Presse

Berliner Bündnis will niedrige Entschädigung für Enteignung der Deutschen Wohnen

Berlin (ots) – Das Bündnis »Deutsche Wohnen & Co enteignen« bereitet in Berlin ein Volksbegehren zur Enteignung großer Immobilienkonzerne wie Deutsche Wohnen, vonovia und Akelius vor. Die vorgeschriebene Entschädigung »wird einer der Knackpunkte bei unserem Volksbegehren sein. Das ist uns bewusst«, sagte Bündnismitglied Rouzbeh Taheri der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« (Freitagsausgabe) im Interview.

Entschädigt werden könne »natürlich nicht zu den Preisen, die die Deutsche Wohnen selbst für ihre Immobilien ansetzt, sondern zu einem deutlich niedrigeren Preis«, so Taheri weiter. Sonst würde nach Taheris Worten »der Zweck einer Sozialisierung verfehlt«.

»Vergleichbare Immobilien, jene der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften, sind in den Bilanzen etwa nur halb so hoch bewertet. Das wäre zum Beispiel eine Grundlage«, erklärte der Mieteraktivist.

Am Freitag lädt die Deutsche Wohnen zur Aktionärsversammlung in Frankfurt am Main, obwohl der Konzern seinen Sitz in der Bundeshauptstadt hat. Dort ist die Deutsche Wohnen mit rund 110.000 Wohnungen das größte Wohnungsunternehmen. »Es ist eine Flucht aus Sorge vor zu starken Protesten, glauben wir«, sagte Taheri. »Das nehmen wir eher als Kompliment«, so Taheri weiter. Das Bündnis ruft trotzdem zum Protest vor der Konzernzentrale am Freitag auf. Die Unterschriftensammlung für die erste Stufe des Volksbegehrens soll im Herbst beginnen.

Quellenangaben

Textquelle:neues deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/59019/3970979
Newsroom:neues deutschland
Pressekontakt:neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Das könnte Sie auch interessieren:

Wohnungsnot: Berlin schafft 100 neue Stellen – Von Isabell Jürgens Berlin (ots) - Um den stockenden Wohnungsneubau voranzubringen, sollen in den Behörden und Ämtern, die mit den Planungen und Genehmigungen für den Wohnungsbau befasst sind, 100 zusätzliche Personalstellen geschaffen werden. "Darüber besteht Einigkeit auf Senatsebene", sagte Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) der Berliner Morgenpost. Ihre Behörde habe Vorschläge ausgearbeitet, wo g...
Söders Fachkräfteoffensive kann auch der Pflege helfen München (ots) - Die von Ministerpräsident Söder angekündigte Fachkräfteoffensive muss auch der Pflege zu Gute kommen. Das fordert der bayerische Landesvorsitzende des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) Kai A. Kasri nach der aktuellen Regierungserklärung. "Qualifizierte Zuwanderung ist einer der notwendigen Bausteine, um den Fachkräftebedarf in der Pflege zu decken. Bayer...
Berliner Zeitung: Kommentar zur Kriminalstatistik. Von Markus Decker Berlin (ots) - Die Statistik gibt weniger Aufschluss über die Kriminalität als über uns, die Deutschen. ... Ja, wir sind eine unsichere, nervöse und teilweise sogar hysterische Gesellschaft geworden, in der die allgemeine Furcht und das persönliche Erleben zunehmend auseinanderklaffen, angeheizt von den sozialen Netzwerken. Die "Flüchtlingskrise" und die teils unkontrollierte Zuwanderung von über ...
Personalwechsel nötig Düsseldorf (ots) - Wer das schlechte Abschneiden der SPD in Schleswig-Holstein allein mit der prekären Lage im Bund erklärt, macht es sich zu einfach. Gerade bei Kommunalwahlen spielen lokale Interessen eine große Rolle. Es geht um Kandidaten, die den Bürgern beim Einkaufen begegnen. Ralf Stegners Verweis auf den miesen SPD-Bundestrend greift viel zu kurz - und soll womöglich von eigenen Fehlern a...
Heimatpolitik Bielefeld (ots) - Nein, dieses Gastgeschenk hat nicht das Zeug zu einem Politskandal. Es ist absurd, NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach (CDU) ins Kreuzfeuer zu nehmen, weil sie eine fast 40 Jahre alte Aufnahme des Sängers Heino als Geschenk angenommen hat - auch wenn die Platte kritikwürdiges Liedgut enthält. Es scheint eher so, als suche die SPD krampfhaft nach einem Thema, mit dem sie ein Mit...
Der Erdogan-Staat Düsseldorf (ots) - von Matthias Beermann Natürlich sind Meinungsumfragen keine absolute Wissenschaft, und der Höhenflug der türkischen Opposition in den Wahlprognosen spiegelte vielleicht nicht die ganze Wirklichkeit wider. Trotzdem kann man die Zweifel an dem sich gestern abzeichnenden Durchmarsch von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und seinem Wahlbündnis bei den Parlaments- und Präsidents...
Trittin: Forderung nach Schröder-Sanktionen ist ukrainischem Wahlkampf geschuldet Osnabrück (ots) - Trittin: Forderung nach Schröder-Sanktionen ist ukrainischem Wahlkampf geschuldet "Äußerungen sind für heimische Bühne" - Grünen-Politiker hält Maßnahmen gegen Altkanzler für unrealistisch Osnabrück. Grünen-Politiker Jürgen Trittin schreibt Forderungen aus der Ukraine, Sanktionen gegen Altkanzler Gerhard Schröder zu prüfen, dem Wahlkampf in dem Land zu. Trittin sagte der Neuen Os...
Klöckner zu Peta und Co: Wir brauchen keine selbsternannte Stallpolizei Osnabrück (ots) - Klöckner zu Peta und Co: Wir brauchen keine selbsternannte Stallpolizei Bundesministerin kündigt Gesetzesverschärfungen bei Stalleinbrüchen an Osnabrück. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat die Arbeit von Tierrechtsorganisationen wie Peta kritisiert. Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montag) sagte die CDU-Politikerin: "Wir brauchen keine selbsternann...
Rüstungsexporte: Kein Grund zur Belohnung Straubing (ots) - Wenn es um Rüstungsgüter geht, muss die Bundesrepublik also bei ihrer ablehnenden Haltung bleiben. Mehr noch: Sie sollte auch nicht einige wenige Exporte genehmigen. Es stimmt zwar: Die Türkei ist Nato-Partner und offiziell noch immer EU-Beitrittskandidat. Doch Präsident und Regierung in Ankara haben sich weit von den Werten der westlichen Gemeinschaft entfernt. Es gibt also Grun...
ADAC befürwortet Verwendung von Dashcam-Aufnahmen vor Gericht Osnabrück (ots) - ADAC befürwortet Verwendung von Dashcam-Aufnahmen vor Gericht Leiter der Juristischen Zentrale: Aufklärungsinteresse kann den Datenschutz überwiegen Osnabrück. In der Diskussion um die Nutzung von sogenannten Dashcams in Autos fordert der ADAC, dass Aufnahmen von Unfällen im Straßenverkehr bei Gerichtsverfahren verwendet werden dürfen. "Wer nur situativ aufnimmt, weil er eine Gef...
Der Nächste, bitte Düsseldorf (ots) - Jetzt hat auch Mercedes ein Diesel-Problem: Das Kraftfahrtbundesamt hat den Rückruf von mehr als 6000 Transportern des Typs Vito angeordnet. Grund ist - welche Überraschung - Schummelsoftware bei der Abgasreinigung. Bewiesen ist allerdings noch nichts, Daimler hat Widerspruch eingelegt, und es gilt der Grundsatz der Unschuldsvermutung. Gut möglich, dass sich alles nur als großes...
Asylstreit: Linken-Chef nennt Oettingers “Gnadengesuch” für Merkel erschütternd Osnabrück (ots) - Asylstreit: Linken-Chef nennt Oettingers "Gnadengesuch" für Merkel erschütternd Riexinger: "Um die Regierung steht es schlimm" - "Bundesinnenminister wird niemand vermissen" Osnabrück. Linken-Chef Bernd Riexinger hat den Vorstoß von EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) für einen Aufschub im Asylstreit der Union als "erschütternd" bezeichnet. "Wenn das politische Überleben von Bun...
Seehofers Masterplan Hagen (ots) - Aylan Kurdi wurde nur drei Jahre alt. Er starb am 2. September 2015 vor der türkischen Küste. Das Foto, das den ertrunkenen Flüchtlingsjungen aus Syrien tot am Strand von Bodrum zeigt, erschütterte die Welt. Er lag im Sand, als würde er schlafen. Im Westen löste das Bild eine Welle der Anteilnahme aus. Wo ist unser Mitgefühl hin? Horst Seehofers Masterplan ist ein Dokument der Abscho...
Ziemiak fordert freien Sonntag für Politiker Düsseldorf (ots) - Politiker sollten nach einer Forderung des Vorsitzenden der Jungen Union, Paul Ziemiak, sonntags künftig grundsätzlich frei haben. Alle Versuche, Politikern mehr Zeit zum Nachdenken und Zuhören zu verschaffen, seien bisher ins Leere gelaufen, sagte Ziemiak der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). "Jeden Tag wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben. D...
Die gefühlte Unsicherheit Regensburg (ots) - Die aktuelle Verbrechensstatistik enthält eigentlich viele positive Nachrichten. Dennoch beschleicht viele Bürger ein ungutes Gefühl. Die Politik muss klug darauf reagieren. Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht, meinte der französische Philosoph Jean-Paul Satre. Doch mit solchen Gefühlen wie Angst, Furcht und Unsicherheit ist das so eine Sache. Sie sind ni...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.