Presse

Deutsche KMU geben jährlich mindestens 4,1 Milliarden Euro zu viel an Stromkosten aus

Deutsche KMU geben jährlich mindestens 4,1 Milliarden Euro zu viel an Stromkosten aus

Offenburg (ots) –

Unternehmen des deutschen Mittelstandes haben deutlich zu hohe Energiekosten. Das ergibt eine Studie der Energie-Einkaufsgemeinschaft e.optimum gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Splendid Research. Demnach sind sich die Unternehmen zwar ihrer Einsparpotentiale bewusst, nutzen aber nicht alle Hebel, sie umzusetzen. Insbesondere üben sie nicht genug Wechseldruck auf die Stromversorger aus und fühlen sich nicht gut über Einsparpotentiale informiert.

Energie einer der größten Kostentreiber im Mittelstand

In regelmäßigen Abständen beklagen Branchenverbände und Medien steigende Energiekosten für Unternehmen. Danach soll sich der Strompreis bis 2025 für viele Unternehmen um über 50 Prozent erhöhen[1] . Laut dem Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) werden Energiepreise damit zu einem zentralen Wettbewerbsfaktor für den deutschen Mittelstand. Eine BDI-Umfrage attestierte sogar eine regelrechte Angst des Mittelstands vor steigenden Energiekosten[2] . Die e.optimum AG hat untersucht, wie der deutsche Mittelstand mit 2,4 Millionen Unternehmen auf diese drohende Kostenexplosion reagiert und Einsparpotentiale wahrnimmt.

Feldstudie zeigt: Einsparpotential ist gewaltig

In einer Feldstudie ermittelte die e.optimum AG das Einsparpotential von Unternehmen mit einem Stromverbrauch zwischen 10.000 kWh und 6 Mio. kWh pro Jahr. Das Ergebnis: Viele KMUs könnten über 10.000 Euro jährlich einsparen, allein indem sie ihren Energieeinkauf anders organisieren. Das durchschnittliche Einsparpotential pro Unternehmen liegt so bei 1.730 Euro pro Jahr (allein bei Strom), geht allerdings für die einzelnen Unternehmen weit auseinander. Es kann zwischen wenigen 100 bis 80.000 Euro pro Jahr betragen, und hängt unter anderem ab von der Branche, dem Verbrauch und der spezifischen Situation des Unternehmens.

Umfrage offenbart: Lücke zwischen Wissen und Handeln

Zusätzlich zur Feldstudie befragte das Marktforschungsinstitut Splendid Research Energieentscheider aus KMU in Deutschland zu ihrer gegenwärtigen Energiesituation. Die Ergebnisse decken sich zunächst mit denen der Feldstudie: 75 Prozent der Entscheider glauben, dass sie ihre Energiekosten weiter senken können, vor allem durch Verbrauchsverhalten und günstigere Energieanbieter. Knapp ein Viertel der Unternehmen geht davon aus, mindestens 5.000 Euro pro Jahr an Energiekosten sparen zu können – teilweise sogar bis zu 250.000 Euro.

Unternehmen müssten öfter den Anbieter wechseln

Doch beim Ausschöpfen des Einspar-Potentials zeigen sich Lücken. Um Energiekosten zu sparen, versuchen KMU in Deutschland vor allem, ihren Verbrauch zu senken. Die zweithäufigste Maßnahme ist der Anbieterwechsel – doch schon dabei lassen Unternehmen viel Potential ungenutzt: lediglich 32 Prozent haben in den letzten zehn Jahren mehr als einmal den Anbieter gewechselt; 38 Prozent nur einmal und 28 Prozent nie. Der Wechseldruck auf die Stromversorger ist so momentan offensichtlich nicht ausreichend: Der Erzeugungspreis für die Stromversorger sinkt seit Jahren, doch nur die wenigsten haben diese Preissenkungen an ihre Kunden weitergegeben[3] . Mehr Wechselaktivität könnte hier die Energieversorger zu günstigeren Konditionen drängen.

Energieentscheider haben nur geringe Kenntnis des Energiemarktes

In den meisten KMU liegt das Thema Energieversorgung bei den Geschäftsführern oder Inhabern. Diese bescheinigen sich selbst, nicht genügend über Einsparmöglichkeiten beim Strompreis informiert zu sein; und offenbaren in der Umfrage, passend dazu, Wissenslücken bei der Strompreisbildung. Energiekosten werden in Zukunft ein immer größerer Teil der Ausgabenseite werden. Viele Unternehmen wären gut beraten, das Thema strukturierter und mit eigens dafür verantwortlichem Personal anzugehen.

Über die Studie:

In einer Feldstudie überprüfte die e.optimum AG das tatsächlich versäumte Einsparpotential (in einem Zeitraum von 12 Monaten) von 1.392 Unternehmen mit einem Jahresverbrauch zwischen 10.000 kWh und 6 Mio. kWh Strom in den Jahren 2016 und 2017.

