Presse

Drawdown: Europa geht neuen Weg im Klimaschutz

Drawdown: Europa geht neuen Weg im Klimaschutz

Berlin (ots) –

In Anlehnung an die globale Klimaschutzinitiative “Project Drawdown” hat ein Bündnis von Energie- und Klimaschutzorganisationen einen europäischen Ableger gegründet. “Drawdown Europe” wird als Zentrum für Forschung, Innovation, Umsetzung und Demonstration von Klimaschutzlösungen in Europa dienen. Engagierte Menschen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft können sich an der Initiative beteiligen und ihr Wissen und ihre Erfahrungen austauschen. Gestartet wurde die Initiative mit einer internationalen Veranstaltung am 17. April in Berlin, angestoßen von der Deutschen Energie-Agentur (dena), EIT Climate-KIC und der European Climate Foundation (ECF) in Kooperation mit Project Drawdown.

“Es ist Zeit, dass Europa seine Klimaschutzbemühungen in einen neuen Kontext stellt”, sagte Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung, bei der Eröffnung der Veranstaltung. “Project Drawdown zeigt, wie man dabei vorgehen kann, so dass neue Kooperationen, Perspektiven und Projekte entstehen. Es ist ein außergewöhnliches Bündnis einiger der klügsten Köpfe im Bereich Energie und Klimaschutz; ein Forschungs- und Kommunikationsprojekt, das das Potenzial hat, die Welt zu verändern. Ähnlich wollen wir auch in Europa die vielen Initiativen, die es bereits gibt, zusammenbringen und stärken, mit einem Fokus auf Chancen und Möglichkeiten, nicht auf Bedrohungen und Ängste. Deshalb starten wir Drawdown Europe.”

Chad Frischmann, Vizepräsident und wissenschaftlicher Leiter von Project Drawdown: “Drawdown Europe eröffnet spannende Perspektiven für unser gemeinsames Ziel, die Erderwärmung gering zu halten. Europa bietet dafür gute Voraussetzungen: exzellente Wissenschaft, starke Wirtschaft und, an vielen Stellen, politischen Willen. Die Europäische Union treibt Klimaschutz voran. Länder wie Deutschland mit seiner Energiewende und Frankreich mit seiner transition énergétique geben ermutigende Beispiele. Auf allen Ebenen der Gesellschaft sind Menschen bereit, sich zu engagieren. Wenn wir es schaffen, diese Aktivitäten auf Drawdown als Kernziel zu konzentrieren, wird das eine große Inspiration für alle sein, auch über Europa hinaus.”

Kirsten Dunlop, Hauptgeschäftsführerin von EIT Climate-KIC: “Eine der größten Hürden für den Klimaschutz ist die Ungleichheit im Zugang zu Wissen, Innovation und Training. EIT Climate-KIC verfügt über viel Expertise, Einblick und Leistungsfähigkeit im Bereich Innovation und Klimaschutz. Wir freuen uns darauf, diese bei Drawdown Europe einzubringen. Umgekehrt werden wir von der Forschung und den Analysen profitieren, die die Drawdown-Plattform für lokale und globale Anwendungen zur Verfügung stellt. In der Partnerschaft mit der dena, ECF und der Drawdown-Community kommen Vorreiter für den Wandel zusammen, die sich gut ergänzen und Lösungen im großen Maßstab anstoßen können.”

Martin Rocholl, Leiter des Deutschlandprogramms der European Climate Foundation: “Project Drawdown zeigt: Die Lösungen sind vorhanden. Jetzt muss die Politik handeln und den politischen und wirtschaftlichen Rahmen setzen, damit diese Lösungen so schnell wie möglich realisiert werden können. Der politische Anspruch entspricht derzeit nicht dem bereits vorhandenen Innovationspotenzial.”

Bei der Auftaktveranstaltung sprachen unter anderem Svenja Schulze (Bundesumweltministerin), Hans Joachim Schellnhuber (Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung und Botschafter von Climate-KIC), Jules Kortenhorst (CEO, Rocky Mountain Institute, USA), Per Espen Stoknes (Psychologe und Ökonom, Norwegen) und Lucia Bakulumpagi-Wamala (Unternehmerin, Uganda).

Weitere Informationen über Drawdown Europe unter www.drawdowneurope.eu.

Über Drawdown

Drawdown steht im Klimaschutz für den Moment, in dem die Konzentration von Treibhausgasen in der Atmosphäre ihren Höhepunkt erreicht und beginnt abzunehmen. Project Drawdown ist eine gemeinnützige Organisation. Sie wurde 2013 gegründet und setzt sich dafür ein, Drawdown als Kernziel für die Menschheit zu etablieren und entsprechende Maßnahmen anzustoßen. Dafür kartiert, misst, berechnet und kommuniziert Project Drawdown die wichtigsten Lösungen zur Eindämmung der Erderwärmung. Das Team besteht aus über 60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus sechs Kontinenten und über 120 Beraterinnen und Beratern aus den Bereichen Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Kultur etc.

