllen sie ihre Wasserspeicher meist vorsorglich voll und bereiten das Wasser vorher aufwändig auf – häufig mit Hilfe sogenannter Umkehrosmose-Anlagen. Durch die vielen An- und Abfahrzyklen kommt es dabei jedoch zu erheblichen Wasserverlusten. Mit Hilfe eines neuartigen Regelkonzeptes will die Firma EUWA Wasseraufbereitungsanlagen (Gärtringen) künftig Wasser und Strom sparen. Entwickelt wurde mit der Hochschule Fulda, Thorsis Technologies (Magdeburg) sowie der Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin ein Regelungsmodul, das den tatsächlichen kurzfristigen Wasserbedarf präzise vorhersagt und eine technisch modifizierte Umkehrosmose-Anlage zur Wasseraufbereitung flexibel steuert. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstützt das Projekt fachlich und finanziell mit rund 291.000 Euro.

Bedarfsgerechte Nutzung mithilfe des Programms spart Strom und Wasser

Damit Trinkwasser den Ansprüchen der Brauereien gerecht wird, müsse es speziell aufbereitet werden – bestimmte Stoffe wie die Karbonathärte würden dabei aus dem Wasser entfernt, erläutert Wolfgang Winkler, Geschäftsführer der Firma EUWA Wasseraufbereitungsanlagen. Dafür nutzten die Bierproduzenten sogenannte Umkehrosmose-Anlagen. Bisher könnten diese Anlagen jedoch nur an- oder abgeschaltet sein. Dadurch müssten sie etwa bei jedem Start oder Stopp durchgespült werden, um Ablagerungen auf den Membranen zu verhindern.

“Größe des Brauwasserspeichers optimal genutzt”

Mit dem neu entwickelten Regelungskonzept und dem Schaffen der anlagentechnischen Voraussetzungen für einen bedarfsgerechten Betrieb könnten die Anlagen künftig flexibler und vorausschauender betrieben werden. Die Software beruhe auf Produktionsdaten, die häufig bereits vorliegen, um zum Beispiel Abläufe zu protokollieren. Mit diesen Daten erstelle das Programm eine Bedarfsprognose und steuere entsprechend die momentane Leistung der Anlage. “So wird die Größe des Brauwasserspeichers optimal genutzt. Bei Tests in einer Pilotanlage konnten wir mithilfe des Programms bis zu 30 Prozent des sonst anfallenden Abwassers einsparen”, so Winkler. Da auch der zum Betrieb der Anlage benötigte Druck an den tatsächlichen Bedarf angepasst wird, komme es zudem zu einer Stromersparnis von über 15 Prozent.

Verfahren auch für andere wasserintensive Industrien interessant

“Generell ist das Verfahren nicht nur für Brauereien, sondern auch andere Betriebe mit einem hohen Wasserverbrauch interessant. Die Süßwasservorkommen weltweit sind begrenzt. Und die Bereitstellung sowie Reinigung von Wasser wird immer teurer, sodass ein schonender Umgang damit in vielen Industriezweigen einen hohen Stellenwert hat”, erläutert Franz-Peter Heidenreich, DBU-Referent für Wasserwirtschaft, und ergänzt: “Die Ergebnisse zeigen, wie die Digitalisierung zu einer Einsparung von Ressourcen und damit zu einem Gewinn für Umwelt und Wirtschaft gleichermaßen führen kann.”

In mittelständischen Brauereien viele Informationen nicht automatisch verarbeitet

Ein Problem sehen die Projektpartner aktuell jedoch noch: Gerade bei kleineren und mittelständischen Brauereien würden viele Informationen bisher nicht automatisiert verarbeitet. Deshalb könnten sie nicht direkt in die Berechnung einfließen. Winkler: “Werden mit automatisierten Daten jedoch Ressourcen und damit Kosten gespart, kann das der entscheidende Anreiz sein, dies künftig zu ändern.”