Befragt wurden zudem 262 Energieentscheider aus kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland (bis 500 Mitarbeitern Größe sowie ab 10.000 kWh jährlicher Stromverbrauch). Die Energieentscheider arbeiten überwiegend im produzierenden Gewerbe. In 60 Prozent der Unternehmen sind die Energieentscheider die Geschäftsführer.

Die gesamte Studie zum Download finden Sie hier: https://www.eoptimum.de/studie-energiesituation/

[1] Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI): https://bdi.eu/artikel/news/der-mittelstand-ist-unter-druck/

[2] Markt und Mittelstand: http://ots.de/ly4eqW

[3] Handelsblatt: http://ots.de/CQwnHT

Quellenangaben

Bildquelle:obs/e.optimum AG
Textquelle:e.optimum AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/126739/3961564
Newsroom:e.optimum AG
Pressekontakt:Daniel Ockenfuss
e.optimum AG
+49 781 28940 0400
daniel.ockenfuss@eoptimum.de

Anton Martic
Rotwand Digitale PR GmbH
+49 (0)89 716722310
anton.martic@rotwand.net

Das könnte Sie auch interessieren:

Arbeitgebermarke beeinflusst Kaufverhalten Gütersloh (ots) - Deutschlands Konsumenten strafen Unternehmen mit einem miesen Arbeitgeber-Image ab: 60 Prozent der Deutschen würden Produkte von Firmen boykottieren, denen ein schlechter Ruf als Arbeitgeber vorauseilt. Das belegt jetzt eine Studie von TERRITORY EMBRACE, den Experten für Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting. Die Untersuchung anlässlich des Recruiting Convents #RC18...
foodwatch zu JEFTA EU-Japan-Freihandelsabkommen Berlin (ots) - Anlässlich der heutigen Unterzeichnung des EU-Japan-Freihandelsabkommens erklärt Lena Blanken von der Verbraucherorganisation foodwatch: "Mit einem Trick hat die EU beim Handelsabkommen mit Japan den Bundestag und die Parlamente in den anderen Mitgliedsstaaten umgangen - das darf sich nicht wiederholen! Die EU darf Freihandelsabkommen in Zukunft nicht mehr im Schnellverfahren an den...
Bundesverwaltungsgericht macht den Weg frei für Vorgehen gegen illegale … Hamburg (ots) - Das Bundesverwaltungsgericht hat ausländische Anbieter von Internet-Glücksspielen in die Schranken gewiesen. Die in dieser Woche veröffentlichte Begründung des Urteils vom 26. Oktober 2017 bestätigt die deutsche Glücksspielregulierung. Das oberste Gericht unterstreicht darin die Vereinbarkeit der in Deutschland geltenden Verbote für Online-Casino- und Online-Pokerspiele mit Verfass...
Pressegespräch auf der Intersolar 2018 in München: SOLARWATT perfektioniert … Dresden/München (ots) - +++ Neuer EnergyManager X +++ Smarte PV-Module optimieren den Ertrag +++ MyReserve wird notstromfähig SOLARWATT präsentiert im Rahmen der Fachmesse Intersolar/The smarter E in München neue Funktionen für alle Elemente seines dezentralen Energiesystems. Diese bieten Endkunden und Installateuren erweiterte Anwendungsgebiete sowie mehr Nutzerfreundlichkeit. "SOLARWATT ist der ...
Wo der Streit köchelt Berlin (ots) - Die Küche ist fast in jedem Haus und in jeder Wohnung ein wichtiger Raum. Hier werden Vorräte aufbewahrt, hier wird gekocht und oft wird hier auch gleich gegessen. Gelegentlich muss sich die Rechtsprechung mit der Küche befassen. Der Infodienst Recht und Steuern der LBS hat für seine Extra-Ausgabe einige Urteile deutscher Gerichte gesammelt. Mal geht es dabei um die Ausstattung eine...
Dr. Ralf Stegner: Drumrum schnacken statt anpacken Kiel (ots) - Zu den Verzögerungen bei der Planfeststellung des Fehmarnbelttunnels und dem SPD-Dringlichkeitsantrag erklärt der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Ralf Stegner: Die aktuellen Zeitvorgaben stammen noch von Reinhard Meyer und der Küstenkoalition und wurden von CDU und FDP damals scharf kritisiert. Ähnlich wie bei der Windenergie haben CDU und FDP auch beim Fehmarnbelttunnel mit...
Patienten im Visier: Doku im ZDF über Ärzte-Abzocke Mainz (ots) - In kaum einer Branche wird so viel Geld umgesetzt wie im Gesundheitswesen: jährlich fast 350 Milliarden Euro. Doch die Kontrollen sind mangelhaft, was manche Ärzte und Unternehmen ausnutzen. Die investigative Dokumentation "Patienten im Visier - Ärzte zocken ab" deckt am Montag, 18. Juni 2018, 19.25 Uhr, im ZDF die Tricks im Gesundheitswesen auf. Ärzte und Branchen-Insider packen aus...
