Polizei

BPOLD-BBS: Die Polizei übt die Bewältigung lebensbedrohlicher Einsatzlagen mit der Bundespolizei und der Polizeidirektion Lübeck

2 Dokumente

  • 180416_PMnachPressekonferenz-Entwurfvs6final.pdf
    PDF – 88 kB
  • Bürgerinfo_Flyer_Lübeck_vs04Final.pdf
    PDF – 249 kB

Lübeck (ots) – In der Nacht von Dienstag (24.04.) auf Mittwoch (25.04.) wird im Lübecker Hauptbahnhof das Vorgehen gegen terroristische Täter sowie die Rettung und Versorgung Verletzter in der entscheidenden Sofortphase trainiert. Das Zusammenspiel der zahlreichen Akteure in einer komplexen, lebensbedrohlichen Einsatzlage unter realistischen Bedingungen soll praktisch geübt werden.

Der Leiter der Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt, Herr Präsident Bodo Kaping,

der Leiter der Polizeidirektion Lübeck, Herr Leitender Polizeidirektor Norbert Trabs,

Herr Polizeidirektor Sven Jahn, Bundespolizeiakademie Lübeck,

Herr Polizeirat Jürgen Oelbeck, Polizeidirektion Lübeck,

sowie Herr Brandoberrat Thomas Köstler, Berufsfeuerwehr Hansestadt Lübeck,

und Herr Egbert Meyer-Lovis, Pressesprecher der Deutschen Bahn AG,

stellten das gemeinsame Übungskonzept in der heutigen Pressekonferenz vor.

“Wir üben ein Szenario, von dem niemand hofft, dass es kommt – trotzdem müssen wir bestmöglich vorbereitet sein” – so die verantwortlichen Behördenleiter.

Es ist geplant, dass die Bundespolizei und die Polizeidirektion Lübeck mit insgesamt rund 700 Beamten sowie dem Rettungsdienst der Hansestadt als auch der Deutschen Bahn, eine solche Übung am Hauptbahnhof Lübeck durchführen werden. Es gilt zu prüfen, ob die bestehenden Einsatzkonzepte nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch funktionieren.

Die Gesamtübung findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, da neben der Bewältigung einer polizeilichen Sofortlage auch taktische Vorgehensweisen Übungsbestandteil sind. Diese unterliegen der Geheimhaltung.

Es wird jedoch einen gesonderten Übungsdurchgang für Medienvertreter geben.

Durch die Bundespolizeiakademie in Lübeck werden bundesweit Übungen dieser Art vorbereitet. Vergleichbare Vorhaben sind bereits an Bahnhöfen in Berlin, Leipzig und Frankfurt/M. umgesetzt worden. Durch die nächtliche Übungszeit sollen die Aus- wirkungen auf Reisende und Anwohnerinnen und Anwohner möglichst gering gehalten

werden können. Der Ablauf der Übung kann zu Lärmbelästigungen im Gebiet rund um den Lübecker Hauptbahnhof führen. Hierfür bittet die Polizei bereits Vorfeld um Verständnis.

Zusätzlich kommt es während Übung und bereits im Vorfeld zu folgenden Verkehrs- und Betriebseinschränkungen im und um den Hauptbahnhof Lübeck. Diese sind im Einzelnen:

Halteverbote: Dienstag, 24.04.2018, 16.00 Uhr bis Mittwoch, 25.04.2018, 06.00 Uhr:

* Steinrader Weg ab Höhe Havemeisterweg bis zur Einmündung Fackenburger Allee

* Konrad-Adenauer-Straße

* Werner-Kock-Straße

* Am Bahnhof

* Lindenplatz incl. der Seite des IHK-Gebäudes

Straßensperrung:

Dienstag ab 21.30 Uhr

* Steinrader Weg ab Höhe Havemeisterweg bis zur Einmündung Fackenburger Allee, Konrad-Adenauer Straße, Werner-Kock-Straße, Am Bahnhof

Die Straßenbereiche Kreuzweg, Beim Retteich und Lindenplatz sind durchgängig befahrbar. Das Parkhaus “Lindenarcaden” kann durchgängig über die Ein- und Ausfahrt Lindenplatz genutzt werden.