Project Drawdown hat 100 aktuelle Lösungsansätze ausgewertet. Diese können in sieben Bereiche zusammengefasst werden: Gebäude und Städte, Stromerzeugung, Nahrung, Landnutzung, Wertstoffe, Transport sowie Frauen und Mädchen. Die Lösungen, die nach den Untersuchungen von Project Drawdown zum Beispiel am meisten erreichen, sind Kältetechnik, Windkraftanlagen (an Land) und die Reduktion von Nahrungsmittelabfällen. Die Szenarien zeigen, dass Drawdown bis 2050 erreicht werden kann. Alle 100 Lösungen sind in dem Buch “Drawdown: The Most Comprehensive Plan Ever Proposed to Reverse Global Warming” für ein breites Publikum aufbereitet.

Weitere Informationen über Project Drawdown unter www.drawdown.org.

Ein Video von Chad Frischmann und Andreas Kuhlmann zu Drawdown Europe steht zur Verfügung unter https://bit.ly/2IYwOV1.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)/Fabian Starosta
Textquelle:Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/43338/3919141
Newsroom:Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Pressekontakt:Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Dr. Philipp Prein

Chausseestraße 128 a
10115 Berlin
Tel: +49 (0)30 66 777-641
Fax: +49 (0)30 66 777-699

E-Mail: presse@dena.de
Internet: www.dena.de

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Das könnte Sie auch interessieren:

