Presse

Es geht um mehr als Kohleverstromung, es geht um die Zukunft der Energiewende

Berlin (ots) – Zur Einsetzung der Kommission “Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung” durch die Bundesregierung sagt Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Energie-Agentur (dena):

“Aufgabenportfolio und Erwartungen an die von der Politik eingesetzte Kommission sind groß. Denn die Bundesregierung will die Klimaziele 2030 auf jeden Fall erreichen und den damit verbundenen Strukturwandel aktiv gestalten. Beides ist wichtig und richtig. Mit Einrichtung der Kommission wird auch die dringend erforderliche Diskussion zu den durch die Energiewende bedingten Wachstums- und Beschäftigungschancen wie Risiken wieder auf die Agenda kommen. Die damit verbundenen Fragen sind zentral. Denn Energiewende und Klimaschutz werden nur dann erfolgreich sein, wenn auch die weit überwiegende Mehrheit der Menschen im Land darin gute Perspektiven für sich und ihre Kinder und Familien sehen. Ich persönlich sehe dieser Diskussion sehr zuversichtlich entgegen.

Gleich zu Beginn sollte allerdings klar sein, ob die – insbesondere mit Blick auf 2030 – erforderlichen Maßnahmen und Instrumente wirklich in diesem Gremium erarbeitet werden oder ob es parallel weitere Strukturen geben muss. Diese sollten sich schnellstmöglich mit Fragen des Marktdesigns, der Reform von Abgaben und Umlagen wie des ökonomischen Rahmens, aber auch mit den Grundlagen für die zukünftigen Strukturen der Versorgungssicherheit befassen.

Welche Punkte konkret angegangen werden müssen, zeigen die dena-Leitstudie Integrierte Energiewende und weitere grundlegende Studien: Die Kohleverstromung muss sich bis 2030 in etwa halbieren. Neben der Kernenergie gehen also erhebliche Kapazitäten von Stein- und Braunkohle aus dem Netz. Das wiederum erfordert sehr wahrscheinlich einen deutlichen Zuwachs an gasbetriebenen Kapazitäten. Und diese müssen binnen der kommenden zwölf Jahre auf dem Markt sein. Außerdem bedarf es eines deutlich höheren Ausbaus der erneuerbaren Energien. Damit verbunden sind Fragen rund um den Netzausbau und die sektorübergreifende Verwendung dieses Stroms. Mit den gegenwärtigen Rahmenbedingungen und Instrumenten ist dies alles ganz sicher nicht zu realisieren.

Wichtig ist auch, wie es bei den Themen Gebäudeeffizienz und Verkehr weitergeht. Alle politischen Aktivitäten in diesen Bereichen müssen eng miteinander abgestimmt und verzahnt werden. Integrierte Energiewende braucht integrierte Politikkonzepte. Darauf werden wir als dena achten.

Um das Klimaziel 2030 zu erreichen, müsste Deutschland seit 2015 jährlich mindestens 20 Millionen Tonnen CO2 einsparen. Uns steht also ein gewaltiger Kraftakt bevor, wenn wir bedenken, dass die Treibhausgasemissionen seit 2014 praktisch überhaupt nicht gesunken sind.

Wir bieten allen Mitgliedern der Kommission zu diesen wie anderen Fragen zu Energiewende und Klimaschutz sehr gerne einen Austausch an. Und wir wünschen ihnen vor allem gutes Gelingen!”

Zur dena-Leitstudie Integrierte Energiewende

Die dena-Leitstudie Integrierte Energiewende ist ein Projekt der dena in Zusammenarbeit mit über 60 Partnern aus der Wirtschaft, darunter Energieversorger, Netzbetreiber, Beratungsunternehmen, Industrieunternehmen aller Branchen sowie Wirtschaftsverbände. Die Studienpartner haben gemeinsam Studienszenarien definiert, Entwicklungsmöglichkeiten der Sektoren Energieerzeugung und -verteilung, Gebäude, Industrie und Mobilität erarbeitet und gegenseitige Abhängigkeiten untersucht. Wissenschaftliche Gutachter modellierten die Szenarien. Die Ergebnisse wurden am 4. Juni in Berlin öffentlich vorgestellt.

Die dena-Leitstudie Integrierte Energiewende mit den Schlussfolgerungen der dena und dem Bericht der Gutachter ist online verfügbar unter www.dena.de/integrierte-energiewende.