Taxen:

Der Taxenstand wird Dienstag, 24.04.2018, 01.30 Uhr bis Mittwoch, 25.04.2018, 04.30 Uhr zum “Beim Retteich” verlegt.

ÖPNV:

Der Öffentliche Personennahverkehr wird am Dienstag, 24.04.2018, ab 21.30 Uhr bis Mittwoch, 25.04.2018, bis 07.00 Uhr über den Lindenteller fahren, die Haltestelle des Stadtverkehrs Lübeck “Lindenarcarden” wird in der Zeit in beide Richtungen nicht angefahren.

Fahrräder:

Es wird gebeten, auf der nördlichen Abstellfläche im Steinrader Weg die Fahrräder nicht abzustellen, da diese Fläche am Dienstag, 24.04.2018, ab 21.30 Uhr nicht mehr angelaufen werden kann. Alternativ bleibt die südliche Großstellfläche vor dem Hauptbahnhof, “Am Bahnhof”.

Fußgänger:

Der Haupteingang kann zur Betriebszeit genutzt werden. Es bleibt der Durchgang von Haupteingang zum ZOB. Diese Zuwegung sollte auch von Fahrradpendler genutzt werden – natürlich mit dem zu schiebenden Fahrrad –

Hotel:

Die Zuwegung zu den Hotels ist über die Straße “Beim Retteich” gewährleistet.

Bahnhof:

Der Zugang zu den Bahnsteigen während der fahrplanmäßigen An- und Abfahrten bleibt über den Haupteingang gewährleistet. Der Durchgang durch den Bahnhof ist während dieser Zeit nicht möglich.

Bahnverkehr:

Ab 22.00 Uhr werden die Züge über die Bahnsteige 1 – 4 geleitet. Bitte beachten sie hierzu die Ansagen am Bahnhof und die Informationen am Aushang.

Neben den Verkehrs- und Reisebeeinträchtigungen werden im Hauptbahnhof, aber auch im Außenbereich, in der betreffenden Nacht eine Vielzahl von Einsatzkräften und Einsatzfahrzeugen unterwegs sein. Auch Explosions- und Schussgeräusche sowie viele Statisten, die als Verletzte geschminkt sind, werden Teil der Übung sein und dienen der realistischen Übungsdarstellung.

Für die leider unvermeidbaren Beeinträchtigungen bitten die Bundespolizei, die Polizeidirektion Lübeck und ihre Sicherheitspartner die Reisenden und Besucher des Hauptbahnhofes sowie die umliegenden Anwohner und Gewerbetreibende um Verständnis. Die Übungsteilnehmer sind bemüht, die Beeinträchtigungen der Bürgerinnen und Bürger so gering wie möglich zu halten. Realitätsnahe Übungen sind aber unverzichtbar und dienen letztlich der Sicherheit aller Bahnreisenden, Bürgerinnen und Bürger.

Das gemeinsame Bürgertelefon der Bundespolizei und der Polizeidirektion Lübeck ist unter (0451) 1 31-22 22 am 24.04.2018 ab 20.00 Uhr für Sie erreichbar.

Die Einsatzleitstelle der Bundespolizei ist unter der Rufnummer (04192) 502 1130.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt
Raaberg 6
24576 Bad Bramstedt
Matthias Menge
Telefon: 04192-502-1010 o. Mobil: 0170/5524591
Fax: 04192-502-9020
E-Mail: matthias.menge (a) polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
“Bundespolizei See”, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt, übermittelt durch news aktuell

