Presse

Beschleunigter Ausbau der erneuerbaren Energien bedroht deren Marktfähigkeit – …

Berlin/Oxford (ots) –

– Neues Ziel der Bundesregierung – 65 Prozent erneuerbare Energien bis 2030 – schwächt die Wettbewerbsfähigkeit grünen Stroms: Einnahmen von Windkraftanlagen könnten um ein Drittel sinken – Je größer der Anteil der erneuerbaren Energien an der Erzeugungskapazität, desto geringer die Einnahmen der Betreiber – Ohne weitere Maßnahmen könnte sich der Markteintritt subventionsfreier Anlagen um Jahre verzögern

Die Bundesregierung will den Anteil der erneuerbaren Energien an der Erzeugungskapazität bis 2030 auf 65 Prozent erhöhen; bisher waren 50 Prozent geplant. Gleichzeitig hat Wirtschaftsminister Peter Altmaier kürzlich angekündigt, dass neue Anlagen für erneuerbare Energien bereits in fünf Jahren ohne Subventionen marktfähig sein würden. Doch beides zu erreichen könnte schwierig werden, wie eine Studie des Energiemarktanalysten Aurora Energy Research zeigt. Demnach untergräbt der verstärkte Ausbau von Solaranlagen und Windkraftwerken deren eigene Einnahmemöglichkeiten: Denn die Kraftwerke produzieren nur dann Strom, wenn der Wind bläst oder die Sonne scheint. Da die Wetterbedingungen für viele Anlagen gleichzeitig gelten, sinkt in besonders wind- und sonnenreichen Zeiten der Marktpreis für Strom und damit die Einnahmen der Betreiber – und dies umso mehr, je höher die Zahl der Anlagen ist. Der ambitionierte Ausbau erneuerbarer Kapazitäten, wie ihn die Regierung beschlossen hat, könnte somit die Wettbewerbsfähigkeit neuer Anlagen um mehrere Jahre verzögern.

“Unsere Berechnungen zeigen: Wenn der Anteil der Erneuerbaren im Jahr 2030 von 50 auf 65 Prozent erhöht wird, sinken die Einnahmen eines typischen Windkraftwerks am Strommarkt um ein Drittel”, sagt Manuel Köhler, Managing Direktor von Aurora Energy Research Deutschland. “Das lässt sich selbst unter sehr optimistischen Annahmen zur weiteren Kostensenkung von Erneuerbaren nur schwer wieder wettmachen.” Um das ehrgeizige Ziel dennoch zu erreichen, müsse daher entweder die bisherige Subventionspolitik fortgesetzt oder die regulatorischen Rahmenbedingungen seitens der Regierung massiv verbessert werden. “Dazu gehört nicht nur eine Lösung für das Problem der Kannibalisierung des Marktpreises”, sagt der Experte. “Es betrifft auch die Finanzierung und vertragsrechtliche Fragen.”

CO2-Mindestpreis würde Wettbewerbsfähigkeit steigern

Als mögliche Maßnahme nennt die Studie unter anderem den Mindestpreis für CO2, den die Bundesregierung bisher ablehnt. Diese untere Preisgrenze für jede Tonne emittiertes CO2 würde den EU-weiten Handel mit Emissionszertifikaten ergänzen und den Betreibern CO2-freier Kraftwerke Mindesteinnahmen garantieren. Die Aurora-Analyse zeigt, dass der Mindestpreis für CO2 mehr als ein Viertel der Einnahmen eines Windkraftwerks absichern würde. Dadurch würde zudem die Finanzierung erneuerbarer Anlagen mit Fremdkapital erleichtert, denn abgesicherte Einnahmen gewährleisten Geldgebern eine störungsfreie Darlehensrückzahlung und senken so die Kapitalkosten.