Quellenangaben

Textquelle:Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/43338/3963160
Newsroom:Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Pressekontakt:Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Dr. Philipp Prein
Chausseestraße 128 a
10115 Berlin
Tel: +49 (0)30 66 777-641
Fax: +49 (0)30 66 777-699
E-Mail: presse@dena.de
Internet: www.dena.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Erstausstrahlung – Mein Ausland: Avocado Superfood – Chiles Umweltkiller im Visier, … Bonn (ots) - Die Avocado gilt in Europa als "Superfood". Eine vegane Frucht mit einem hohen Fettanteil, vielen ungesättigten Fettsäuren, die helfen, unseren Cholesterinhaushalt zu regulieren und Herzleiden vorzubeugen. Sie ist reich an Mineralstoffen, Vitaminen, Folsäure und Eisen. Längst schwärmen Superstars wie Gwyneth Paltrow und Miley Cyrus im Netz von Rezepten wie dem Avocado-Toast - und in A...
Smart Home: E.ON bietet erstmals vier Kombi-Pakete für mehr Komfort und Sicherheit an München (ots) - Smart Home hält in immer mehr Haushalten Einzug. Aber erst eine Kombination verschiedener Geräte schöpft das Potenzial eines vernetzten Zuhauses voll aus. E.ON bietet daher ab sofort für den einfachen Einstieg ins Smart Home erstmals vier spezielle Kombi-Pakete für verschiedene Lebenssituationen an. "Wir wollen das Zuhause unserer Kunden sicherer und bequemer machen und bieten ihne...
Parlamentarier setzen sich für den Erhalt von Alleen und einen sicheren Straßenverkehr … Berlin (ots) - Wiederbegründung der Parlamentsgruppe Kulturgut AlleenAm gestrigen Montag, dem 14. Mai 2018, fand die zweite konstituierende Sitzung der Parlamentsgruppe Kulturgut Alleen statt. Die fraktionsübergreifende Parlamentsgruppe wurde in der letzten Wahlperiode des Deutschen Bundestages (2013-2017) auf Initiative vom damaligen CSU-Abgeordneten Josef Göppel gegründet. Neben dem Bund deut...
BDI zur USA-Reise der Kanzlerin: Belastungsprobe durch Strafzölle Berlin (ots) - Anlässlich der USA-Reise von Bundeskanzlerin Angela Merkel äußert sich BDI-Präsident Dieter Kempf: - "Die angedrohten Strafzölle stellen das transatlantische Verhältnis vor eine große Belastungsprobe. Es ist wichtig, dass die Bundeskanzlerin jetzt für direkte Gespräche auf Augenhöhe nach Washington reist. In Deutschland hängt jeder vierte Arbeitsplatz am Export. In der Industrie ist...
RehbergMattfeldt Berlin (ots) - Mittel für den Beauftragten für die neuen Bundesländer bleiben konstant Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat entschieden, dass die Mittel für das Schwerpunktvorhaben des Beauftragten für die neuen Bundesländer 2018 nicht gekürzt werden, sondern mit einem Umfang von rund 2,7 Millionen Euro auf dem Stand des Vorjahrs bleiben. Hierzu erklären der zuständige Berichterstat...
Pionier im liberalisierten Strommarkt: NATURSTROM AG feiert 20. Geburtstag Düsseldorf (ots) - Vor 20 Jahren brach in der Energiewirtschaft ein Epochenwechsel an: Der Strommarkt wurde liberalisiert. Aus Verbrauchern wurden Kunden, die erstmals ihren Anbieter frei wählen und somit auch über die Qualität des gelieferten Stroms bestimmen konnten. 16 Mitglieder aus Umwelt- und Ökoenergieverbänden nutzten die Möglichkeiten, die der Gesetzgeber mit der Neufassung des Energiewir...
Randale im Wartezimmer Stuttgart (ots) - "Zur Sache Baden-Württemberg", das landespolitische Magazin am Donnerstag, 12. April 2018, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg Stephanie Haiber moderiert die Sendung des Südwestrundfunks (SWR). Zu den geplanten Themen gehören:Zucker - gefährliche Droge oder harmloses Nahrungsmittel? Menschen in Baden-Württemberg verzehren im Schnitt 34 Kilo Zucker im Jahr pr...