Quellenangaben

Textquelle:Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6908/3980932
Newsroom:Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)
Pressekontakt:Ansprechpartner
Franz-Georg Elpers
– Pressesprecher –
Julie Milch

Kontakt DBU
An der Bornau 2
49090 Osnabrück
Telefon:0541|9633-521
0171|3812888
Telefax:0541|9633-198
presse@dbu.de
www.dbu.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Bio-Obst jetzt in allen NORMA-Filialen mit umweltschonenden Verpackungen aus Gras Nürnberg (ots) - NORMA gibt beim Umweltschutz jetzt noch mehr G(r)as: Bio-Tomaten, Bio-Kiwi und Bio-Äpfel werden mit nachhaltigen Graspapierverpackungen verkauft - noch mehr Obst & Gemüse-Produkte sowie andere Lebensmittel werden mit dieser Verpackungsform folgen, gibt der Discounter aus Nürnberg aktuell bekannt. Die Umwelt schützen, die Ressourcen schonen - die Liste der NORMA-Engagements auf...
“Verantwortungsvoll unterwegs” – So engagiert sich IKEA Deutschland für Nachhaltigkeit Hofheim-Wallau (ots) - Nachhaltigkeit hat bei IKEA viele Facetten: sei es, wie das Unternehmen mit Energie und Ressourcen umgeht, seien es die Produkte, die dabei helfen, zuhause nachhaltiger zu leben oder die Art, wie IKEA als Arbeitgeber und Nachbar agiert. Seit der Veröffentlichung des ersten Berichts zur Nachhaltigkeit ist das Unternehmen weiter vorangekommen - das belegt der heute veröffentli...
Ideen für den Rohstoffwandel gesucht – neue Runde beim Gründerwettbewerb PlanB Straubing (ots) - Bioökonomie ist in aller Munde. Beim Gründerwettbewerb "PlanB - Biobasiert.Business.Bayern." wird sie Realität. Die Bewerbungsphase für die dritte Ausgabe des Wettbewerbs ist nun angelaufen. Gesucht werden Innovatoren und Start-ups mit Ideen und Lösungen für die Wertschöpfungsketten einer nachhaltigeren, biobasierten Wirtschaft. Dabei kann es sich um Produkte, Technologien, Proze...
Jolywoods hocheffiziente bifaziale Typ-N-Technologien werden auf der SNEC 2018 von der … Shanghai (ots/PRNewswire) - Jolywood (Suzhou) Sunwatt Co. Ltd. ("Jolywood"), der weltweit führende Anbieter hocheffizienter bifazialer Typ-N-Solarzellen und -Solarmodule, wurde auf der SNEC 2018 von der State Power Investment Corporation Limited (SPIC) und anderen Teilnehmern für seine neuesten Leistungen in der Photovoltaik-Technologie und seine innovativen neuen Produkte gelobt. Zu den Höhepunkt...
AirFusion stellt die nächste Generation der AI-gestützten Software-Plattform zur … AirFusion Wind reduziert den Zeitaufwand für die menschliche Analyse um 95 % Boston (ots/PRNewswire) - AirFusion (https://www.airfusion.com/), ein Entwickler führender AI-gestützter Softwarelösungen für Schadenserkennung und Risikovorhersage, kündigte heute AirFusion Wind (https://www.airfusion.com/inspections/) an, eine Cloud-basierte Workflow- und AI-basierte Analyseplattform für die Identifizie...
Der digitale Gap der Generationen Augsburg (ots) - Die Digitalisierung spaltet Arbeitnehmer und Arbeitsuchende in Deutschland entlang der Generationen: Während Jüngere der Nutzung digitaler Kanäle zur Jobsuche vertrauen oder die Vorteile der neuen Technologien schätzen, zeigen sich Ältere häufiger skeptisch. Das belegen die Resultate der neuen Orizon Arbeitsmarktstudie, für die das unabhängige Marktforschungsinstitut Lünendonk im ...
DSGVO-Konformer Patientenaufruf – Datenschutz im Wartebereich Hannover (ots) - Das Bewusstsein für Datenschutz wächst im ganzen Land, doch noch immer werden häufig die Namen von Patienten in die Wartebereiche von Kliniken und Arztpraxen gerufen. Dabei gibt es heute technische Möglichkeiten und Lösungen, um dieses zunehmend in den Fokus der Datenschützer geratene Problem zu lösen. Es gibt Dinge, die nehmen wir als gegeben hin. Wenn wir morgens die Brötchen be...
