Presse

zur CDUCSU

Bielefeld (ots) – So bedrohlich war die Lage für Kanzlerin Angela Merkel noch nie. Deutschland erlebt die tiefgreifendste Regierungskrise seit 2005 und die arg gebeutelte Europäische Union hat ein ernsthaftes Problem mehr. Viel hat nicht gefehlt, dann wäre es schon am Donnerstag zum endgültigen Bruch zwischen CDU und CSU gekommen. Offenkundig sind Bundesinnenminister Horst Seehofer und seine Christsozialen entschlossen, dieses Mal die Machtfrage nicht nur zu stellen, sondern sie auch zur Entscheidung zu bringen. Anders ist das Ultimatum der CSU nicht zu deuten. Gelingt es also den Spitzen der CDU über das Wochenende nicht doch noch, die Schwesterpartei zum Zeitaufschub zu bewegen und der Kanzlerin so wenigstens bis zum EU-Gipfel freie Hand zu gewähren, dann wird diese Regierung schon in wenigen Tagen handlungsunfähig sein. Da nützt Angela Merkel auch die Unterstützung der SPD, die aus nachvollziehbaren Gründen keinerlei Interesse an Neuwahlen hat, herzlich wenig. Vollkommen unerheblich ist dabei, ob die Sache eine solche Eskalation zwischen CDU und CSU überhaupt wert ist. Denn es geht um mehr als um die Zurückweisungen an der Grenze. Dafür ist die Zahl der Flüchtlinge, die von einer solchen Entscheidung betroffen wären, ohnehin viel zu gering. Es geht darum, wer in der Flüchtlingspolitik die Deutungshoheit für sich gewinnt. Ein Konflikt, der seit 2015 schwelt und für die Bundestagswahl mühsam übertüncht wurde. Lange schon sehen Seehofer und die Seinen die Mehrheit der Bevölkerung auf ihrer Seite. Befeuert von den jüngsten, durch abgelehnte Asylbewerber begangenen schlimmen Verbrechen ist die Stimmung im Land verständlicherweise zusätzlich extrem aufgeheizt. Unerheblich bleibt momentan deshalb auch, ob ein einsamer Ministerentscheid der CSU im heraufziehenden Landtagswahlkampf wirklich nutzt. Dass er ihn sein Amt kosten könnte, weiß Seehofer. Doch scheint er das Risiko in Kauf zu nehmen, weil er endlich die Stunde der Abrechnung gekommen sieht. Angela Merkel dagegen läuft die Zeit davon. Es stimmt zwar, dass ihr die CDU-Abgeordneten gestern mehrheitlich den Rücken gestärkt haben. Doch daraus sollte man nicht voreilig neue Zustimmung zu ihrem Kurs ableiten. Viele CDU-Parlamentarier teilen die Kritik der Bayern – auch weil der Druck aus den eigenen Wahlkreisen einfach nicht nachlassen will. Aber selbst, wenn die Kanzlerin eine Art Galgenfrist erhält, ist die Frage offen, wie sie angesichts der Zerstrittenheit innerhalb der EU zu einer Lösung kommen will, die international wie auch daheim mitgetragen wird. Mutmaßlich müsste sie ihr Heil in bilateralen Abkommen beispielsweise mit Italien suchen. Das hat beim EU-Türkei-Abkommen schon einmal geklappt. Gegenwärtig aber ist noch nicht einmal sicher, ob Angela Merkel diese Chance überhaupt noch bekommt.