Thema: Neue Regierung – alles beim Alten? – Dienstag, 20. März 2018, 10.45 Uhr Bonn (ots) - Deutschland hat endlich eine neue Regierung! 171 Tage nach der Bundestagswahl am 24. September 2017 ist die Wiederauflage der Großen Koalition im Amt. Bleibt damit alles beim Alten? Nein, sagen Union und SPD: Ein "weiter so" soll es nicht geben. Wie aber will sich diese GroKo von der alten unterscheiden? Personell wurden die ersten Weichen gestellt: Auf der Regierungsbank haben einige...
DAtF: Fristgerechte Fertigstellung des Endlagers Konrad als Lackmustest für … Berlin (ots) - Das DAtF begrüßt, dass die Deutsche Gesellschaft für Endlagerung (BGE) heute mit dem ersten Halbjahr 2027 einen konkreten Termin für die Fertigstellung des Endlagers Konrad für schwach- und mittelradioaktive Abfälle veröffentlicht hat. Vor Neustrukturierung in der Endlagerungsorganisation bestand über Jahre keine Verbindlichkeit bezüglich des genauen Termins. Die Genehmigung des End...
Saarländer verbrauchen am meisten Gas, Berliner am wenigsten München (ots) - Verbraucher aus dem Saarland benötigen bundesweit am meisten Gas zum Heizen: durchschnittlich 22.949 kWh im Jahr. Das sind rund 60 Prozent mehr als Berliner (Ø 14.387 kWh). Im Bundesmittel geben CHECK24-Kunden einen jährlichen Gasverbrauch von 20.474 kWh an.1) Ebenfalls verhältnismäßig viel Gas benötigen Sachsen. Mit durchschnittlich 22.926 kWh liegen Gaskunden aus dem Freistaat nu...
Hispack unterstreicht Nachhaltigkeit und Nutzererlebnis als große Herausforderungen für … Barcelona, Spanien (ots/PRNewswire) - Laut Hispack, Spaniens größter Verpackungsmesse und eine der ersten ihrer Art in Europa, die vom 8. bis 11 Mai in der Gran Vía der Fira Barcelona stattfinden wird, stellen Nachhaltigkeit, ein optimiertes Nutzererlebnis, Automatisierung und Verpackungslogistik jene vier Bereiche dar, die einen prägenden Einfluss auf die Verpackungsindustrie nehmen werden. (Lo...
Wegweisende Partnerschaft für einen nachhaltigen Kreuzfahrttourismus in … Rostock (ots) - Das Land Schleswig-Holstein, die Landeshauptstadt Kiel und der Seehafen Kiel haben gemeinsam mit der Costa Gruppe am Donnerstag, 26. April 2018, an Bord des Kreuzfahrtschiffes "AIDAluna" die Weichen für die weitere Intensivierung der Zusammenarbeit gestellt. Ziel ist es, die maritime Infrastruktur, die Wirtschaft und den Tourismus in Norddeutschland nachhaltig weiterzuentwickeln un...
Psychisch kranke Flüchtlinge: Grüne kritisieren unzureichende Versorgung Hamburg (ots) - Die Grünen im Bundestag werfen der Bundesregierung unterlassene Hilfeleistung bei der psychologischen Betreuung von Flüchtlingen vor. Die gesundheitspolitische Sprecherin Maria Klein-Schmeink sagte dem Radiosender NDR Info, die ohnehin langen Wartezeiten auf eine Psychotherapie, seien für Geflüchtete noch einmal deutlich länger. "Das ist dramatisch, weil wir wirklich von unterlasse...
Aktuelle Umfrage: GroKo soll bei Klimaziel 2020 handeln Berlin (ots) - Eine breite Mehrheit der deutschen Bevölkerung spricht sich für das Erreichen des Klimaziels 2020 aus und fordert von der neuen Bundesregierung im großen Umfang alte Kohlekraftwerke vom Netz zu nehmen, um diesem angestrebten Ziel näher zu kommen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen repräsentativen Emnid-Umfrage* im Auftrag des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) von ...
WWF – Earth Hour 2018: Bestatter November trägt Weltklima zu Grabe Berlin (ots) - Am Samstag, den 24. März gehen von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr weltweit in tausenden Städten die Lichter aus. Die Hauptaktion zur Earth Hour vom WWF Deutschland findet vor dem Brandenburger Tor in Berlin statt. Das klimaneutrale Bestattungsunternehmen November unterstützt den WWF, indem es vor Ort symbolisch das Weltklima zu Grabe trägt. "Der Klimawandel ist eine der größten Herausforde...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.