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KA: (PF)Pforzheim – Einbruch in Apotheke Pforzheim (ots) - Bargeld von mehreren hundert Euro hat ein Einbrecher am Montagabend in einer Apotheke in der Pforzheimer Museumstraße erbeutet. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Unbekannte kurz vor 21:30 Uhr über die Eingangstür in die Räumlichkeiten eingedrungen. Im Inneren öffnete er gewaltsam mehrere Registrierkassen. Nachdem er seine Beute an sich genomm...
POL-TUT: (St. Georgen) Betrunken über die Verkehrsinsel St. Georgen (ots) - Ein 29-jähriger VW-Fahrer war am Samstagabend, gegen 20.25 Uhr, stark betrunken auf der Landstraße 177, von Königsfeld in Richtung Bundesstraße 33 unterwegs. Der Mann benutzte dabei die gesamte Fahrbahn. Ein entgegenkommender Autofahrer musste komplett auf die linke Fahrbahnseite ausweichen um eine Frontalkollision zu verhindern. Nach dem Beinah-Unfall fuh...
POL-H: Zeugenaufruf! Garbsen: Pedelecfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt – Verursacher flüchtet Hannover (ots) - Montagnachmittag, 16.04.2018, ist eine 55-jährige Fahrradfahrerin an der Burgstraße (Schloß Ricklingen) von einem Pkw erfasst und dadurch leicht verletzt worden. Da der Unfallverursacher flüchtig ist, sucht die Polizei nun Zeugen. Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes fuhr die Frau gegen 13:30 Uhr mit ihrem Pedelec auf einem Radweg entlang ...
POL-FR: Breitnau: Pension nach Brand teilweise nicht mehr bewohnbar – Brandursache noch nicht geklärt Freiburg (ots) - Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen zu einem Gebäudebrand in Breitnau übernommen. Der Brand wurde der Polizei am Dienstag, 17.04.2018, kurz nach 3 Uhr, über die Rettungsleitstelle bekannt. In Absprache mit Rettungsdiensten und Feuerwehr wurde der Bereich um den Brandort weiträumig abgesperrt. Die B500 war bis circa 5:45 Uhr voll gesperrt. Ge...
POL-SE: Negernbötel (B 205) – Gemeinsame Kontrolle von Polizei und Zoll Bad Segeberg (ots) - Gestern Nachmittag haben Beamte des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Bad Segeberg und des Zolls aus Lübeck den Verkehr auf der Bundestraße 205 am Rastplatz Negernbötel kontrolliert. Im Fokus der Beamten lag der Transitverkehr in Richtung Dänemark. Am Übergang von der Bundesautobahn 21 auf die Bundesstraße ist die Geschwindigkeit auf 70 km/h ...
POL-PPWP: Baucontainer aufgebrochen Kaiserslautern (ots) - Am Wochenende haben Unbekannte auf einer Baustelle in der Europaallee einen Baucontainer aufgebrochen. Außerdem sind sie in ein Materiallager eingedrungen. Die Täter entwendeten verschiedene Werkzeuge, ein Gerüst und Sanitär-Material. Aus einem dort deponierten Dieseltank wurden etwa 150 Liter Kraftstoff abgezapft. Der Wert des Diebesgutes beträgt m...
POL-WAF: Ennigerloh, Wulfsbergstraße, Verkehrsunfall mit Flucht Warendorf (ots) - Am Montag, 16.04.2018, gegen 21:25 Uhr, befuhr ein 58-Jähriger mit seinem PKW die Wulfsbergstraße aus Richtung Enniger kommend in Fahrtrichtung Ennigerloh. Kurz vor der Einmündung zur Straße Freesland kam er mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in den mit Wasser gefüllten Straßengraben. Ein an der Unfallstelle vorbeikommende...
POL-NE: Verdächtiger nach exhibitionistischen Handlungen in Untersuchungshaft Neuss (ots) - Einen 25-jährigen Wohnungslosen verdächtigt die Polizei in gleich zwei Fällen, durch exhibitionistische Handlungen in der Öffentlichkeit Menschen, darunter auch Kinder, belästigt zu haben. Die Taten fanden am Dienstag (17.4.) in einem Bus an der Promenadenstraße und Donnerstag (19.4.) auf einem Parkplatz an der Wolberostraße statt. Durch Bilder ei...