Quellenangaben

Textquelle:Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/66306/3971331
Newsroom:Westfalen-Blatt
Pressekontakt:Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 – 585261

Das könnte Sie auch interessieren:

Kieler Regierungschef Günther mahnt die Union: Nicht bloß um Flüchtlingspolitik … Berlin (ots) - Der Regierungschef von Schleswig-Holstein, Daniel Günther (CDU), hat die Union davor gewarnt, im Dauerstreit um die Flüchtlingspolitik andere Themenfelder zu vernachlässigen. Es habe "wenig Sinn, sich politisch auf wenige Themen zu verengen und diese den Menschen quasi aufzudrücken", sagte Günther dem Berliner "Tagesspiegel" (Montagsausgabe). "Wir müssen uns den Alltagsthemen, die d...
Obdachlosigkeit macht krank Berlin (ots) - Kurzform: Das Leben auf der Straße zehrt an der Gesundheit, die Lebenserwartung von wohnungslosen Menschen liegt 25 bis 30 Jahre unter dem Bevölkerungsdurchschnitt. Obdachlose bräuchten deshalb eigentlich gesonderte Behandlungen, doch das Gegenteil ist der Fall. Viele haben nicht mal eine Krankenversicherung, besonders aus Osteuropa Zugereiste. Und in den Krankenhäusern will man sie...
NRW setzt bei Polizeistellen neue Schwerpunkte Essen (ots) - Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) setzt bei der Verteilung der Polizeistellen im Land neue Schwerpunkte. Vom 1. September an werden bei der sogenannten belastungsbezogenen Kräfteverteilung (BKV) zwischen den 47 Polizeibehörden erstmals Bagatelldelikte wie Schwarzfahren und leichte Verkehrsunfälle aus dem Straftaten-Aufkommen herausgerechnet. Zugleich werden neue p...
Nutzen und Kosten von Zahnspangen Bielefeld (ots) - Juchu! Fort mit der blöden Spange! Die hilft doch gar nicht! Steht doch in der Zeitung! Nein, liebe hauptbetroffene Prä- und Vollpubertierende, so steht es nicht in der Zeitung. In der Zeitung steht, dass der Rechnungshof bemängelt, dass es an einer wissenschaftlichen Bestätigung des medizinischen Nutzens fehle. Was ja nicht heißt, dass die Spange nicht trotzdem hilft. Zuminde...
Daniel Günther gegen Fahrverbot für Diesel-Pkw Kiel (ots) - Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) spricht sich klar gegen ein Fahrverbot für Diesel-Pkw aus. "Unser Kabinett will kein Fahrverbot", sagt er im Gespräch mit den Kieler Nachrichten (Montagausgabe). Umweltminister Robert Habeck, der künftig von Kiel an die Spitze der Bundesgrünen wechselt, werde nach seinem Ausscheiden aus dem Kabinett "ein Abschiedsgeschenk beko...
Ein schlechter Witz – Kommentar zur geplanten Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns; … Aachen (ots) - Sorry, aber dieser Vorschlag ist ein schlechter Witz. Geht es nach der zuständigen Kommission, soll der gesetzliche Mindestlohn zu Beginn des kommenden Jahres gerade einmal um 35 Cent auf 9,19 Euro steigen. Mit dieser Erhöhung werden keine Probleme gelöst, sondern Probleme fortgeschrieben. Konkret heißt das nämlich: Auch künftig werden hunderttausende Vollzeitbeschäftigte auf staatl...
Flexibel – Kommentar zur Brückenteilzeit Heidelberg (ots) - Einmal Teilzeit, immer Teilzeit? Das soll künftig nicht mehr gelten. Und das ist gut so. Denn gerade für viele Frauen (und wenige Männer), die der Kinder wegen die Arbeitszeit reduziert haben, wird Teilzeit zur Armutsfalle: Weniger Einkommen, weniger Rente, so lange der Arbeitgeber nicht mitspielt beim Wunsch, die Stunden wieder aufzustocken. Die neue "Brückenteilzeit" wird künf...
