Presse

Danone führt Lebensmittel-Ampel ein – foodwatch begrüßt Vorstoß und fordert …

Berlin (ots) – Die Verbraucherorganisation foodwatch begrüßt den Vorstoß des Lebensmittelkonzerns Danone, auf seinen Produkten freiwillig eine Lebensmittel-Ampel einzuführen. Andere Hersteller müssten dem Beispiel jetzt folgen. Außerdem sei die Politik gefordert, endlich eine verpflichtende Nährwertkennzeichnung in Ampelfarben vorzuschreiben, forderte foodwatch. Die Nährwertangaben aller Danone-Produkte sollen schrittweise ab 2019 auf den Verpackungsvorderseiten zusätzlich mit einer Ampelkennzeichnung dargestellt werden. Zudem unterstütze man eine verbindliche Regelung. Das erklärte der französische Konzern am Donnerstag bei einer Veranstaltung im Bundestag.

“Danone hat erkannt, dass sich die Verbraucherinnen und Verbraucher die Nährwert-Ampel wünschen”, sagte Luise Molling von foodwatch. “Aber wenn Danone alleine vorprescht, ist die Kennzeichnung nutzlos. Die Idee der Lebensmittel-Ampel ist, dass Verbraucherinnen und Verbraucher im Supermarkt verschiedene Produkte schnell miteinander vergleichen können – das geht nicht, wenn nur ein Hersteller die Ampel einführt. Wir brauchen eine einheitliche und verpflichtende Ampel, kein Kennzeichnungs-Wirrwarr. Der durch eine Ampelkennzeichnung entstehende Anreiz, Zucker, Fett und Salz zu reduzieren, muss zudem für alle Hersteller gelten.”

Auf dem französischen Markt druckt Danone bereits das gleiche Ampel-System auf seine Produkte: das sogenannte NutriScore-Modell. Das Modell wurde vergangenes Jahr von der französischen Regierung – auf freiwilliger Basis – eingeführt und bereits von zahlreichen Unternehmen übernommen. NutriScore wurde unabhängig von der Lebensmittelindustrie von Wissenschaftlern entwickelt und nimmt eine Gesamtbewertung des Nährwertprofils eines Produktes vor, indem günstige und ungünstige Nährwertbestandteile mit Punkten bewertet und dann miteinander verrechnet werden. Schließlich wird das Ergebnis mit einer fünfstufigen Farbskala dargestellt, die zugleich mit den Buchstaben A-E hinterlegt ist. Ein Produkt mit einem günstigen, ausgewogenen Nährwertprofil erhält somit eine grüne Einordnung und den Buchstaben A, ein sehr unausgewogenes Produkt enthält eine rote Bewertung und den Buchstaben E.

Das NutriScore-Modell unterscheidet sich damit von dem Ampel-Modell, das die englische Lebensmittelbehörde FSA bereits 2007 entwickelt hatte. Diese “Original-Ampel” zeigt nicht eine einzige Farbskala, sondern vier: jeweils für die Zutaten Fett, gesättigte Fette, Zucker, Salz. Beide Systeme haben in einem großen Vergleichstest der französischen Regierung dazu geführt, dass Menschen gesünder einkaufen. foodwatch würde sowohl die Einführung des britischen Originals als auch des französischen Modells befürworten. Die Verbraucherorganisation kritisierte hingegen erneut von der Industrie selbst entwickelte Kennzeichnungsmodelle. So möchten die fünf großen Lebensmittelkonzerne Coca-Cola, Mondelez, Nestlé, PepsiCo und Unilever ein eigenes Ampel-System einführen, das auf Basis von Portionsgrößen berechnet wird. Selbst ein Produkt wie Nutella, das zu fast 90 Prozent aus Zucker und Fett besteht, würde mit dieser Industrie-Kennzeichnung jedoch keine einzige rote Ampel erhalten, kritisierte foodwatch. Mars war kürzlich aus dem Projekt ausgestiegen.

“Ob NutriScore aus Frankreich oder die Original-Ampel aus Großbritannien: Entscheidend ist, dass wir ein von unabhängigen Experten entwickeltes System haben, das die Nährwerte eines Produkts mit einer farblichen Kennzeichnung direkt auf der Produktvorderseite darstellt und die Vergleichbarkeit von Produkten gewährleistet”, sagte Luise Molling. “Die geplante Fake-Ampel von Nestlé, Cola & Co. ist nicht die Lösung. Da steht Ampel drauf, ist aber nur Verbrauchertäuschung drin.”

Ärzteverbände, Krankenkassen und Verbraucherorganisationen fordern schon länger verbindliche Maßnahmen gegen Fehlernährung und Übergewicht, etwa eine verständliche Nährwertkennzeichnung in Ampelfarben oder auch eine Beschränkung der Lebensmittelwerbung an Kinder sowie eine Steuer auf gesüßte Getränke – wogegen sich die Lebensmittelindustrie vehement wehrt. Der deutsche Tiefkühlprodukte-Hersteller Frosta hatte auch schon einmal eine Ampelkennzeichnung freiwillig eingeführt, diese dann aber nach einigen Jahren wieder eingestellt, weil kein anderer Lebensmittelhersteller mitgezogen war. Union und SPD haben im Koalitionsvertrag vereinbart, ein eigenes Modell zur Nährwertkennzeichnung zu erarbeiten, das “gegebenenfalls vereinfacht visualisiert wird”.