Eine weitere Maßnahme, um die Marktfähigkeit der erneuerbaren Energien zu stärken, wäre ein vereinfachter gesetzlicher Rahmen für Langfristabnahmeverträge, so genannte Power Purchasing Agreements (PPA). Google hat zum Beispiel für seine Datencenter im finnischen Hamina ein PPA für den Strom einer schwedischen Windfarm abgeschlossen, das deren Betreiber Einnahmen zusichert, ohne auf staatliche Subventionen angewiesen zu sein. “Ähnliche Verträge sind weltweit verbreitet und fungieren als Treiber für den Ausbau der erneuerbaren Energien ohne staatliche Unterstützung”, sagt Köhler. In Deutschland seien langfristige PPAs dagegen noch nicht etabliert: “Unter den Bedingungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) gab es schlicht keinen Bedarf dafür.”

PPAs würden das Risikoprofil und die Finanzierbarkeit von Erneuerbare-Energien-Projekten erheblich verbessern und so mehr Marktkräfte in den Ausbau von Windkraft, Photovoltaik & Co. bringen. Dazu müssten allerdings bestehende regulatorische Hürden beseitigt werden, etwa dass Verträge mit langfristigen Laufzeiten von 10 bis 15 Jahren stets gesonderte Verhandlungen benötigen, da sie bisher nicht im AGB-Recht verankert sind. Wenn in den kommenden Jahren bei Altanlagen die staatliche Förderung ausläuft, wird sich der PPA-Markt in Deutschland beleben. Spätestens dann sollte der Gesetzgeber die regulatorischen Rahmenbedingungen dafür geschaffen haben.

“Die Ziele der Bundesregierung, bis 2030 den Anteil der erneuerbaren Energien auf 65 Prozent zu erhöhen und gleichzeitig diesen Ausbau marktgetrieben ablaufen zu lassen, sind schwer miteinander vereinbar”, zieht Aurora-Experte Köhler Resümee aus der Studie. “Denn nach dem Prinzip Angebot und Nachfrage senkt ein höherer Anteil erneuerbarer Energien zwangsläufig deren Einnahmen und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit. Zusätzliche Maßnahmen wie die Einführung eines CO2-Mindestpreises und der Abbau von regulatorischen Hürden bei Langfristverträgen können helfen, die Vereinbarkeit dieser Ziele bleibt aber selbst dann sehr herausfordernd.”

Eine Kurzversion der Studie finden Sie hier: http://ots.de/xfsFOi

Weitere Informationen finden Sie unter www.auroraer.com/insight

Über Aurora Energy Research

Aurora Energy Research ist ein Energiemarktmodellierungs- und -beratungsunternehmen mit Fokus auf die deutschen, europäischen und globalen Energiemärkte. Unsere Analysen unterstützen langfristige strategische Entscheidungen unserer Klienten, darunter die meisten großen deutschen und europäischen Energieversorgungsunternehmen. Unsere Überzeugung ist, dass stringente Modellierung, basierend auf robuster Methodik und detailierten Daten, tiefgreifende Einblicke in mittel- und langfristige Marktentwicklungen bieten kann. Wir kombinieren hochinnovative Modelle mit einem tiefgreifenden Verständnis von Energie- und Finanzmärkten, um verlässliche, unabhängige Beratung zu bieten. Aurora Energy Research wurde Anfang 2013 von Dieter Helm, Cameron Hepburn und Colin Mayer gegründet, drei Professoren der Universität Oxford, die seit Jahrzehnten Unternehmen und politische Entscheidungsträger beraten. Mittlerweile hat das Unternehmen ca. 65 Mitarbeiter in Oxford und Berlin. www.auroraer.com

Quellenangaben

Textquelle:Aurora Energy Research, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/122303/3970420
Newsroom:Aurora Energy Research
Pressekontakt:Matthias Hopfmüller
Effizienz² Kommunikationsberatung
Tel.: +49 176 48864196
E-Mail: office@hopfmueller.com
Twitter: Follow us @AuroraER_Oxford

Das könnte Sie auch interessieren:

Trockenschäden: Bund deutscher Baumschulen erwartet steigende Gehölzpreise (VIDEO) Berlin (ots) - Die anhaltende Hitze macht auch den deutschen Baumschulen zu schaffen. Viele Betriebe berichten über massive Trockenschäden. Eine aktuelle Umfrage unter den Mitgliedern des Bundes deutscher Baumschulen (BdB) hat ergeben, dass sowohl die bodengebundenen Gehölzkulturen auf den Äckern als auch die Produktion in Töpfen im Freiland teilweise stark von der Hitze und der andauernden Trocke...
Pressegespräch auf der Intersolar 2018 in München: SOLARWATT perfektioniert … Dresden/München (ots) - +++ Neuer EnergyManager X +++ Smarte PV-Module optimieren den Ertrag +++ MyReserve wird notstromfähig SOLARWATT präsentiert im Rahmen der Fachmesse Intersolar/The smarter E in München neue Funktionen für alle Elemente seines dezentralen Energiesystems. Diese bieten Endkunden und Installateuren erweiterte Anwendungsgebiete sowie mehr Nutzerfreundlichkeit. "SOLARWATT ist der ...
Burke Porter Group gibt Erwerb der italienischen Galileo TP Process Equipment S.r.l. … Grand Rapids, Michigan (ots/PRNewswire) - Die Burke Porter Group, ein weltweit führender Anbieter intelligenter Systeme und Lösungen für Tests, Instrumentierung und Montage, hat heute den Erwerb der Galileo TP Process Equipment S.r.l. (Galileo) mit Sitz in Florenz (Italien) bekannt gegeben. Die vollständigen Bedingungen der Transaktion wurden nicht offengelegt. Galileo entstand 1997 durch den Zusa...
Start frei für Design for Recycling Köln (ots) - Der Grüne Punkt begrüßt die Vorstellung einer Orientierungshilfe zur Bewertung der Recyclingfähigkeit von systembeteiligungspflichtigen Verpackungen durch die Zentrale Stelle Verpackungsregister. "Realistische und praxisnahe Kriterien sind die Voraussetzung für die Umsetzung des Verpackungsgesetzes", hebt Michael Wiener hervor, CEO des Grünen Punkts. "Die durch die Zentrale Stelle vor...
Denkanstöße für den Pflanzenschutz Frankfurt/Main (ots) - Willkommene Denkanstöße für einen umweltgerechteren Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, gemischt mit einigen Ungereimtheiten und leider auch sachlichen Fehlern - das ist die Einschätzung des Industrieverbands Agrar e. V. (IVA) zu dem jetzt von elf Wissenschaftlern in der Reihe "Leopoldina Diskussion" veröffentlichten Debattenbeitrag "Der stumme Frühling". Den Autoren ist es n...
General Electric will in Deutschland ein Drittel der Belegschaft abbauen Berlin (ots) - Betroffen sind die Bereiche Healthcare, Öl und Gas sowie Distributed Power Berlin, 18. Juli 2018 - General Electric (GE) wird sich von einem Drittel seiner 10.000 Mitarbeiter in Deutschland trennen. Betroffen seien die Bereiche Healthcare, Öl und Gas sowie Distributed Power, sagte GE-Deutschland-Chef Wolfgang Dierker dem Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Ausgabe 8/2018, EVT 19. Juli). "...
Größer als neunzehn Cheops-Pyramiden Rangsdorf (ots) - + Großauftrag in Ägypten in Benban + Spezialist für wüste Standorte in der MENA Region + Thema Innovation endlich in Gestelle-Markt angekommen + Eine Klemme für alle Fälle + Beratung und Hintergründe auf der Intersolar Ingenieure und ProjektmanagerInnen von Mounting Systems stehen auf der Intersolar Europe zu folgenden Themen zur Verfügung. Vereinbaren Sie gerne Termine per Mail ...