Eklatante Sicherheitsmängel: Plusminus schleust Bombenattrappe in Güterzug Köln (ots) - ~Das WDR-Team von Plusminus (heute 21.45 Uhr im Ersten) ist auf massive Sicherheitslücken im Schienengüterverkehr gestoßen. Ein Reporter konnte sich ungehindert Zutritt zu einem unverschlossenen Güterzug verschaffen und ungestört eine Bombenattrappe hinterlegen. Lokführer berichten in Plusminus, dass es derzeit kaum eine Kontrolle darüber gebe, wer einen Güterbahnhof betrete und eine ...
Der CH-53K ist die Plattform mit dem geringsten Risiko und dem besten … Berlin (ots/PRNewswire) - Sikorsky, ein Unternehmen der Lockheed Martin Company (NYSE: LMT) gab seinen deutschen Industrialisierungsplan für seinen Schwerlasthubschrauber der Weltklasse, CH-53K King Stallion, zum Wettbewerb im Programm der deutschen Luftwaffe "Schwerer Transporthubschrauber" (STH) bekannt. Die Rheinmetall-Gruppe unterzeichnete einen exklusiven Kooperationsvertrag mit Sikorsky und ...
Reichskanzler in Zeiten des Umbruchs Baden-Baden (ots) - 45-minütige SWR Doku "Prinz Max von Baden - Kanzler zwischen Kaiserreich und Republik" / Sonntag, 10. Juni 2018, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen Herbst 1918. Seit mehr als vier Jahren tobt der Erste Weltkrieg. Millionen von Soldaten sind gestorben. Die deutsche Niederlage ist unabwendbar. In dieser Krise wird ein politisch unerfahrener Mann zum Reichskanzler ernannt: Prinz Max von Bad...
Simone Peter fordert CSU zur Umsetzung der Energiewende auf – Verbandspräsidentin … Cottbus (ots) - Die Präsidentin des Bundesverbandes Erneuerbare Energien, Ex-Grünen-Chefin Simone Peter, hat die CSU aufgefordert, die Vereinbarungen des Koalitionsvertrages zur Energiewende auch bei sich in Bayern umzusetzen. "Wenn die CSU einen Koalitionsvertrag mit dem 65-Prozent-Ziel für die Erneuerbaren unterschreibt, dann muss sie das auch bei sich zuhause realisieren", sagte Peter der "Laus...
Badische Zeitung: Der Vorgang bleibt anstößig Freiburg (ots) - Tatsächlich hatte das Risiko, dass dem Tunesier in seinem Heimatland Folter drohen könnte, den Richtern als Abschiebehindernis gegolten. Dass sich dieses Risiko einstweilen nicht zu bewahrheiten scheint, beruhigt insofern, weil man sich um das persönliche Schicksal dieses mutmaßlich gefährlichen Zeitgenossen nicht mehr sorgen muss. Das Vorgehen von Politik und Behörden bei der Abs...
Eltern in der Pflicht Düsseldorf (ots) - von Christian Schwerdtfeger Was ist nur los mit unseren Kindern? Sie können nicht mehr richtig schwimmen, neigen zu Übergewicht, hängen nur noch zu Hause vor dem Computer. Und nun stellt sich auch noch heraus, dass sie immer schlechter Fahrrad fahren können. Natürlich treffen diese Defizite längst nicht auf alle Kinder zu, aber auf immer mehr. Und bei fast allen lautet die Diagn...
AOK und Krankenhäusern Halle (ots) - Jetzt aber bewegt sich erstmals etwas. Die Kassen fordern nicht mehr pauschal, dass Kliniken geschlossen und Betten abgebaut werden. Sie sprechen stattdessen von einer klug gemachten Klinikstruktur, bei der eine Zentralisierung und Spezialisierung im Vordergrund steht. Die Kliniken wiederum geben erstmals zu, dass sich das Prinzip "Alle machen alles" schon wegen des sich abzeichne...
Kommentar Eliten-Abwahl = Von Michael Bröcker Düsseldorf (ots) - Die Abwahl des spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy ist konsequent. Mit den Korruptionsaffären der vergangenen Jahre hat sich die selbst ernannte "Volkspartei" Partido Popular die Demission ihres Regierungschefs redlich verdient. Tragisch, weil Rajoy keine Verstrickung nachgewiesen werden konnte und der Politiker sein Land gut durch die Wirtschafts- und Finanzkrise steue...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.