Earth Hour: Eine Stunde ohne Strom – deutsche Haushalte können über 18 Millionen … München (ots) - · CO2-Emissionen könnten um über 10.000 Tonnen reduziert werden · Nordrhein-Westfahlen birgt das höchste Sparpotenzial · Deutschlandweit knipsen 364 Städte die Lichter aus · Mit der Ersparnis könnten 14 Krankenhäuser ein Jahr lang betrieben werden Licht aus für die Umwelt: Das ist die Idee hinter der von WWF initiierten Earth Hour, die am 24. März 2018 um 20:30 Uhr deutscher Zeit b...
NABU-Präsident Olaf Tschimpke zum Bayer-Monsanto-Deal: EU-Kommission sendet falsches … Berlin/Brüssel (ots) - Die EU-Wettbewerbsbehörde hat die milliardenschwere Übernahme des US-Saatgutproduzenten Monsanto durch den Bayer-Konzern unter Auflagen erlaubt. Dazu erklärt NABU-Präsident Olaf Tschimpke: "Die EU-Kommission sendet das falsche Signal aus Brüssel für die dringend notwendige weltweite Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen. Das derzeitige EU-Fusionsrecht ist ganz offensichtlich n...
ADNOC unterzeichnet bedeutende Offshore-Konzessionsverträge mit Total im Rahmen einer … Abu Dhabi, Vae (ots/PRNewswire) - Total entrichtet einen Teilnahmebeitrag von 5,3 Milliarden AED für Anteile an den Umm-Shaif-und-Nasr- und Lower-Zakum-Konzessionsgebieten Öl und Gas werden bei der Entwicklung von Umm Shaifs Giant Gas Cap eine entscheidende Rolle spielen, da ADNOC eine nachhaltigere und wirtschaftliche Gasversorung unterstützt Die Vereinbarungen mit einer Laufzeit von 40 Jahren un...
2. Mai 2018 in Berlin Berlin (ots) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier diskutiert am 2. Mai um 18.00 Uhr in Berlin mit Preisträgerinnen und Preisträgern von Jugend forscht über "Digitalisierung als Innovationsmotor - Chancen und Herausforderungen". Das Gespräch bildet den Abschluss des zweitägigen PerspektivForums Deutscher Zukunftspreis, bei dem sich am 1.und 2. Mai Gewinner des Deutschen Zukunftspreises und jun...
Techem Ziel: 7 Millionen Tonnen weniger CO2 Eschborn (ots) - Infolge neuer, digitaler Dienstleistungen für Energieeffizienz in Immobilien hat sich der Eschborner Energiedienstleister Techem für 2018 ein Ziel gesetzt: Über 7 Millionen Tonnen CO2 will das Unternehmen mit seinen Lösungen und Produkten in Immobilien in diesem Jahr vermeiden. Das schützt am Ende nicht nur das Klima, sondern senkt auch die Kosten für Erdgas, Heizöl oder Fernwärme...
Premiere der The smarter E Europe Conference: Digitalisierung, Dezentralisierung und … München (ots) - Mit der Premiere von The smarter E Europe beginnt eine neue Ära: Vier Energiefachmessen präsentieren auf der Innovationsplattform die Kernthemen der Energiewelt von morgen. Die zunehmende Verzahnung der Bereiche Erzeugung, Speicherung, intelligente Verteilung und Nutzung erneuerbarer Energien spiegelt sich auf dem Messeparkett wider und bietet viel Diskussionsstoff. Bei der Premier...
ARGO – AREA Science Park bringt Synergie-System auf den Markt, welches die italienische … Triest, Italien (ots/PRNewswire) - AREA Science Park kündigt Markteinführung von ARGO an, ein neues industrielles System auf Basis einer Prozess- und Produktinnovation, das die wirtschaftliche Produktivität in die Höhe treiben und durch eine Interaktion von Forschung und Produktion neue Arbeitsplätze schaffen wird. Das 9 Millionen Euro-Projekt, das im Laufe der nächsten drei Jahre umgesetzt wird, ...
Auf die Größe kommt es tatsächlich an: “Terra X”-Zweiteiler im ZDF Mainz (ots) - Warum ist die Erde nicht so groß wie der Jupiter, und warum sind die Menschen nicht so klein wie Ameisen? Was würde passieren, wenn man die Größenverhältnisse auf der Erde und im Weltall verändern könnte? Mit dieser Idee spielt der neue "Terra X"-Zweiteiler "Auf die Größe kommt es an" an den Sonntagen, 8. und 15. April 2018, jeweils um 19.30 Uhr. Basierend auf neuen wissenschaftliche...
Die Ausschreibung 2018 des Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus hat … Berlin (ots) - Dieses Jahr verändern sich die Kategorien: aus Kategorie Print wird Kategorie Text. Zur Kategorie Text zählen ab jetzt alle Wortbeiträge aus dem Print und auch aus dem Online-Bereich. Die eingereichten Arbeiten sollen allgemein verständlich sein und zur Popularisierung wissenschaftlicher Sachverhalte, insbesondere aus den Bereichen Naturwissenschaften, Technologie und Medizin, beitr...
ALDI unterstützt nachhaltigen Baumwoll-Anbau Essen/Mülheim a.d.R. (ots) - - Discounter veröffentlichen Einkaufspolitiken - Ziel: Nachhaltige Baumwolle langfristig auf 100 Prozent steigern - Zertifizierte Textilien im Februar im Verkauf Die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD setzen ihr gemeinsames Engagement für mehr Nachhaltigkeit fort. In ihren Baumwoll-Einkaufspolitiken bekennen sich die Discounter dazu, sich für einen nachhaltigen...
Diskussion zu Kunststoffsteuer – PlasticsEurope sieht Ressourceneffizienzziele in Gefahr Frankfurt am Main (ots) - Am Rande des Fachpressetages des Verbandes der Kunststofferzeuger in Deutschland äußerte sich Karl-H. Foerster, Executive Director PlasticsEurope, jetzt in Frankfurt zu der Diskussion um Steuern auf Kunststoffprodukte. Foerster verwies darauf, dass Kunststoff schon heute Hervorragendes für einen nachhaltigen Umgang mit Rohstoffen leiste, etwa als Werkstoff für die Gebäude...
Neuer Fokus bei Veranstaltung für grüne Technologie: Energieunabhängigkeit abseits des … Berlin (ots/PRNewswire) - Die IDTechEx Show! (https://www.idtechex.com/europe) bietet seinen 2500 Delegierten eine einzigartige Kombination von eng miteinander verbundenen Themen: von Sensoren, Elektronik, Bioelektronik und dem Internet der Dinge über Energiespeicherung und Elektrofahrzeuge. Wie stets wurden auch bei der diesjährigen Veranstaltung in Berlin, die vom 11. bis zum 12. April stattfind...
Einchecken per Gesichtserkennung als Serviceangebot von Expo Logic Philadelphia (ots/PRNewswire) - Expo Logic, ein weltweit tätiges Unternehmen für Veranstaltungstechnik, freut sich, sein Serviceangebot für Check-in per Gesichtserkennung in Partnerschaft mit Zenus, einem preisgekrönten Biometrik-Unternehmen, ankündigen zu können. In diesem Video können Sie den Check-in-Prozess via Gesichtserkennung in Aktion erleben: http://ww2.expologic.com/facial-recognition-ch...
Saarländer verbrauchen am meisten Gas, Berliner am wenigsten München (ots) - Verbraucher aus dem Saarland benötigen bundesweit am meisten Gas zum Heizen: durchschnittlich 22.949 kWh im Jahr. Das sind rund 60 Prozent mehr als Berliner (Ø 14.387 kWh). Im Bundesmittel geben CHECK24-Kunden einen jährlichen Gasverbrauch von 20.474 kWh an.1) Ebenfalls verhältnismäßig viel Gas benötigen Sachsen. Mit durchschnittlich 22.926 kWh liegen Gaskunden aus dem Freistaat nu...
TRA 2018: Europas größte Transportforschungskonferenz findet vom 16. bis 19. April in … Wien (ots/PRNewswire) - Ermäßigte Online-Anmeldung für die TRA 2018 bis zum 8. April verlängert Die TRA 2018 (Transport Research Arena) ist Europas größte Transportforschungskonferenz und findet vom 16. bis 19. April in Wien statt. Es werden etwa 3.000 Experten aus aller Welt erwartet, die die neuesten Entwicklungen in den Bereichen, Verkehr, Transport und Mobilität erörtern werden. Der Fokus wird...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.