Hager Group und AUDI AG kooperieren bei Elektro-Ladetechnologien Blieskastel (ots) - Die Entwicklung intelligenter Energiemanagementsysteme ist einer der Forschungsschwerpunkte der Hager Group. Elektro-Mobile sind künftig essentielle Elemente dieses Systems. Gemeinsam mit der AUDI AG arbeitet das Unternehmen daher an einem Automobil-Haus-Netzwerk, das Elektroauto, Ladetechnologie und Haus-Energie-Management vernetzt. "E-Mobilität und Gebäude wachsen zusehends z...
Deutsche Umwelthilfe fordert strenge EU-Flottengrenzwerte für CO2-Ausstoß von PKW und … Berlin (ots) - Nach dem Offenbarungseid der Bundesregierung beim Klimaschutzplan gerade im Verkehrsbereich sind drastisch verschärfte Grenzwerte für den Spritverbrauch und damit den CO2-Ausstoß von Neufahrzeugen unverzichtbar - DUH fordert Bundeskanzlerin Merkel auf, ihre Richtlinienkompetenz endlich für Klima und Menschen und nicht länger zur Profitsteigerung der Autokonzerne auszuüben - Scheiter...
ikr: Österreichs Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, Juliane … Vaduz (ots) - - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/114520/100815309 - Am Montag, 7. Mai stattete Juliane Bogner-Strauss, die österreichische Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, ihrem Regierungskollegen Mauro Pedrazzini einen Arbeitsbesuch ab. Der Besuch diente der Pflege der nachbarschaftlichen Beziehungen sowie dem dir...
“Unser Schiff rammte einen Plastikberg” München (ots) - - IFAT-Auftakt mit Bundesumweltministerin Schulze - "Es gibt nicht die eine große Lösung bei der Plastikfrage" - "Plastik widerspricht den Fundamenten der Nachhaltigkeit" Die Eröffnung der IFAT 2018 startete mit einer hitzigen Diskussion über das vielleicht größte Umwelt-Thema unserer Zeit: Wie soll die Menschheit künftig mit dem Material Plastik umgehen, das die Weltmeere vermüllt...
NRW-Ministerpräsident Laschet ignoriert Leipziger Urteil zu Diesel-Fahrverboten: … Berlin (ots) - Der lange Arm der Dieselkonzerne reicht offensichtlich bis in die Staatskanzlei von Düsseldorf: NRW-Ministerpräsident Armin Laschet weigert sich, das Urteil des höchsten deutschen Verwaltungsgerichts vom 27. Februar 2018 anzuerkennen und rechtskonform umzusetzen - Deutsche Umwelthilfe wird das nunmehr rechtskräftige Urteil für die "Saubere Luft" in Düsseldorf gerichtlich durchsetzen...
Autoantriebe der Zukunft: Der Mix macht’s Weinheim (ots) - Die Automobil-Industrie befindet sich im größten Wandel der Autogeschichte: Unter anderem bei Verbrennungs-, Hybrid- und Elektromotoren. Wie der Wandel eine ganze Branche verändert, zeigt zum Beispiel die Freudenberg Gruppe. Der Technologie-Konzern mit fast 50.000 Mitarbeitern beliefert alle großen Auto-Hersteller. Dafür forscht, entwickelt und produziert das Unternehmen weltweit ...
“planet e.” im ZDF über “Streit um neue Stromtrassen” Mainz (ots) - Die künftigen Hochspannungstrassen Suedlink, Südostlink und Korridor A gelten als "Hauptschlagadern" der Energiewende in Deutschland: Als mächtige Erdkabel geplant, sollen sie ab 2025 "grünen" Windstrom aus dem Norden nach Süddeutschland leiten. Doch die 40 Meter breiten Trassen durch die Natur sorgen für Widerstand. Am Sonntag, 20. Mai 2018, 16.30 Uhr im ZDF, beleuchtet "planet e." ...
SchönSchipanski: Ausgewogene Debatte über Künstliche Intelligenz benötigt Berlin (ots) - Enquete-Kommission muss Antworten auf grundlegende Zukunftsfragen geben Die Koalitionsfraktionen haben am heutigen Dienstag bei ihrer Klausurtagung in Murnau beschlossen, eine Enquete-Kommission des Bundestags zum Thema Künstliche Intelligenz einzuberufen. Dazu erklären die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Nadine Schön, und der Sprecher der A...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.