Nachhaltiger Kaffeegenuss bei Lidl: Becher mitbringen und Ressourcen schonen Neckarsulm (ots) - Ab sofort können Lidl-Kunden an allen Heißgetränkeautomaten in den Filialen die "Eigener Becher"-Funktion wählen und damit auf den Einweg-Pappbecher verzichten. Dazu stellen Kunden einfach den mitgebrachten Becher nach der Getränkeauswahl und dem Geldeinwurf in die Getränkeausgabe und bestätigen auf dem Display die Anzeige "Eigener Becher". "Mit der Umstellung der Heißgetränkeau...
Insekten schützen kann jeder Berlin (ots) - Der Artenreichtum lässt sich durch einfache Maßnahmen erhaltenAuch wenn wir viele von ihnen mit bloßem Auge gar nicht sehen können, sind Insekten äußerst nützlich für uns: Sie bestäuben Pflanzen, sind Nahrung für viele andere Tiere, geben wertvolle Anregungen für die medizinische Forschung, zersetzen abgestorbene Pflanzen und Tiere und führen dem Boden Nährstoffe zu. Kurzum: Inse...
Bereit für die Outdoor-Saison? Essen (ots) - Im ersten Moment herrlicher Sonnenschein, im nächsten fröstelnder Regen. Wann ist denn nun die richtige Zeit gekommen, um das Draußen-Wohnzimmer für die warmen Tage des Jahres vorzubereiten? Die anfängliche Frühlingszeit kann sich einfach nicht entscheiden. Die Kampagne Bodenfrostfreitag von Pflanzenfreude.de mit dem Online-Tool Prediktor schafft Abhilfe und informiert über plötzlich...
S-Dome V und D-Dome V: Flachdachsysteme der fünften Generation Renningen (ots) - Exklusiv zur Intersolar präsentiert K2 Systems neue und optimierte Produktsysteme, mit innovativen Komponenten und Features, die eine PV-Planung und Installation noch schneller und einfacher machen. Damit führt das Unternehmen seinen Leitgedanken "We keep it simple. For you" weiter fort. Für den Flachdachbereich hat K2 Systems die beiden Systeme S- und D-Dome V mit richtungsweise...
VWI begrüßt zukunftsweisende Ansätze im Koalitionsvertrag Berlin (ots) - Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) e.V. begrüßt zahlreiche Aspekte des Koalitionsvertrages der neuen Bundesregierung. "Für die Umsetzung vieler der von CDU/CSU und SPD formulierten politischen Ziele sind die fachliche Expertise und der interdisziplinäre Ansatz von Wirtschaftsingenieurinnen und Wirtschaftsingenieuren gefragt", sagt VWI-Präsident Prof. Dr.-Ing. Wolf-Chr...
Kfz-Gewerbe: Ein Jahr Zeit für Diesel-Nachrüstung verloren Bonn (ots) - Ein Jahr nach dem Diesel-Gipfel in Berlin ist ein wichtiges Problem für Diesel-Besitzer und Autohändler immer noch nicht gelöst: die Hardware-Nachrüstung älterer Diesel-Fahrzeuge. "Hardware-Nachrüstung ist machbar, hilft der Umwelt und stabilisiert die Werte insbesondere Euro 5-Diesel", betont ZDK-Präsident Jürgen Karpinski. "Es ist völlig unverständlich, warum es immer noch keine Nac...
Revolverheld werden WWF-Botschafter Berlin (ots) - - Bildmaterial unter https://media.wwf.de/pinaccess/pinaccess.do?pinCode=Y5JeXaJSVnbf Berlin, 28.06.2018: "Immer noch fühlen" oder "Zimmer mit Blick" sind nur zwei der aktuellen Hits von Revolverheld. Die Hamburger Band hat sich bereits mit "Spinner", "Lass uns gehen", "Das kann uns keiner nehmen" oder "Ich lass für Dich das Licht an" in Deutsch-land und weit über die Grenzen hinaus...
Energieeffiziente Gebäude: Bund startet Ideenwettbewerb für Kommunikation Berlin (ots) - Wie lassen sich Privateigentümer, Genossenschaften, Kommunen und Kirchen für Energieeffizienz im Gebäudebereich begeistern? - Beiträge können bis 31. August 2018 eingereicht werdenBundesumwelt- und Bundesbauministerium haben den Ideenwettbewerb "RE:frame Energieeffizienz: Neue Ideen für klimafreundliche Gebäude" ausgerufen. Teilnehmen können Kreative mit Ideen für neue kommunikat...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.