Licht aus, Klimaschutz an: Santander beteiligt sich an Earth Hour 2018 Mönchengladbach (ots) - - Prinzip der Nachhaltigkeit zudem durch LEED-ZertifikatSantander beteiligt sich bereits zum wiederholten Male an der globalen Klimaschutzaktion "Earth Hour". Für eine Stunde werden am 24. März 2018 um 20.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit weltweit zeitgleich in ganzen Städten, an bekannten Wahrzeichen und in Millionen von Privathaushalten für eine Stunde die Lichter ausgesc...
Konsumentenwünsche erkennen, perfekte Lösungen bieten: Bosch präsentiert Produkte für … München (ots) - Eine tiefschwarze Einbaugeräte-Linie, die Purismus völlig neu definiert. Ein Waschtrockner, der die Wäsche praktisch von allein erledigt. Ein kabelloser Staubsauger, dem quasi niemals der Saft ausgeht. Und vernetzbare Hausgeräte, die den Alltag dank neuer Services noch komfortabler machen. - Das sind nur einige der Neuheiten, auf die Bosch am 12. Juli im Rahmen seiner Pressekonfere...
Garantiert provisionsfreie und unabhängige Immobilien- und Finanzierungsberatung Berlin (ots) - - Quirin Privatbank berät Privat- und Firmenkunden jetzt auch bei Immobilien- und Finanzierungsfragen unabhängig gegen Honorar - Beratung bei An- und Verkäufen von Immobilien, bei der Analyse und Konzeption von Bauprojekten sowie bei Finanzierungen - Keinerlei offene oder versteckte Provisionen - Meilenstein in der deutschen Bankenlandschaft Erstmals bietet die Quirin Privatbank Pri...
Autonome Autos: Hoffnung auf mehr Sicherheit und Umweltschutz Berlin (ots) - +++ Breite Forderung nach Sicherheits-Checks und Datenschutz +++ Bundesbürger wollen Black-Box in selbstfahrenden Autos +++ Mehrheit erwartet Durchbruch für autonome Autos in spätestens 20 Jahren +++ Bitkom und TÜV-Verband stellen gemeinsame Studie zur vernetzten Mobilität vor Eine Mehrheit der Bundesbürger wünscht sich, dass Autos zumindest in bestimmten Situationen autonom fahren....
Immobilien-Preisspiegel für 960 Städte Berlin (ots) - Wie hoch sind die Baulandpreise in Köln, Koblenz, Konz oder Kleinblittersdorf? Was kosten gebrauchte Einfamilienhäuser im Vergleich zu neuen? Bleibt der Wohnungsmarkt weiter angespannt oder beruhigen sich bald Mieten und Preise? Und wie haben sich die Finanzierungskonditionen entwickelt? Orientierung bei diesen und vielen weiteren Fragen bietet die Publikation "Markt für Wohnimmobil...
Moderne Sklavenarbeit in Fanta und O-Saft Berlin (ots) - Der brasilianische Saftkonzern Cutrale steht im April 2018 erneut wegen moderner Sklavenarbeit auf der offiziellen Liste des brasilianischen Arbeitsministeriums. Die sogenannte "schmutzige Liste" listet Unternehmen auf, die ihre Arbeiter*innen Bedingungen "analog zur Sklavenarbeit" ausgesetzt haben. Den weltweit größten Getränkehersteller Coca-Cola hält diese Listung jedoch nicht da...
ELPOZO feiert seine 30-jährige Präsenz auf dem deutschen Markt und verlost 100 Reisen … Murcia, Spanien (ots) - Der spanische Fleischwarenhersteller ELPOZO ALIMENTACIÓN feiert sein 30-jähriges Bestehen auf dem deutschen Markt und bietet den Verbrauchern die Möglichkeit, nach Spanien gratis zu reisen. In den nächsten Monaten erhalten Kunden beim Kauf von Produkten von ELPOZO Rubbellose mit der Chance, eine Reise nach Spanien zu gewinnen. Das Unternehmen will auf diese Weise das Vertra...
Biodieselwerk in Marl muss Produktion halbieren Marl (ots) - Der Biodieselproduzent Natural Energy West (NEW) aus Marl fährt ab sofort für unbestimmte Zeit seine Produktion auf die Hälfte zurück. Gründe dafür sind Dumping-Biodieselimporte aus Argentinien und Indonesien, die seit dem Winter den europäischen Markt überfluten. Die gedrosselte Produktion hält die Firma nur aufrecht, um bestehende Lieferverträge für Biodiesel und das Kuppelprodukt P...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.