Seit Ende 2016 gilt zwar für alle verpackten Lebensmittel in der EU eine Pflicht zur Kennzeichnung der Nährwerte Fett, gesättigte Fette, Kohlenhydrate, Zucker, Eiweiß und Salz. Außerdem muss über den Energiegehalt informiert werden. Die Angaben müssen sich jeweils auf 100 Gramm bzw. Milliliter beziehen. Diese Angabe darf allerdings im Kleingedruckten auf der Rückseite der Verpackung erfolgen.

Quellen und weiterführende Informationen:

– Danone Publikation “Apropos”: http://tinyurl.com/y94d2y6g – Danone Faltblatt “Der Nutri-Score”: http://tinyurl.com/y9v2svug – foodwatch-Vergleichstest der Industrie-Ampel mit der originalen britischen Ampel: http://tinyurl.com/y9ekdvnp – Ergebnisse des großen Kennzeichnungs-Vergleichstests der französischen Regierung (auf Englisch): http://ots.de/yXywts

Quellenangaben

Textquelle:foodwatch e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/50496/3971215
Newsroom:foodwatch e.V.
Pressekontakt:Andreas Winkler
E-Mail: presse@foodwatch.de
Tel.: +49 (0)30 / 24 04 76 290

Das könnte Sie auch interessieren:

HIV-Diskriminierung.de: Neues Internetportal gegen HIV-Diskriminierung Berlin (ots) - Deutsche AIDS-Hilfe informiert über Möglichkeiten, sich gegen Diskriminierung zu wehren, und Unterstützungsangebote / Außerdem: Infos für Beratende und Materialien Menschen mit HIV erleben auch heute noch Diskriminierung, etwa im Beruf oder im Gesundheitswesen. Das Portal hiv-diskriminierung.de bietet ihnen nun Informationen und Unterstützung, um sich zu wehren. Die Seite informiert...
Ausstellung “4 min – 15 sek”: Wie stehen junge Menschen zum Rauchen? Berlin (ots) - Die Zahl junger Menschen, die Zigaretten rauchen, geht zwar zurück, doch auch die aktuellen Zahlen sind noch immer zu hoch: 2013 starben 121.000 Menschen an den Folgen von Tabakgenuss in Deutschland. Wie stehen junge Menschen zum Rauchen? Die Neuauflage der Fotoausstellung "4 min - 15 sek", eine Initiative der Deutschen Krebsstiftung e.V. in Kooperation mit der DAK-Gesundheit, geht ...
Tetra Pak entwickelt Papierstrohhalme für seine Portionspackungen aus Pappe Lausanne, Schweiz (ots/PRNewswire) - Tetra Pak plant, vor Ende des Jahres einen Papierstrohhalm einzuführen, der sich für seine Portionskartonpackungen eignet. Dies geschieht im Rahmen eines breiteren Programms, das darauf abzielt, das Problem des Plastikmülls anzugehen. (Logo: https://mma.prnewswire.com/media/632361/Tetra_Pak_Logo.jpg ) (Photo: https://mma.prnewswire.com/media/683785/Charles_Bran...
Arbeitswelt im Wandel 2018 erschienen Dortmund (ots) - "Arbeitswelt im Wandel". Einmal im Jahr fasst die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) unter diesem Titel aktuelle Trends der Arbeitswelt zusammen. Mit vielen anschaulichen Grafiken informiert die kompakte Broschüre Praktiker des Arbeitsschutzes und die interessierte Öffentlichkeit gleichermaßen. Basierend auf dem Bericht "Sicherheit und Gesundheit bei der Arb...
Komasaufen: Berliner Schülerin gewinnt DAK-Plakatwettbewerb “bunt statt blau” 2018 Hamburg (ots) - Kunst gegen Komasaufen: Eine Berliner Abiturientin gewinnt den Kreativwettbewerb "bunt statt blau" 2018. Im Frühjahr hatten bundesweit rund 8.000 Schülerinnen und Schüler teilgenommen und Plakate gegen Alkoholmissbrauch entworfen. Jetzt ehrten die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler, DAK-Vorstandsmitglied Thomas Bodmer und Sänger Emree Kavás die Sieger im Bundesministerium für ...
Nüsse und Trockenobst können eventuell die Darmgesundheit verbessern Reus, Spanien (ots/PRNewswire) - Eine Studie, die vor kurzem in der Zeitschrift The Journal of Nutrition veröffentlicht wurde, hat die Auswirkung untersucht, die der Verzehr von Walnüssen auf die Darmgesundheit (menschliche Darmflora) hat. Die Ergebnisse zeigten, dass der Verzehr von Walnüssen (42 g/Tag) eine Auswirkung auf die menschliche Darmflora hat, da sich die Anzahl nützlicher Bakterien erh...
Oman wird Partnerland der ITB Berlin 2020 Berlin (ots) - Die weltweit führende Tourismusmesse und das Sultanat haben ihre offizielle Zusammenarbeit auf der ITB Berlin 2018 verkündet Das Omanische Ministerium für Tourismus und die ITB Berlin haben verkündet, dass das Sultanat Oman im Jahr 2020 das offizielle Partnerland der weltweit führenden Reisemesse wird. Tourismusminister H.E. Ahmed bin Nasser Al Mahrizi: "Die ITB Berlin ist die wicht...
K O R R E K T U R — GI Supply, Inc. Zu der Pressemitteilung unter dem Titel "Spot® Ex Endoscopic Tattoo erhält CE-Kennzeichen - Jetzt erhältlich in Europa", die am 7. Mai 2018 von GI Supply, Inc. über PR Newswire veröffentlicht wurde, teilte uns das Unternehmen mit, dass die Fotobeschriftung wie folgt lauten sollte: "Spot Ex® is the only endoscopic tattoo to have a long-term clinical surveillance indication that empowers gastroenter...
Allen politischen und wirtschaftlichen Volatilitäten zum Trotz: Investmentmarkt auf … Frankfurt (ots) - Jeans, Erdnussbutter und Whiskey. Diese drei in den USA hergestellten Produkte stehen stellvertretend für einen globalen Handelsstreit zwischen China und den USA sowie zwischen der EU und den USA. Ein gefährliches Hochschaukeln mit immer neuen Ankündigungen von Strafzöllen hat begonnen. Gefährlich deshalb, weil es in diesem archaisch anmutenden Kräftemessen mit immer neuen und um...
Olivenöle aus Spanien starten die “Olive Oil World Tour” – Eine neue globale … Madrid (ots/PRNewswire) - Ein trilaterales europäisches Programm, das zur Förderung von Olivenölen in der Europäischen Union, Asien und den USA konzipiert wurde, hat seine dreijährige Initiative gestartet. Die Kampagne möchte weltweit 3.800 Millionen Menschen erreichen. "Let's Make a Tastier World" (Machen wir die Welt schmackhafter) ist das Motto, das Reisende dazu einlädt, Europas Olivenölprodu...
Cannabis gibt’s neu auch zum Kauen St Gallen (ots) - - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/131322/100817800 - Die Schweiz hat einen Cannabis-Kaugummi, der nicht berauscht und trotzdem wirkt. Entwickelt hat ihn das Schweizer Unternehmen Roelli Roelli. Seit Montag, 2. Juli 2018, ist er auf dem Markt. «Wer ihn kaut, weiss, wie er wirkt», verspricht der neue Swiss Cannabis...
Haema wird Teil des Marktführers in der Blutplasmagewinnung Leipzig (ots) - - Haema, der größte private Blutspendedienst in Deutschland, wird Teil des multinationalen Gesundheitsunternehmens Grifols, dem zugleich Marktführer in der Blutplasmagewinnung. - Zwischen der bisherigen Eigentümerin, der Aton GmbH, und der Grifols S.A. wurde gestern ein Kaufvertrag über 100 % der an der Haema AG gehaltenen Anteile abgeschlossen. - Mit der Übernahme durch Grifols wi...
Internettarife mit 16 MBit München (ots) - - Preise für 50-MBit/s-Tarife innerhalb von sechs Monaten um vier Prozent gesunken - Internet mit mindestens 100 MBit/s im Schnitt sechs Prozent günstiger als mit 16 MBit/s Zwischen Januar und Juli 2018 fiel der durchschnittliche Preis für Doppelflatrates (Internet und Telefon) mit mindestens 16 MBit/s um sieben Prozent. Zu Jahresanfang kostete die Doppelflatrate in den 50 größten ...
Sport vom Sofa aus Was Gerichte zu Freizeitaktivitäten in Haus und Garten sagen Berlin (ots) - Sportliche Aktivitäten sind seit einigen Jahren wieder höchst angesagt. Weil aber die Menschen im Alltag immer weniger Zeit haben, versuchen sie häufig, den Weg ins Fitnessstudio oder zum Schwimmbad zu vermeiden und daheim Sport zu treiben - vor allem im Sommer in ihrem Garten. Der Infodienst Recht und Steuern der LBS hat für seine Extra-Ausgabe einige einschlägige Urteile deutscher...
Terminvorschau vom 30. Juni bis 06. Juli 2018 Berlin (ots) - Samstag, 30. Juni Nouakchott/Mauretanien: EU-Kommissar Mimica beim Gipfeltreffen der Afrikanischen Union (bis 1.7.) EU-Entwicklungskommissar Neven Mimica nimmt am Gipfeltreffen der afrikanischen Staatschefs sowie an der begleitenden Veranstaltung "Women in Power!" teil. Er trifft die Staatschefs von Madagaskar, Äthiopien, Kenia, Sierra Leone und den Gastgeber, Mauretaniens Präsident...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.