LPI-G: Brand auf Mülldeponie Untitz (ots) - Seit Mitternacht brennt es auf dem Gelände der Mülldeponoie in Untitz. Das Feuer entfachte in einem umfriedeten Areal des Holzplatzes der Deponie. Es brennt aktuell Abfall in Form von geschredderten Sperrmüll auf einer Fläche von circa 20 x 40 Metern und 6 Metern Höhe. Beim Brand wurde nach ersten Ermittlungen auch eine Arbeitsmaschine beschädigt. Zur g...
POL-PDMT: Mehrere Leichtverletzte im Diezer Hallenbad – Verdacht auf Reizstoffverbreitung Diez (ots) - Die Polizeiinspektion Diez wurde am frühen Abend des 15.04.2018 durch einen Mitarbeiter des Diezer Hallenbades darüber informiert, dass einige der anwesenden Badegäste über Atemwegsreizungen klagen würden. Es wurden unverzüglich Rettungskräfte der örtlichen Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei zum Einsatzort entsandt. Da anfängli...
POL-RE: Recklinghausen/Dorsten/Bottrop: Unfallfluchten mit Sachschaden Recklinghausen (ots) - Bottrop Einen auf einem Parkplatz am Kirchhellener Ring geparkten blauen 3er BMW fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer am Montag, in der Zeit von 7 bis 9.15 Uhr, an. Dabei entstand 2.000 Euro Sachschaden. Der Verursacher flüchtete. Nachdem er einen Schaden in Höhe von 1300 Euro verursacht hatte, flüchtete ein unbekannter Fahrer zwischen Montag, 14.00 h und ...
POL-WAF: Sendenhorst-Albersloh. Fahrzeugführerin bei Verkehrsunfall verletzt. Warendorf (ots) - Am Dienstag, 17.04.2018, um 13:30 Uhr, ereignete sich auf der L 586 in Sendenhorst-Albersloh ein Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw. Eine 24jährige Warendorferin befuhr mit ihrem Pkw die L 586 in Richtung Albersloh. In Höhe der Einmündung zum Bispingerweg bremste sie ihren Pkw ab, um in diesen einzubiegen. Dem Pkw der Warendorferin folgte ein LKW. Der ...
POL-S: Wer hatte Grün? – Zeugen gesucht Stuttgart-Möhringen (ots) - Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Freitagmorgen (20.04.2018) auf der Kreuzung der Landesstraße 1205 und der Epplestraße zwei Autos zusammengestoßen sind und nach ersten Schätzungen ein Schaden von rund 15.000 Euro entstanden ist. Ein 76 Jahre alter Autofahrer war mit seinem Ford Transit gegen 07.00 Uhr auf der Lande...
POL-COE: Nottuln, Appelhülsen, Rotdornweg, Sachbeschädigungen durch Graffiti auf Spielplatz – Zeugen gesucht Coesfeld (ots) - In der Zeit vom 14.04.18, 21:30 Uhr bis 22:30 Uhr beschmierten bisher unbekannte Täter Spielgeräte, Pflastersteine und eine Laterne mit Farbe. Der Schaden wird mit 2000 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen, Tel.: 02594-7930, entgegen. Rückfragen bitte an:Polizei CoesfeldPressestelleTelefon: 02541-14-290 bis -292Fax: 02541-14-195http://coesfeld.p...
LPI-SLF: Kind bei Verkehrsunfall verletzt – Zeugen gesucht! Saalfeld (ots) - Ein dreijähriger Junge wurde gestern Nachmittag in Saalfeld verletzt, als er mit einem Radfahrer kollidierte. Das Kind befuhr gegen 16.30 Uhr mit seinem Laufrad den Saaleradweg im Bereich "Wüste Köditz". Nach ersten Zeugenaussagen stieß er dort mit einem Radfahrer zusammen, der nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Der fiel zu Boden und erlitt Platzwunden an ...

Quelle:
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70256/3918812
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.